Frage von Stets0n, 56

Probleme in der Schule wegen Bundeslandwechsel. Habe ich Chancen auf staatliche Hilfen?

Meine Eltern sind zusammen mit mir und meinen 2 Geschwistern von Hessen nach Niedersachsen gezogen. Momentan besuche ich die 11 Klasse eines beruflichen Gymnasiums und bin 17 Jahre alt. Ich habe hier erhebliche Schwierigkeiten bzw. Unaufholbare Lernlücken, da der Lernplan und auch der gesamte Unterricht sehr von dem in Hessen abweicht. Meine Mutter arbeitet nicht und mein Vater erhält eine Rente von ca. 1900 € mit welcher er 5 Personen versorgen und einen Kredit abbezahlen muss. Von meinen Eltern kann ich mir also keine Unterstützung erhoffen wenn ich wieder zurück nach Hessen ziehen möchte. Bafög steht mir wohl keines zu, weil eine vergleichbare Schule in zumutbarer umgebung meines elternhauses liegt. Gibt es aber noch andere möglichkeiten ( Wohngeld, ALG II, ... ) die ich mit reellen Chancen beantragen könnte? Wir hatten bereits ein Beratungsgespräch mit der Arge und uns wurde dort gesagt, dass die größte Chance auf Zuschüsse dann besteht, wenn ich bereits eine Zeit lang alleine gewohnt habe, weil mich das Amt dann nicht zwingen könnte wieder zu meinen Eltern zu ziehen. Stimmt das?

Kennt sich jemand mit dieser Thematik aus? Danke für die Hilfe

Antwort
von MadamePompardur, 37

Meiner Meinung nach, kannst du über das SGB 8 eine finanzielle Unterstützung für Nachhilfe beantragen. Auf jeden Fall wende dich vertrauensvoll an den Beratungslehrer und/oder Beratungsstellen. 

Und für alle Beteiligten wäre es am günstigsten, wenn du weiterhin Zuhause wohnen könntest. Denn den Lebensunterhalt und Schulausbildung unter einen Hut zu bekommen ist kein Zuckerlecken!

Zieh es durch, lernen nach der Schule und versuch dein Bestes zu geben um den höchstmöglichen Bildungsabschluss zu bekommen.

Wie gesagt das Jugendamt müsste eigentlich den Antrag auf Nachhilfe gewähren. Check das mal ab!

Antwort
von maja11111, 10

es gibt keinen grund warum du ausziehen solltest. wenn deine eltern wünschen, dass du wieder in die alte schule gehst, dann müssen sie ein internat für dich finanzieren. staatliche leistungen wie alg2 etc stehen dir nicht zu.

vielleicht einfach nachhilfe beantragen und lernen was das zeug hält.

Antwort
von MadamePompardur, 26

Also kurz zusammengefasst:

Bafög ist in einem solchen Fall schwierig, aber ich kann mich auch irren. Denn laut deinen Angaben haben deine Eltern noch das Aufenthaltbestimmungsrecht über dich und keinen Selbsterhalt. Somit bleibt dir nur der Gang zum Harzamt. Also dir stehen Bafög + ergänzende ALG zwei Leistungen zu, wenn du ausziehen darfst/willst.

Am besten wäre für dich eine Beratung durch das Jugendamt. Dafür sind die da.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community