Frage von roisoleilxiv, 73

Probleme mit Defäkation und Hämorrhoiden ?

Zunächst einmal ein freundliches Hallo und Danke, dass ihr euch meiner Fragen annehmen wollt.

Seit einiger Zeit habe ich Probleme beim Stuhlgang, zunächst litt ich unter chronischer Verstopfung, hinzu kam dann etwas Blut am Klopapier (zunächst hell, mittlerweile etwas dunkler), dann ab und an leichte Schmerzen am Anus (etwas in Richtung Damm) und mittlerweile sogar das Gefühl, mich nicht vollständig Entleeren zu können. Das aller schlimmste jedoch wie ich finde ist die Tatsache, dass ich meinen After nicht mehr durch pures wischen vollständig sauber bekomme, was mir im Alltag einiges an Lebensqualität raubt, denn entweder muss ich mit etwas Wasser spülen, oder alle paar Minuten auf dem Locus verschwinden.

Mittlerweile habe ich einen kleinen Einlauf von 5ml zur Routine werden lassen und tatsächlich: Sobald ich diesen nutze kommt noch ein nicht unbeträchtlicher Kotrest hervor und mein After schmiert nicht über den Tag hinweg, wie es sonst der Fall wäre.

Bevor man mich nun schimpft, ich solle zum Arzt gehen: Bisher habe ich 3 verschiedene Ärzte konsultiert und die Ergebnise waren eher bescheiden.... 2 der Ärzte konnten trotz Abtasten, Analyse von Stuhlproben, Ultraschall und weiterem Krims Krams nichts feststellen. Der dritte hat immerhin die offensichtlich vorhandenen Hämorrhoiden (2.Stadium) erkannt und sie "behandelt"....Ein Unding: Leider jedoch ohne sich vorher mit mir ab zu sprechen. Statt also die gewünschte Ligatur ein zu setzen, führte er kurzerhand eine Sklerosierung vor.

Leider ist es seit dem keinen deut besser geworden, sondern im Gegenteil nur noch schlimmer und so klapper ich auch weiterhin Ärzte ab ohne wirklich Besserung verzeichnen zu können :/ 

Hat evtl. jmd. eine Idee worunter ich leide?

**Weitere Infos: Habe meine Ernährung bereits öfter umgestellt, leider auch ohne Besserung (Esse normal gerne Fisch, Reis...aus Vorliebe eher vegetarisch, aber ab und an auch ein schönes Stück Fleisch). Bin 164cm, 20Jahre, 52kg. Habe keine derartigen bekannten Erkrankungen in meiner Familie. Nehme seltenst Medikamente (dagegen jedoch generell noch nie irgendetwas eingeworfen). Keine Probleme mit dem Harndrang.**

Antwort
von Bellabe1980, 64

Hallo,

bevor du Cremes und andere Wunderheilmittel ausprobierst kann ich dir folgendes dazu sagen. Viele aus meinem Freundeskreis machen viel Kraftsport. Manche hatten auch die Vorstufen davon.

Wirklich am meisten hilft der Stuhlgang zuhause, danach sofort mit Seife!!! abduschen - ja, nach jedem Stuhlgang und möglichst kein Alkohol und keine stopfenden Lebensmittel. Wichtig - nichts was den Darm reizt, nichts scharfes.

1-2 Wochen dann sollte es eigentlich weggehen. Jedoch das alles ohne Gewähr, ich bin keine Ärztin, aber wie wir wissen, sind Ärzte auch keine Allmächtigen und wissen es oft nicht besser :) .

Alles Gute und gute Besserung!

Gruß

BB

Kommentar von roisoleilxiv ,

Hm vielleicht hätte ich erwähnen sollen, dass das ganze schon 2 Jahre lang so geht.

Kommentar von Bellabe1980 ,

Versuch es einfach. Stuhlgang nur zuhause, bestimmte Lebensmittel meiden und Ernährung umstellen. Wirklich wichtig, nach jedem Stuhlgang alles abduschen. Gegen Hämorrhoiden sollte dies helfen, alles andere hat bei einem Kumpel nichts gebracht. Nur Geldmache.

Sollte es was anderes sein, solltest du dich selbst besser in die medizinische Matherie hinsichtlich deiner Beschwerden einlesen. Manchmal hilft das bei dem Gespräch mit dem Arzt.


Kommentar von roisoleilxiv ,

Ja danke, sehr hilfreich.

Dann werde ich mal spontan meinen Lebensstil ändern und statt der sonstigen Bahnhofstoilette mein Eigenheim bevorzugen sowie sogar so exotisch sein, mir den Hintern zu waschen. Statt Glucose zu trinken nehme ich dann auch ab und zu mal ein Brot in die Hand. 
Da es mich auch seit gerade mal 2 Jahren quält, kam ich auch nie auf die Idee mal einen Arzt zu konsultieren oder mich ein zu lesen.

Danke nochmal. :)

Antwort
von Kamalo, 60

Das mit der Gewöhnung an den Einlauf machst Du falsch und sicher auch falsche Ernährung. Die Verödung war schon richtig von dem Arzt. Aber Du mußt sich so ernähren mit Ballaststoffen, daß Du regelmäßig Stuhl hast. Durch den Einlauf lähmst Du die Darmtätigkeit und es wird immer arger.

Nimm an Anfang besser etwas Lactulose Sirup. Aber dann regle es über die Ernährung.

Kommentar von Kamalo ,

Danke für die Negativbewertung. Du willst eben nichts lernen. Dann mach weiter so. Ist mir doch egal. Und was wolltest Du auf meinem Profil? Welche Erkenntnisse hast Du da gewonnen?. Ich bin Proktologe, falls Dich da interessiert.

Kommentar von roisoleilxiv ,

Welcher Arzt gibt solche Antworten wie die, die ich auf deinem Profil entdecken konnte? :/ Reinster Sadismus.

Das mit dem Einlauf ist mir bewusst, jedoch momentan die einzige Lösung um nicht den ganzen Tag lang nach Kot zu stinken...daher auch die geringe ml Anzahl. 

Zudem schrieb ich bereits in meiner Frage zum Thema Ernährung.

Kommentar von Kamalo ,

Das ist doch egal, warum und welche andere Antworten ich hier gebe. Aber diese hier für Dich war fachlich richtig, Da ist eine Negativbewertung nicht angebracht.

Kommentar von roisoleilxiv ,

Wird wohl seine Gründe haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community