Frage von dave11104, 42

Probleme in der Schule aber außerhalb nicht?

Hi Community, Frage bezieht sich nich auf mich sondern auf jemanden aus dem Bekanntenkreis. Die Person hat in der Schule mit Englisch starke Schwierigkeiten aber in der realen Welt überhaupt nicht (reden/unterhalten, verstehen etc.). Woran kann das denn liegen und was kann man dagegen tun? Würde gerne helfen.

Danke im Voraus, Gruß Dave

Antwort
von Peacemaker112, 7

Keine Probleme zu haben und gut zu sein sind komplett andere Welten just saying. Das gilt auch für bloßes Verstehen und aktives Mitarbeiten im Unterricht. Er muss einfach nur di Grundlagen draufhaben und natürlich ein gewissen Grad an Selbstvertrauen besitzen. Grundlagen sind vor allem Grammtik und natürlich Vokabeln.

Antwort
von Tamuril, 9

das liegt womöglich daran, dass man in der realen Welt eher selten verbessert wird. Überleg Dir mal, wie Du mit einem Ausländer sprichst, der nur gebrochen Deutsch spricht. Du nimmst die wichtigsten Wörter, packst sie im Kopf in einen sinnvollen Zusammenhang und antwortest.. die meisten Menschen antworten in genauso schlechtem Deutsch, wie der Ausländer. ... "Du ... links gehen... dann weiter... dann an Ampel rechts...." 

Verstehst Du was ich meine? Das ist so ein grottenschlechtes Deutsch, dass Dir jeder Lehrer eine glatte 6 geben würde. Jetzt drehe mal den Spieß um. Vielleicht ist das Englisch deines Kumpels ja gar nicht so gut. Sein Englischsprachiges Gegenüber hat den Dreh raus, aus dem Gesagten einen Sinn zu formen und er antwortet entsprechend. Demzufolge kommt er zwar in der realen Welt ganz gut klar, aber im Unterricht wird jeder Satz analysiert. Dabei muss er nur die Grammatik nicht perfekt beherrschen und schon entstehen unsagbare Fehler. 

Vielleicht hörst Du Dir sein Umgangsenglisch mal genauer an und spielst Lehrer... wo sind Fehler? Welche Fehler macht er am häufigsten? Vielleicht findest Du dann selbst eine Lösung. 

Kommentar von dave11104 ,

Wir waren schon zusammen in England, bin also mit dem Englisch vertraut. Hat zwar ab und an Probleme mit Grammatik aber verstehen und so absolut kein Problem. Vor allem für Hörverstehen sollten die Voraussetzungen eigentlich perfekt sein. Schaut Filme/Serien nur auf Englisch, war schon ein paar Mal in England usw.

Antwort
von Dreamerxyz, 18

Bei mir ist das auch so.

Reale Sprache ist schon was anders. In der Schule bist du an ein Thema gebunden, mit welchen du mit normalem Leuten nie sprechen wirst. Somit muss man auch Vokabeln lernen, auf die man verzichten kann, das sie im Alltag kaum gebracht werden.

Zudem ist es auch eine Frage des Druckes. In der Schule musst du abliefern und bekommst für Fehler schlechtere Noten. In der realen Welt kann du dich frei austoben. Zudem sind Fehler auch nicht schlimm und man lernt das korrigierte besser als in der Schule. Zudem basiert Unterricht viel auf schreiben, was bei sprachen vielleicht nicht so dominierend sein sollte. Seine Englischkenntnisse kann man nur übers sprechen verbessern und das geht halt am besten in der realen Welt.

Antwort
von bernd3452, 10

Sowas kann an Stress liegen aber auch daran im Unterricht Fehler zu machen z.B. sich versprechen/verschreiben.

Antwort
von THEGAMINGNERD, 16

Vllt ist es der Druck im Unterricht. In einer anderen Arbeitsatmosphäre wäre es vllt einfacher

Antwort
von aAnnAa99, 8

Hi,

mir ging das auch so, ich war dann immer so aufgeregt vor anderen Fehlern zu machen. Ich habe mich dann immer dazu gezwungen, ganz ruhig zu lesen und versucht, die anderen auszublenden. Einfache Sätze verwenden ging auch immer. Zwar schreibt man so keine Einsen, aber kommt gut durch.

lg

Kommentar von dave11104 ,

Das könnte sein. Was ähnliches kenn ich von mir allerdings ist es meist nur vor Präsentationen. So eine krasse Aufregung, enger Hals etc. Wenn die ersten zwei Sätze gesprochen sind ist es weg. Bin aber auch allgemein sehr sicher im Englischen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community