Probleme in WG, Tipps oder Lösungen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

WG-Versammlung Montag 19:00h

Tagesordnung:

  • Putzplan und dessen Einhaltung
  • Einkaufsplan und dessen Einhaltung.
  • Sanktionen (würde 5 - 10 Euro für jede Verfehlung vereinbaren, müsste bei Euch nach einigen Monaten für eine Zugehfrau reichen)

Nach langjähriger Erfahrung in WGs kann ich nur sagen, dass Du Muttersöhnchen und andere unzuverlässige Elemente niemals umerziehen kannst. Putzpläne, selbst noch so präzise formuliert, halten allenfalls einige Wochen und wenn es gegenüber einem/einer Parasiten/-in keine deutliche Mehrheit gibt und Verfehlungen nicht sofort angesprochen oder sanktioniert werden, wird das nicht funktionieren.

Der Strafenkatalog hat einen Vorteil: Wenn diese Person wieder einmal nicht eingekauft hat, trägst du bei Ihr 10 Euro ein. Dann musst Du es nicht direkt ansprechen, sondern sie muss Stellung beziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SasciaJylle
28.01.2016, 11:35

wäre vermutlich das beste. Nur wird sie das Geld nicht zahlen, seit der WG ist die Person total anders geworden, haben vorher in einem Internat gewohnt, da war sie noch total i.O.

Wir werden bei der Besprechnung eh nicht alleine sein, sind noch andere dabei und vlt können die was machen, und sei es Rausschmiss

0

Seine Aufgaben nicht machen. Und der würde das nächste Mal den Einkauf machen das kannst du glauben. Wenn er sich wieder drückt sag ihm direkt ihr geht einkaufen aber nicht mit ihm. Wenn er essen will soll er gefälligst gehen. Geschirrspüler ausräumen wenn er dran ist würde ich auch nicht machen. Klopft dem mal anständig auf die Finger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SasciaJylle
28.01.2016, 11:22

Wird uns wohl nix anderes übrig bleiben...

Wenn sie dann man irgendwann wieder da ist.

Und beim nächsten Einkauf wird die Person einfach nicht mehr mit eingeplant, wenn sie was braucht, sollse zusehen. Geld gibt's nur einmal die Woche gestellt

0

Ich denke, da offen drüber Reden sollte die beste Lösung sein. Das muss nicht direkt ein Streitgespräch werden, aber dazu kann es schnell kommen dabei, dann ist das halt so. Dann ist man ein paar Tage verkracht und dnan wird das wieder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SasciaJylle
28.01.2016, 11:20

Seit gestern geht da mom. eh nix mehr, sie redet nicht mehr mit uns, mit keinem. Lag daran, dass wir uns beschwert haben, dass sie nach 22Uhr (da beginnt die gemeinsam(!) abgesprochene Nachtruhe) noch ihre Wäsche waschen musste und wir das nicht eingesehen haben, da man den Trockner durch die ganze Wohnung hört

1

Habt ihr mal versucht euch in der Gruppe hinzusetzen und genau das du sagen was du hier schreibst? ;) wirkt Wunder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zusammen setzten und die Fronten klären. Wenn das nicht hilft sollte jeder nur noch für sich einkaufen gehen. Mit dem Geld und Haushalt sollte es schon gerecht gehandhabt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alle zusammen hinsetzen und mit der Person reden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab mal einen Putzplan entworfen, vll könnt ihr mir auch noch Feedback geben oder er hilft euch so schon weiter.

viel spaß ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?