Frage von Ratlos207, 34

Probleme mit Anwalt,scheidung und Folgesachen. Was tun?

Seit 01.04.2015 leben mein Mann und ich getrennt. Der Anwalt, den ich mit der Scheidung und Folgesachen beauftragt habe, scheint aber eher gegen mich zu arbeiten.

Erst im Juli 2015 erklärte er sich bereit, Unterhalt von der Gegenseite einzufordern. Dies geschah aber nicht, da angeblich die Wiedervorlagefunktion in seiner EDV nicht funktionierte. Im Oktober 2015 dann angeblich ein weiterer Versuch. Auf Nachfragen meinerseits reagiert er vertröstend, das Familiengericht arbeite langsam etc., oder auch gar nicht.

Im März 2016 versprach er, alles Notwendige sei beim zuständigen Familiengericht eingereicht. Anfang Mai erhielt ich tatsächlich auch Post von dort. Den Fragebogen für den Versorgungsausgleich. Mir wurde gesagt, diesen soll ich ausgefüllt meinem Anwalt aushändigen,dieser leitet es ans Familiengericht weiter. Dies tat ich auch im Mai. Jetzt erhielt ich vom Familiengericht ein Mahnschreiben, ich solle die Unterlagen einreichen, sonst droht eine Strafe in Höhe von 25.000 Euro oder Haft. Auf Nachfrage beim FG erfuhr ich, dass mein Anwalt nichts eingereicht hat. Keine Unterlagen,kein Antrag auf Scheidung, kein Antrag auf prozesskostenhilfe, den ich auch 2x stellen musste,da das FG diesen angeblich verloren hatte. die wissen noch nicht einmal, dass ich überhaupt anwaltlich vertreten bin. Alles, was dort vorliegt kommt vom Anwalt meines Mannes. Mein Anwalt reagiert wieder ausweichend und erreicht beim Familiengericht angeblich niemanden. Ich hatte sofort die zuständige Beamtin an der Strippe, die mir dann alles erklärte. Was kann ich tun? Da geht doch etwas nicht mit rechten Dingen zu. Bin leider mit Beratungshilfeschein dort, ein Wechsel ist nicht so einfach möglich.

Antwort
von BlackRose10897, 15

Mandat entziehen und neuen Anwalt suchen... das scheint hier die einzig richtige Möglichkeit zu sein.

Antwort
von Schuby221, 11

Wende Dich an die Anwaltskammer, außerdem kannst Du zur öffentlichen Rechtsauskunft gehen und Dich beraten lassen für einen Anwaltswechsel.

Antwort
von TerminatorCat, 19

Der Anwalt wird sicherlich nicht für dein Mann ( gegen dich ) arbeiten sondern er wird einfach nur unfähig sein.

Lass dich mal beraten, aber ich denke, du kommst nicht drumrum dir einen Neuen zu suchen und im Anschluss den Alten zu verklagen, dass er nicht seine Arbeit gemacht hat....


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten