Probleme mit dem Jobcenter - An wen kann ich mich wenden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, die Sache ist die, die meisten Jobcenter haben einen Ombudsmann bzw eine Person die Objektiv zwischen den Parteien vermittelt. Dahin kannst du dich natürlich immer wenden, wenn du dich vom Jobcenter falsch behandelt fühlst.

Allerdings sind die Maßnahmen die du beschreibst durchaus zumutbar und auch durchführbar. Mit einer Nebenbeschäftigung kannst du das Jobcenter niemals zufrieden stellen. Es sei denn du hast 2 oder 3 Nebenbeschäftigungen und kannst deinen Lebensunterhalt selber finanzieren. Das Jobcenter wird dich solange dazu anhalten Bewerbungen zu schreiben, wie du noch nicht deine vollen Möglichkeiten ausgeschöpft hast. Da dir eine Vollzeitbeschäftigung definitiv zuzumuten ist bzw mir keine anderen Aussagen vorliegen, wird das eben solange sein, bis du dich selber finanzieren kannst. Zudem kommt man mit einer Kündigungsfrist aus jedem Vertrag wieder raus. Alles andere wäre doch recht seltsam.

Ob die 311 € zu wenig sind, kann dir hier niemand beantworten, da niemand außer dir und deinem SB die kompletten Daten kennt. Wenn du allerdings eine Nebenbeschäftigung hast, halte ich den Betrag für durchaus realistisch. Solltest du dennoch eine Überprüfung wollen, kannst du dich an den Vorgesetzten deines Sb wenden oder einen Anwalt für Sozialrecht.

Ich hoffe, dass ich dir ein wenig weiterhelfen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate Dir, in eine ALG-II-Beratungsstelle bei Euch zu gehen. Das ist wesentlich billiger als ein Anwalt. Bei uns kostet eine Beratung 2 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IvetKatherine
13.09.2016, 13:04

Den Anwalt muss ich nicht bezahlen, da ich in der Position bin, einen Beratungsschein ausgestellt zu bekommen. Und eine Beratungsstelle aufzusuchen, die ja was mit dem Problem zu tun hat, finde ich ehrlich gesagt weniger sinnvoll - die stecken alle unter einem Hut. Aber trotzdem vielen Dank!

0

Du könntest Dich an einen Sozialverband wenden. Schau mal in den Links nach, von welchem ein Büro in Deiner Nähe ist:

https://www.sovd.de/

http://www.vdk.de/deutschland/

Sozialverbände sind für alles rund um Sozialrecht gute Ansprechpartner. Kosten ca. 5-7 Euro im Monat und falls ein Anwalt nötig wäre, bekommst Du den dann auch!

Viel Erfolg und alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung