Frage von Siesi, 115

Probleme mit Anwalt, was sind seine Aufgaben?

Moin zusammen..

Ich bin nach einem VU, verschuldet von der Gegenseite, zu einem Anwalt gegangen der spezialisiert ist auf Verkehrsrecht.. aber irgendwie ist mir das nicht so recht..
Muss ich ihm zu arbeiten und ärztliche Atteste besorgen über meinen aktuellen gesundheitlichen Zustand.. er hat heute einen Brief geschrieben das er gerne aktuelle Berichte von 4 verschiedenen Ärzten hätte bei denen ich wegen dem Unfall sein muss.. aber wozu wird er denn bezahlt?! Er kann die doch auch selber einholen, oder ist das mein Job?        

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 36

Hast du deine Ärzte denn von der Schweigepflicht befreit? Sonst DÜRFEN sie auch DEINEM Anwalt keine Auskunft erteilen.

Der Anwalt wird dafür bezahlt, dass er deine Interessen vertritt. Dadurch wird er aber nicht zu deinem Dienstmädchen.

Kommentar von Siesi ,

Ja sind befreit worden.. das er kein Dienstmädchen ist und springen soll dachte ich mir.. ich wusste nur ganz einfach nicht ob es in seinem Aufgabenbereich liegt soetwas anzufordern..

Antwort
von CharaKardia, 77

Wie soll er die denn selbst einholen? Er ist soll dich verteidigen, bzw. für deine Sache einstehen und nicht für dich Wege erledigen. Die Ärzte unterliegen der Schweigepflicht, natürlich musst du die Atteste selbst beibringen.

Kommentar von Siesi ,

Das er für mein Recht einstehen soll ist mir klar.. aber liegt es nicht auch in seinem Kompetenzenbereich sich um sowas zu kümmern??

Kommentar von lewei90 ,

NEIN! Tut es nicht. Er ist Anwalt, kein Laufbursche!

Kommentar von CharaKardia ,

Nein, auf keinen Fall. Er darf das gar nicht, sofern du dazu in der Lage bist, musst du den Papierkram selbst beischleppen. Das ist aber überall so, z.B. auch beim Steuerberater. Der ist ja auch nicht dafür zuständig, deine Kfz-Versicherung etc. anzumailen, nur um Belege zu erhalten.

Kommentar von LouPing ,

Hey Siesi

Für derartige Aktionen (Arztberichte) musst du eine umfassende Vollmacht unterschreiben,so das der Anwalt in Vertretung deiner Person agieren kann. Das macht bei Unfällen mit Schwerstverletzten Sinn (also Menschen die vorübergehend handlungsunfähig sind).

Zusätzlich müssen die Mediziner von der Schweigepflicht entbunden werden. 

Nun stellt sich die Frage,ist diese Abtretung bei der Vergabe das Mandats erfolgt? 

Wenn nicht kommt dein Anwalt an derartige Unterlagen bzw. Auskünfte nicht ran. 

Kommentar von Siesi ,

Danke LouPing, für die erste sachliche Antwort ohne Unterton.. also.. schwerstverletzt war ich definitiv und bevollmächtigt wurde er von mir auch.. und Danke auch an die Antwort davor, mit Beispiel viel verständlicher.. hatte sonst noch nie was mit Anwälten zu tun..

Antwort
von Schuhu, 58

Die Ärzte unterliegen ja der Schweigepflicht. Da könnte ja jeder kommen und Berichte anfordern. Ruf doch deine Ärzte an und bitte um die Atteste. Das ist doch nicht zuviel erwartet, oder?

Kommentar von Siesi ,

Von der Schweigepflicht wurde er entbunden! Und irgendwie ist das doch zu viel verlangt. Wofür bezahle ich ihn? Außerdem ist das eine ziemlich lange Angelegenheit.. warum sollte ich das dauerhaft machen wenn er bezahlt wird?!

Kommentar von Etter ,

Wofür? Dafür dass er die Rechtslage kennt, dafür dass er es jahrelang studiert hat, dafür dass er dich berät, dafür dass er dich vor Gericht vertritt.

Er ist dein Anwalt und nicht dein Laufbursche.

Kommentar von lewei90 ,

Du MUSST das nicht tun, aber ohne Attest wird es schwer werden, zu beweisen, welche Verletzungen und gesundheitlichen Probleme du deswegen hattet und/oder hast. Lass es halt, wenn du nicht willst, aber dann erwarte von deinem Anwalt nicht, dass er den Fall für dich gewinnt und du bekommst, was dir zusteht.

Kommentar von Schuhu ,

Wenn du es nicht machen möchtest, dann lass es einfach. Teil ihm mit, dass du meinst, das soll er mal schön selber machen, und er teilt dir mit, wann er Zeit dazu findet.

