Frage von MrsdeVilliers, 54

Probleme beim Treiben im Galopp?

Hallo zusammen Also ich reite jetzt schon seit meinem 6. Lebensjahr und habe immernoch Probleme mit dem Treiben also im Galopp kann ich meine Füße nicht richtig kontrollieren d.h. sie sind immer wieder nach außen gedreht und die Fersen sind hochgezogen und sie können nicht am Pferdebauch liegenbleiben. Das macht mir langsam echt Probleme. Hat jemand vielleicht eine Idee woran das liegt und/oder was man dagegen machen könnte? Danke schonmal im Vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BeyondTheStars, 17

Ja, das Problem kenn ich sehr gut. Mir hat es geholfen ohne Steigbügel zu galoppieren und immer im Gedanken den Oberschenkel ''locker fallen zu lassen'', d.h entspannt sitzen und darauf achten dass vor allem die beine und die Hüfte locker sind. Die Hüfte ist wichtig, da du mit der bei jedem Galoppsprung  mitgehen musst. Wenn du das nicht machst kann es sein, dass du kein/wenig Gleichgewicht hast und dann versucht im Sattel zu bleiben indem du dich (unbewusst) mit den Oberschenkeln festklammerst und diese dadurch hochziehst. Wenn du in der Hüfte und im Oberschenkel entspannt und locker bist bekommst du auch das Bein schön lang und es fällt dir leichter die Fersen unten und somit die Fusspitzen vorne zu haben. Bitte deinen Reitlehrer doch mal, dass er dir immer sagt wenn du deine Fersen nach oben ziehst und dich korrigiert. So haben es meine gemacht und hatten grossen Erfolg!

Also zusammengefasst: Galloppiere viel ohne Steigbügel damit du ''gezwungen'' bist dein Bein lang und entspannt zu lassen. Bitte deinen Reitlehrer, dass er dihc immer korrigiert wenn du deine Fersen nach oben ziehst. Das klappt in ca 90% aller Fälle ;) 

Viel Glück und Erfolg :) 

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 15

Lockerer Sitzen.

Wenn das Pferd sehr triebig ist, geht das natürlich ziemlich schwer.                " StändigesTreiben ruiniert den Sitz".

Befasse dich auch mal mit dem Thema " Drehsitz im Galopp". Wenn Du völlig im Gleichgewicht den Rhytmus des Pferdes weich mit Deinem Sitz begleitest, kann Dein Pferd besser laufen, und Deine Beine locker aus der Hüfte herabhängen.

Auf jede ?schenkelhilfe muss eine Reaktion kommen, die anhält. Wenn Du das Pferd" vorwärtsquetschst " stimpft es immer mehr sb, kann sich auch gar nicht recht bewegen und Du kannst nicht mehr locker mitschwingen. Ein schmeichelnder  Sitz ist die Grundvoraussetzung fur gelungene Zusammenarbeit mit dem Partner Pferd.

Antwort
von McDance, 32

Habt ihr bei euch in der Reithalle einen Spiegel? :)
Immer wenn du an dem vorbei reitest, schaust du dich bestimmt mal an.
Dann siehst du ja, dass deine Fersen hochgezogen sind, was dich daran erinnern soll, sie unten zu lassen :D

Kommentar von MrsdeVilliers ,

Ja wir haben auch mehrere und da sehe ich auch immer was ich falsch mache. Aber ich kann es halt nur für ein paar Sekunden korrigieren 🙈

Kommentar von McDance ,

Hast du denn einen richtigen Dressursattel? In dem ist das nicht ganz so schwer beine dran zu halten :D Und i h glaube dir, dass das schwierig ist, da man sich ja sowohl nebenbei auf die Hufschlagfieguren, als auch auf das Pferd konzentrieren muss :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten