probleme mit dem hören was tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist wahrscheinlich ein "druck auf dem ohr"

das bekommt man doch öfter wenn man eine starke erkältung hat oder die nasennebenhöhlen zu sind. Hatte ich sogar schon für einige wochen am stück.

Hätte der arzt aber eigentlich wissen müssen. Dass man heutzutage auch wirklich jeden furz auf stress schieben kann o.O 

Mach dir keine zu großen sorgen, das geht wieder weg. Irgendwann macht es "plopp" und du hörst wieder gescheit. Geh zu einem anderen hno-arzt. Hattest du denn eine erkältung?

Ich hatte das nach erkältungen, nach dem schwimmbad manchmal, ging aber meistens schnell weg. Manchmal passiert es beim autofahren wenn man bergige gegenden fährt. Auch dieses rauschen ist dabei normal.

Nicht zu verwechseln mit wirklichen ohr problemen wie hörsturz oder tinnitus.

Damit kenne ich mich aus, denn ich habe tinnitus vererbt bekommen es trat mit etwa 9 jahren auf. Vielleicht hilft es dir, wenn du den mund öffnest, oder kaugummi kaust, oder eine bergige gegend nach unten fährst.

Wenn du erkältet bist und deine nebenhöhlen zu sind, hole dir schleimlöser und inhaliere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ranaatkan
03.04.2016, 05:50

krank bin ich auch nicht gewesen und habe alles versucht wie kaugummi usw. aber habe diesen druck 24/7... :(

0

Vielleicht mal den Arzt wechseln, alleine würde ich nicht rum probieren, da muss ein Fachmann ran, mit Hören und Sehen ist nicht zu spaßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir Raten deinen Hausarzt aufzusuchen. Bei so etwas sollte man immer einen Arzt befragen. Bedenke das Ärzte auch nur Menschen sind und Unterschiedliche Meinungen und Ansichten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass mal dein Blutdruck überprüfen. Trinkst du genug?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ranaatkan
03.04.2016, 05:54

hab ich auch schon alles in ordnung ... Trinken tu ich auch mehr als genug

0

Hi ranaatkan,es könnte mit einem Infekt der oberen Atemwege zusammenhängen.Die Ohrtrompete rechts,das das äußere Ohr und die betreffende Paukenhöhle verbindet,ist zugeschworen und verhindert den Druckausgleich zwischen Paukenhöhle und dem Rachen.Das kann auch das Gehör im Sinne von dumpf und leiser beeinflussen.Auc h Rauschen ist möglich .Manchesmal hat ein Schalltrauma wie zu lautes Musikhören mittels Kopfhörer stattgefunden.Auch eine besondere Art von Hörstörung kann vor   allem in lauter Umgebung vorliegen,da man bestimmte Laute nicht mehr hört.Also:Mehrere Ursachen sind da wirksam.Kann nur ein HNO-Arzt abklären zB mit Audiometrie.LG Sto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das kenne ich und nach meinen HNO Besuch hatte ich immer noch nicht wirklich die Hoffnung das es wieder normal wird.
Aber nach ca. 2 Monate war es doch wieder komplett weg.
Allerdings kam es bei mir durch einer schlimmen Erkältung.
War erstmal 3 Wochen krank und als die Erkältung langsam nach gelassen hat fing das piepen an BESONDERS nachts.
War unerträglich dann wurde es jede Woche schlimmer bis ich garnichts mehr hörte eben nur dieses rauschen.
Hab es ab und zu mit Kamille Tee gesäubert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ranaatkan
03.04.2016, 05:38

krank war ich auch auch nicht :/ es hat wie aus dem nichts angefangen

0
Kommentar von Habubi199
03.04.2016, 05:42

Such dir ein zweiten HNO um sicher zu sein. Ich hoffe sehr das es ein Fall ist wie bei mir und das dieses rauschen endlich ein Ende hat. Ich fühle mit dir :S

1

Ja, geh zum Doc und lass Dich kardiologisch und vaskulär untersuchen. Sowas kann schon mal im Zusammenhang mit Kreislaufstörungen auftreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung