Frage von MrsDown, 63

Probleme ein passendes Zweitfach für mein Lehramtsstudium zu finden?

Liebe Community,

langsam fühl ich mich total verblödet. Mein Berufswunsch: Lehrerin. So habe ich mich jetzt dafür entschieden Lehramt für Realschule zu studieren. Gymnasium sollte man ja auf keinen Fall machen, obwohl es für Realschule auch nicht besonders ausschaut in BAYERN.

Mein Problem: Ich finde kein Zweitfach in den möglichen Fächerkombinationen, die mich wirklich interessieren. Mein Erstfach ist Deutsch. Jetzt wollte ich eigentlich Mathe dazu nehmen, habe aber gehört, dass das Mathe-Studium richtig hart sein soll und es eine Abbrecherquote von 50% gibt. Ich weiß nicht, ob ich das schaffe. War in der Schule immer eine gute Mathe-Schülerin, bin aber auch eher der Lerntyp. Ein anderes Fach das noch möglich wäre, ist Geographie. Da weiß ich aber auch nicht, inwieweit, Interesse da sein muss. Mein Zweittraumfach wäre Sozialwesen bzw. Schulpsychologie. Sozialwesen gibt es aber nicht und Schulpsychologie nur in Kombi mit Mathe.

Meine Frage: Gibt es hier auch welche unter euch, die ein Zweitfach wählen musste, dass nicht euren Vorstellungen bzw. Interessen entspricht? Oder gibt es hier welche, die Mathe auf Lehramt studieren und ihre Erfahrungen mit mir teilen könnten?

Ich bin einfach total überfordert :(

Antwort
von gary0733, 39

Hallo,

ich habe Kunst und Geographie auf Lehramt studiert. Kunst wollte ich auf jeden Fall machen und stand vor dem selben Problem. Geo fand ich schon immer irgendwie interessant. Mein Lieblingsfach mit Bestnoten war es aber sicher auch nicht. Ich kann Geo echt empfehlen. Vieles ist leicht verständlich ohne großes Vorwissen, die Geographen sind echt coole Studenten, viel Stoff ist interessant (Vulkanismus, Klima, etc.) Was mir nicht so gefallen hat war Wirtschaftsgeographie aber da muss man durch. Und es gibt auch ne Menge Exkursionen (Von Sylt bis Brasilianischer Regenwald wurde bei uns einiges angeboten).

Kommentar von MrsDown ,

Hey, danke für deine Antwort. Jetzt fühle ich mich schon mal nicht allein! Ich hatte Geographie nur bis zur 9. Klasse in der Realschule. Zu diesem Zeitpunkt war ich noch in der Trotzphase und hatte keinen Bock auf jedes Fach. Deshalb kann ich leider nicht sagen, inwieweit mein Interesse für Geo ist. Du fandest Geo ja wenigstens schon immer interessant. Ein besonderes Vorwissen zu irgendwelchen Themen habe ich auch nicht. Würdest du sagen, dass zu Beginn erstmal Sachverhalte und Begriffe erklärt werden, bevor es richtig losgeht? Und findest du, dass das Geo-Studium abwechslungsreich ist? 

Kann man sich auch ein Wahlfach in Geo aussuchen? Hatten noch irgendwas mit Kulturgeographie gelesen.

Kannst du mir vielleicht noch erzählen, was auf den Exkursionen genau gemacht wurde?

Danke :)

Antwort
von Ramteit, 24

Du betonst so sehr, dass Du in Bayern für Bayern studieren willst, außerdem Realschule statt Gymnasium.

Dazu mein Kommentar: fixiere Dich doch nicht auf ein Bundesland, auch wenn Du im Moment (vermutlich) dort wohnst. Meine Tochter hätte nach Abschluss ihres Studiums ein halbes Jahr auf den nächsten Einstellungstermin in NRW warten müssen; ich riet ihr, mal in anderen Bundesländern anzufragen. Erst wollte sie nicht (vor allem wegen des Freundeskreises in NRW), aber dann bekam sie sofort eine Stelle in Hamburg und jetzt ist sie seit ca. 10 Jahren glücklich und zufrieden in Hamburg.

