Probleme in möbilierten WG Zimmer: Kündigungsfrist ohne schriftlichen Mietvertrag und mögliche Gründe für Fristlose Kündigung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wespennest: Wespen, die jetzt noch Leben? Wenn sie jetzt noch nicht tot sind, sind es in den nächsten Tagen auf jeden Fall. Das Problem löst sich also von allein.

Fenster nicht zu schließen:

Mängelanzeige per Telefon kann man versuchen. Dann aber nicht 2 bis 3 Monate warten, bis schließlich der Winter kommt. Dass der Winter 2016 möglicherweise im November kommen könnte oder zumindest kalte Herbstnächte, konnte man schon so lange voraussehen, wie es den gebräuchlichen Kalender gibt. Also etwa seit dem Mittelalter. Dir scheint das entgangen zu sein. Jammere also jetzt nicht wegen der Kälte.

Passiert aufgrund telefonischer Meldung je nach Mangel innerhalb kurzer Zeit nichts, macht man eine schriftliche Mängelanzeige mit gesichertem Zugang und bittet um Behebung mit Fristsetzung und der Ankündigung, andernfalls Ersatzvornahme zu beauftragen. Ersatzvornahme bedeutet, dass man selbst einen Handwerker mit der Reparatur beauftrag und die Rechnung dann von einer Mietzahlung einbehält. Dass das Problem immer noch besteht, daran bist Du also vorwiegend selbst schuld.

Besuch: Das kann Dir der Vermieter nicht verbieten. Du brauchst gar nichts zu tun, ausser einfach nur den Besuch bei Dir schlafen lassen.

Schnüffelei:

Der Vermieter darf also zur Raumreinigung in Dein Zimmer. Soweit seid ihr Euch einig. Ich kann mir sehr gut seine Stimmung vorstellen, die im Falle einer Rohrverstopfung immer im Keller ist. Er hat Feuchttüchter aus dem Rohr gezogen, die da absolut nicht hinein gehören. Solche Tüchter lösen sich nicht auf und sind somit ein Problem, sowohl für die Abflüsse im Haus, wie auch für die Kläranlagen.

Seine Schnüffelei, ist ärgerlich und eigentlich dürfte er es nicht, aber er hielt es für notwendig, heraus zu finden, ob die Tücher von Dir stammen. Das hätte er vielleicht auch anders erreichen können, aber schlechte Erfahrungen mit anderen Mietern in der Vergangenheit, die es alle nie waren und niemals deren Tücher, veranlassten ihn, direkt danach zu forschen.

Wenn der Gestank die einzige Folge war und nicht auch noch eine dicke Rechnung für die Rohrreinigung, solltest Du zufrieden sein.

Falls Du jetzt Deinem Vermieter deswegen mit einer fristlosen Kündigung oder eine Abmahnung kommen willst, kann es gut sein, dass er Dir die Rechnung noch hindrückt.

weshalb ich nun schnellstmöglich in meine eigenen 4 Wände ziehen möchte.

Diese eigenen vier Wände gibts wohl schon? Versuche, frühzeitig aus einer Wohnung raus zu kommen, um doppelte Miete zu sparen, werden hier immer wieder mal beschrieben. In der Regel liest es sich so, dass man sich ein paar Gründe zusammen gesucht hat, wo man meint, die müßten doch für eine fristlose Kündigung ausreichen.

In der Regel hat man als Mieter kaum eine Chance, Gründe für eine fristlose Kündigung zu bekommen. Die von Dir genannten reichen da bei weitem nicht aus. Das Wespenproblem erledigt sich von selbst. Was der Vermieter machen kann, hat er getan. Das Fensterproblem muss der Vermieter nach schriftlicher Aufforderung beheben oder Ersatzvornahme (s. o.). Besuch kann er Dir nicht verbieten. Er kann auch Besuch, den Du empfängst, nicht einfach vor die Tür setzen. Und wegen der Schnüffelei würde ich zunächst einmal die Füße still halten, aber dem Vermeiter bei Gelegenheit schon mitteilen, dass er so etwas künftig unterlassen soll. Vielleicht kann man das mit der Reinigung noch so regeln, dass Du das künftig selbst machst und Dein Schloss entweder austauschst oder so absicherst, dass er nicht mehr rein kann. Das Recht dazu hast Du.

Du hast einen mündlichen Mietvertrag nach BGB, der mit gesetzlicher Frist gekündigt werden kann. Die Befristung per Mail geht nicht. Rede mit dem Vermieter, was er davon halten würde, wenn Du schon früher ausziehen würdest. Teile ihm doch mit, dass Du dann auch nicht mehr wegen eines Fensters reklamieren und auch nicht mehr die Toilette verstopfen würdest. Ich kann mir vorstellen, dass er das Zimmer sofort wieder neu vermieten kann. Ziel: Aufhebungsvertrag!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Riddler78
26.11.2016, 13:04

Ja Wespen sind immer noch da und wir haben jetzt Ende November :) Die fühlen sich wies schein richtig wohl bei mir (mit der Heizung)...Ich werde das mit dem Aufhebungsvertrag angehen! Danke!

0

ich wohne seit rund 4 Monaten in einem möblierten WG Zimmer

Wohnt der Vermieter auch in der Wohnung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Riddler78
13.11.2016, 19:59

Nein. Der wohnt in einem anderen Haus

0

eine fristlose Kündigung ist zunächst mal nicht möglich.

Wespennest: Fordere den Vermieter mit fristsetzung schriftlich auf, das Wespennest beseitigen zu lassen

Fenster: Fordere den Vermieter mit Fristsetzung schriftlich auf, für ein funktionsfähiges Fenster zu sorgen

Besuch: das geht Deinen Vermieter nix an

Privatsphäre: setze Deinen Vermieter schriftlich in Kenntnis, daß er Dein Zimmer ohne Deine Zustimmung und Deine Anwesenheit nicht zu betreten hat. Wechsle ggf. das Schloss aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung