Frage von seddiefan, 109

Probleme beim Sprechen (Gaumenerweiterung)?

Hi, und zwar habe ich am Freitag eine Gaumenerweiterungsspange bekommen. Also eine kleine Apparatur, die an meinem Gaumen befestigt ist und bewirken soll, dass sich mein Kieferknochen erweitert. Ich bin zwar schon 18, aber mein Kieferorthopäde hatte wohl schon eine Menge älterer Patienten, bei denen die Gaumenerweiterungsspange trotzdem etwas bewirkt hat. Jedenfalls habe ich seit ich das Ding drin habe nun echt Probleme beim Sprechen. Mir fallen die Buchstaben d, t, n und s (bei s lisple ich) extrem schwer auszusprechen. Das ist wirklich total unangenehm :/ Morgen habe ich wieder Schule und habe eigentlich echt keine Lust so in den Unterricht zu gehen, zumal viele meiner Lehrer einen gerne mal einfach so drannehmen im Unterricht, wenn sie sich nicht melden (was ich mit dieser Spange im Moment vermutlich auch nicht tun werde)

Ich habe mit dem Gedanken gespielt morgen dann vielleicht nicht zur Schule zu gehen, da unsere Noten sowieso schon feststehen, andererseits muss es jetzt nicht unbedingt sein, dass ich Unterricht verpasse (bin in der 12. Klasse)...ich könnte den Lehrern und Mitschülern natürlich auch einfach Bescheid sagen, aber eigentlich habe ich keinen Nerv darauf, das jedem erklären zu müssen :D

Was würdet ihr machen? Hat jemand von euch Erfahrungen mit dieser Gaumenerweiterung? Wie lange hat das mit den Sprachproblemen angehalten? (Mein Kieferorthopäde hat von höchstens 1 Woche gesprochen) Und wie seid ihr dann damit so im Schul- und Berufsalltag zurecht gekommen?

Ich bedanke mich schon mal im Voraus! :)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für Sprache, 68

Persönliche Erfahrung habe ich nicht, aber ein bisschen Fachwissen.

Ich nehme an, dass die Apparatur oben an zwei Zähnen rechts und links befestigt ist, eine "Lücke" zum Gaumen besteht und Du regelmäßig drehen musst, um die Spange zu erweitern und damit den Druck auf den Kiefer seitlich zu erhöhen, um den Gaumen auseinanderzudrücken?

Dass Du Schwierigkeiten beim Sprechen hast, kann ich mir gut vorstellen und ist auch nicht verwunderlich - schließlich ist da etwas in Deinem Mund, das vorher nicht da war. Zudem kannst Du nicht mehr ansaugen, die Zunge erreicht den Alveolardamm (den Hügel hinter den oberen Schneidezähnen) nicht mehr so einfach, und genau da werden n, t, d gebildet. Auch das s bilden manche oben. Du wirst Dich daran gewöhnen, dass die Aussprache erschwert ist. Die Zunge kann so etwas bis zu einem gewissen Grad kompensieren; nur sind jetzt Bewegungen erforderlich, die ungeübt sind - deshalb brauchst Du etwas Geduld. Für das s: Sprichst Du es denn jetzt zwischen den Zähnen? Wenn Du es sonst "mit der Zungenspitze oben" gesprochen hast, könntest Du versuchen, es "unten" zu bilden. Leg dafür Deine Zungenspitze hinter die unteren Schneidezähne, schließ die Zahnreihen und artikuliere dann das s. Vielleicht ist das eine Alternative.

Es wird nicht damit getan sein, dass Du morgen zu Hause bleibst. Willst Du Dienstag dann auch zu Hause bleiben? Zumal Du, je weniger Du sprichst, Dich desto langsamer umgewöhnen wirst. Ich denke auch nicht, dass die Veränderung der Artikulation nach einer Woche "behoben" ist, weil die Spange ja länger drin bleibt.

Ich würde also an Deiner Stelle zur Schule gehen und den Lehrern vor dem Unterricht Bescheid sagen, dass Du Dich mündlich in den nächsten Tagen nicht beteiligen möchtest, um erstmal ein Gefühl für das neue Sprechen zu bekommen. Deinen Freunden würde ich auch Bescheid sagen - oder sie fragen eben. Die veränderte Aussprache bleibt erstmal.

Hast Du Schwierigkeiten beim Essen?

Die Gaumenerweiterungsspange ist eine sehr "rabiate" Methode, viele haben damit Schwierigkeiten.

Kommentar von seddiefan ,

Danke für deine Antwort!

Ja, richtig, die Apparatur heißt Hyrax.

Das was du mir mit dem s vorgeschlagen hast, habe ich probiert, es hört sich aber immer noch sehr gelispelt an :/

Hast du vielleicht noch Tipps wie man die Buchstaben  n, d und t in den Griff kriegt?

Meinen Lehrern werde ich wohl Bescheid sagen müssen, aber habe eben Angst damit nicht auf Verständnis zu stoßen. Und auch generell habe ich keine Lust auf blöde Sprüche von Mitschülern, aber da muss ich wohl durch....

Sicherlich wird die Sprache mit dem Ding im Mund nie so klingen wie ohne, aber habe auch in Erfahrungsberichten gelesen, dass die Probleme einigermaßen zurückgehen. 

Das Essen an sich damit ist natürlich nicht angenehm, aber man kommt klar. Das einzig Schlimme ist im Moment, das meine Zähne angefangen haben extrem zu schmerzen und ich kaum noch etwas essen kann...

Kommentar von LolleFee ,

Spürst Du die Zunge beim s sonst zwischen oder an den Zähnen?

Ich denke, dass die Aussprache etwas "kehliger" bleibt. Das t, d und n wird mit der Zungenspitze am Alveolardamm gesprochen. Während sie beim /n/ da liegen bleibt und die Zunge den Mundraum abdichtet (beim /n/ kommt die Luft ja durch die Nase), baut sie bei /t/ und /d/ nur einen Druck auf, der dann schnell gelöst wird (beim /t/ ohne Stimmbeteiligung, beim /d/ mit Stimmbeteiligung). Theoretisch kannst Du das auch weiter hinten, weiter rechts und weiter links machen. Aber es hört sich halt auch deshalb anders an, weil die Resonanzräume durch die Spange verändert sind. Für das s gibt es nur die zwei Möglichkeiten (oben oder unten), alles andere wäre verschlimmbessert.

Wenn ein Mitschüler mit 17/18/19 Jahren blöde Sprüche wegen einer Zahnspange ablässt, dann spricht das nicht gerade für ihn... Und für den Lehrer spricht es auch nicht, wenn er nicht ein paar Tage Verständnis dafür hat. Die Schmerzen würde ich da sogar als verstärkenden Argument anbringen. Jedes Sprechen ist auch verbunden mit Kieferöffnung und schließen und die Zähne sind bei der Artikulation in gewisser Hinsicht auch beteiligt.

Kommentar von seddiefan ,

Ist echt schwierig ... klappt alles noch nicht so super. 

Und du denkst, dass wird sich, solange man die Spange trägt nicht unbedingt bessern?

Ich habe nämlich in 1 Woche eine Theater Aufführung, das wäre ganz furchtbar, wenn ich meinen Text dabei nicht richtig sprechen kann :((

Antwort
von seddiefan, 60

Hat niemand Erfahrungen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community