Realschule vs. Gymnasium: Geld sollte zwar nicht immer ausschlaggebend sein, aber bedenke, dass es (wohl auch in Bayern) an der Realschule nur Beförderungen gibt, wenn man Rektor oder Konrektor wird, also in die Schulleitung einsteigt. Am Gymnasium ist (wie an der RS) die Eingangsstufe A 13, aber dann kann man nach A 14 (Oberstudienrat) und A 15 (Studiendirektor) befördert werden, ohne besonders anspruchsvolle Zusatzaufgaben übernehmen zu müssen. (A 14 ist an der RS der Konrektor, A 15 der Rektor.)

Also: überlege doch mal, ob Du nicht auch in ein anderes Bundesland wechseln könntest; erkundige Dich dann nach den dortigen Mangelfächern bzw. -kombinationen.Aber: bedenke bitte, dass ein Studium ca. 5 Jahre oder mehr dauert. Das ist eine lange Zeit, in der sich auch die Bedarfslage an den Schulen ändert!!! Und daher solltest Du in erster Linie Fächer wählen, die Dir zusagen, d.h. bei denen Du Dir nicht nur ein erfolgreiches Studium zutraust, sondern auch vorstellen kannst, 30 Jahre oder mehr Unterricht zu erteilen.

Letzte Anmerkung zum Stichwort "Korrekturfächer": in der gymnasialen Oberstufe werden in allen dort angebotenen Fächern auch Klausuren geschrieben. Aber immerhin gibt es keine Klausuren z.B. für Geographie in der Unter- und Mittelstufe. Das wäre aus meiner Sicht durchaus ein Grund, neben Deutsch Geographie zu wählen, das ich für eines der interessantesten Fächer halte, denn es ist von vornherein kein "einspuriges", sondern ein sehr breit angelegtes Fach.

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg und Freude bei Deiner Studien- und Berufswahl!

Kommentar von MrsDown ,

Danke erstmal für deinen Kommentar, der sich leider nicht wirklich auf meine Frage bezieht.

Klar bin ich NACH meinem Studium bereit das Bundesland zu wechseln. Fürs Studium bleibe ich gerne in Bayern aus finanziellen Gründen!

Geld spielt bei mir eigentlich keine Rolle. Ich will Lehrerin werden aus Überzeugung. Vom Gymnasium halte ich persönlich sehr wenig. Die FOS ist der bessere Weg ans Abitur zu kommen. Von der Realschule bin ich sehr überzeugt. Ich wünsche mir eigentlich nur einen Platz als Lehrerin zu bekommen. Aber danke für die Informationen.

Ja das Problem besteht ja darin, dass ich kein richtiges Zweitfach finde, wofür ich "brenne". Ich weiß nicht, ob mir Geographie gefällt. Ich weiß nicht, ob ich Mathe durchhalte. :(

Dankeschön

Antwort
von Wechselfreund, 28

Hast du Infos über Mangelfächer? Mathe würde ich nur bei entsprechender Affinität wählen. Außerdem hättest du neben Deutsch ein zweites Korrekturfach...

Kommentar von MrsDown ,

Ja Mangelfächer sollen Physik, Informatik und Mathe sein.

Antwort
von SteffiSteinsgl, 41

Warum sollte man nicht Lehrer auf dem Gymnasium werden wollen?

Wüsste nicht, warum Realschule da besser sein soll...

Kommentar von MrsDown ,

Vergleich einfach die Bedarfsprognosen in BAYERN

Kommentar von SteffiSteinsgl ,

Ah okay, diese Info fehlte mir. Dachte bisher immer, Lehrer würden überall gesucht. Also für alle Schulen.

Kommentar von MrsDown ,

Gesucht wird (in Bayern) nur noch wirklich für Grundschule und Mittelschule. Ansonsten besteht vor allem zur Zeit ein Überangebot an Gymnasial- und Realschullehrern.

Antwort
von grubenschmalz, 26

Nimm Mathe.

Kommentar von MrsDown ,

Wieso?

Kommentar von grubenschmalz ,

Mathe solltest du nehmen, weil das deine Einstellungschancen deutlich verbessert. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community