Frage von RawChickenLP, 55

Probleme in der Ausbildung-putzen?

Ich mach gerade eine Ausildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme. In meiner Firma (ca. 50 Mitarbeiter) ist es üblig das die Azubis aus dem 2 Lehrjahr die Mechanik (dazu gehören Drehmaschine, Fräsmaschiene, CNC Fräse usw.)und die Produktion der Kunststoffteile (zwei große Spritzmaschienen, mehrere Schleifstocke und Sägen) jeden Tag zu putzen. Wir arbeiten manchmal an einer Drehmaschine oder Fräse, aber höchstens 1-2 mal im Monat, wenn überhaupt. Freitags müssen wir sogar noch zusätzlich eine Metalsäge im Lager (die ist immer sehr verschmutzt),die wir schon öfters benutzen, putzen. Die Lehrlinge aus dem 3 Lehrjahr müssen die Küche machen (Spülmaschine einräumen und putzen). Wenn diese nicht da sind muss ich und mein Kollege dies auch noch übernehmen. Dass lustige dran ist meinen eigenen Arbeitplatz muss ich nicht putzen dies wird von einem Angestelten aus der Mechnaik gemacht.

Nun meine Frage: Muss ich das machen? Wenn ja warum ist ja nicht mein Hauptsachlicher Arbeitsplatz? Wenn Nein, soll ich des einfach ertragen, Augen zu und durch. Oder soll ich mit meinem Chef reden (dieser ist sehr streng) und wie mache ich dies am besten ohne Ärger oder noch schlimmer eine Kündigung zu bekommen.

Danke schon mal im Vorraus

Antwort
von DerHans, 22

Dass die Arbeitsmaschinen zu pflegen sind, dürfte ja wohl keine Frage sein. Wer soll das sonst machen, die Putzkolonne?

Und mal die Kaffeeküche aufräumen, bringt euch sicher nicht um.

Antwort
von Geralidina, 33

An diesen Aufgaben sehe ich jetzt nichts dramatisches das man sich beschweren sollte. Das der Azubi mal aufwäscht und andere solcher Aufgaben übernimmt ist völlig normal und da mussten wahrscheinlich wir alle durch.

Die Maschinen zu reinigen gehört ja eigentlich mit zu deinem Aufgabengebiet auch wenn du vielleicht noch nicht so oft an den Maschinen arbeiten darfst. Das sind völlig normale Aufgaben die dir der Ausbilder selbstverständlich aufgeben kann.

Du musst ja nicht den ganzen Tag den Hof kehren und Unkraut jäten oder ähnliches. 

Antwort
von DinoSauriA1984, 28

Es ist eine Aufgabe, die im Betrieb anfällt und gemacht werden muss. Der Betrieb kann bestimmen, wer welche Aufgaben erfüllen muss. Das gilt auch für Auszubildende. Solange das keine Schikane ist (so wie Du es beschrieben hast, sieht das nicht nach Schikane aus) musst Du das machen.

Auch wenn dieses Aufgabe im Rahmen Deiner Ausbildung für Dich nicht besonders sinnvoll aussieht: Du wirst in diesem Betrieb nicht nur ausgebildet, Du arbeitest dort auch (bekommst schließlich Geld dafür!). Und was Du da arbeitest, bestimmt halt der Betrieb.

Antwort
von christl10, 32

Auch wenn ihr kaum damit arbeitet gehört das dazu. Ich habe auch oft in der Ausbildung für meine Kollegen Kaffee gemacht oder das Mitagessen vom Metzger geholt. Steht auch nicht in meinem Ausbildungsplan und trotzdem habe ich das gemacht. Das gehört einfach dazu. 

Antwort
von Leseratte87, 22

(Seine) Arbeitsgeräte im Job zu putzen gehört auch für Azubis dazu, und auch die Spülmaschine aus- und einräumen kann er verlangen, das ist nichts ungewöhnliches.

Das einzige, was dein Chef nicht verlangen darf, ist die Sanitäranlagen zu reinigen. 

Antwort
von YankoCBR, 12

Das ist das normalste der Welt, ich werde Elektroniker und muss auch viel sauber machen. Aber weißt du was? Ist mir egal solange ich meine kohle bekomme.

Antwort
von DjangoFrauchen, 35

Augen zu und durch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community