Kommentar von Siesi ,

Hab ich jetzt verstanden Kollege. Man darf hier scheinbar nicht mehr nachfragen ohne dumm angemacht zu werden.

Kommentar von lewei90 ,

Darf man schon, aber dann muss man halt mit den Antworten leben könne. Vorallem wenn die so offensichtlich richtig sind und man selber sich eben geirrt hat.

Kommentar von Etter ,

Fragen darf man. Allerdings macht der Ton die Musik.

Kommentar von Siesi ,

Der Ton macht die Musik?! Bilde ich es mir nur ein.. oder ist meine anfangs gestellte Frage nicht total sachlich?! Ich habe NULL ahnung von der ganzen Materie und frage daher nach.. aber ich habe glaube ich relativ freundlich gefragt..

Kommentar von Etter ,

"aber wozu wird er denn bezahlt?! Er kann die doch auch selber einholen, oder ist das mein Job?"

Ich schätze mal, dass die meisten welche mal als Dienstleister gearbeitet haben speziell den ersten Satz kennen.
Und bisher war der nie in irgendeinem freundlichen Kontext, da er potentiell unterstellt, dass die Person, welche man bezahlt, faul ist (aus meiner Sicht).

Und das finde ich ziemlich daneben. Und ich schätze mal, dass andere es recht ähnlich verstehen.

Sachlich wäre etwas Richtung:

"Ich habe meinen Arzt von der Schweigepflicht entbunden und meinem Anwalt ne Vollmacht erteilt. Ist es möglich, dass er Atteste einholt?".

Antwort
von Maarduck, 61

Nein, das ist dein Job. Der Anwalt ist dein Verbündeter und du und dein Anwalt werden es ganz GANZ schwer haben, deinen Schaden annähernd geltend zu machen, denn die gegnerische Versicherung wird GARANTIERT ALLES tun - ob legal oder illegal - dass du auf deinem Schaden sitzen bleibst.

So ist unser Rechtssystem nun mal. 

Kommentar von Siesi ,

Ja die Erfahrung habe ich auch schon gemacht.. es ist ja mittlerweile 5 Monate her.. und dann kommt es mal vor das mir Sachen unterstellt werden, und ich hätte daran schuld und bla bla. Dabei war der unfallgegner stock besoffen..

Kommentar von Maarduck ,

Die gegnerische Versicherung hat SOO viel mehr Geld als du und SOO viel mehr Erfahrung vor Gericht als du ... Außerdem darf eine Versicherung strafrechtlich betrachtet in weitem Umfang betrügen, ohne dafür belangt werden zu können. 

Du als Privatperson darfst die Versicherung nicht belügen; dafür könntest du bestraft werden. Aber die dürfen sich alles erlauben. Das einzige was sie befürchten müssen, ist dass sie ein paar Zinsen nachzahlen müssen, wenn sie den Prozess verlieren.

Kommentar von DerHans ,

Das ist reichlich dummes Zeug. Natürlich darf auch eine Versicherung keinen Prozessbetrug begehen.

Kommentar von Maarduck ,

Offiziell nicht, aber mir ist kein Fall bekannt, wo ein Versicherungsmitarbeiter deswegen verurteilt worden wäre.

Antwort
von olivengruen, 7

Von der Schweigepflicht wurde er entbunden!

Wer ist ´er´?  Nur ein Arzt oder alle?

Und irgendwie ist das doch zu viel verlangt.

Es ist üblich, dass ein Mandant alle Unterlagen beibringt, die auf seiner Seite liegen und für ein Verfahren notwendig sind.

Wofür bezahle ich ihn? Außerdem ist das eine ziemlich lange Angelegenheit.. warum sollte ich das dauerhaft machen wenn er bezahlt wird?!

Natürlich/ hoffentlich wird er bezahlt, aber habt ihr denn einen Pauschalpreis ausgemacht, innerhalb dessen du alles mögliche an Leistungen fordern kannst? Jede Leistung wird normalerweise gesondert aufgeführt, so auch diese. Du könntest deinen Anwalt fragen, ob die Einholung der Atteste eine Auswirkung auf die Rechnung (nach oben) hat. Wenn nicht, bitte ihn (auch) um diese Leistung. Wenn ja, wäre zu überlegen, die Ärzte anzuschreiben, von der Schweigepflicht zu entbinden, um die Zusendung der Atteste zu bitten und diese dem Anwalt weiterzuleiten.

Bezahlst du deine Anwaltskosten oder deine Verkehrsrechtschutzversicherung? Abhängig vom Ausgang des Verfahrens?

Antwort
von feinerle, 12

Der kann die nicht selbst einholen, weil die Ärzte diese dem nicht geben dürfen sondern nur Dir. Also musst Du diese besorgen, weil sie sonst niemand bekommt.

Und der soll für Dich streiten, aber Du bist zu bequem, mit ihm in den Kampf zu ziehen? Was ist das denn bitte?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community