Probleme mit Amazon Marketplace Händler?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Lesbarkeit würde durch ein paar Absätze deutlich gesteigert - so muss man sich nämlich durch einen Block von Text wühlen.

Nun gut, fangen wir vorne an. Wann habt ihr genau gekauft und wann habt ihr festgestellt das der Bikini nicht passt? Wie sind die Rücknahmebedingungen des Händlers?

Wieso schickst du per Einschreiben etwas zurück wenn du einen Retourenaufkleber vom Händler bekommst? Du verursachst dadurch nur Kosten die im Zweifel du zu tragen hast. (Ich bin selber Händler und biete unseren Kunden kostenlosen Rückversand an - mit einem Retourenaufkleber den wir ihnen schicken. Trotzdem schaffen Kunden es aber immer wieder irgendwelche Sonderkonditionen bei der Post abzuschließen und produzieren nur Kosten anstatt das Packet einfach abzugeben ohne überhaupt die Briftasche zu zücken...)

Ansonsten, bezüglich der "falschen" Ware so lässt sich dies für niemand von uns hier überprüfen. Ich würde dem MP-Händler auch nicht direkt unterstellen ein schwarzes Schaf zu sein. Solche halten sich auf Amazon idR nicht sehr lang - wurdet ihr den Eingangs richtig beliefert oder fand womöglich eine Falschlieferung statt? Habt ihr von mehreren Händlern Bikinis bestellt? Bei Kleidung bestellt man ja öfters mehrere Teile zur Auswahl. Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen das Kunden da oft mal was verwechseln...

Ich würde dir/euch raten telef. Kontakt zum Händler aufzunehmen - gerade wenn so Geschichten schon 2 Wochen im Posteingang rumgammeln gehe ich auch als Händler davon aus das der Gegenpart es nicht als Wichtig einschätzt oder wirklich versuchen wollte mich zu veräppeln.

Was das bezahlen angeht so habt ihr kein offenen Deckel mit dem Verkäufer sondern mit Amazon. Daher sollte hier die Summe auch bezahlt werden - dann ist die Sache in dem Punkt auch schon vom Tisch und man kann dann schauen was aus der Gutschrift wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst einmal zieht man keine Lastschrift in einem schwebenden Vorgang zurück. Das kann auch als Betrugsversuch gewertet werden, setzt aber vor allem Automatismen in Gang. Der fehlende Betrag kann im System automatisch Mahnungen erzeugen.

Für solche Dinge gibt es bei amazon A-Z-Garantiefälle. Setz dem Käufer eine Frist und verweise darauf, dass Du einen A-Z-Garantiefall öffnen wirst, damit amazon die Lage endgültig klärt. Keine Angst, amazon entscheidet im Zweifel für den Kunden. Dem Verkäufer würde ich eine negative Bewertung hinterlassen; aber ohne diese als Druckmittel zu nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?