Frage von Goezdee, 39

Probleme beim rauslassen?

Meine Katze ist nun fast ein Jahr alt. Seit 3 Wochen lassen wir sie raus vorher durfte sie nicht einmal auf die Terrasse. Meine Eltern haben mittlerweile kein Problem mehr damit,wenn sie fast die ganze Nacht draußen verbringt,doch ich habe jedes mal Angst,dass ihr was passiert. Was habt ihr da für Erfahrungen gesammelt?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Antwort
von Dirndlschneider, 19

Das ist halt die Stimmung , wenn du einen Freigänger hast......wenn du nicht loslassen kannst darfst du dir keine Katze halten - aber die Süßen sind ziemlich schlau und clever.....wenn du nicht gerade an einer vielbefahrenen Straße wohnst ist alles im grünen Bereich .

Kommentar von Optiman ,

also allein hier im Forum melden sich regelmäßig "ehemalige" Katzenhalter deren Spaziergänger nicht mehr wiederkam!
wsl. werden durchschnittlich mind. 250 Katzen-Tiere jeden Tag auf deutschen Straßen an- bzw. totgefahren! Viele werden auch vergiftet geraten in Marderfallen oder eingesperrt!
Diese oft naive "Freigänger" Idee ist eine leicht vermeidbare Tierwohlgefährdung.  
Katzen sind nun einmal keine Verkehrsteilnehmer und können dies nun einmal auch nicht erlernen.
Vllt. überlegt ihr euch vorher einmal was wirklich für eure Katze das beste ist!
na denn, Optiman

Kommentar von Dirndlschneider ,

Was das beste für sie ist ? Ach , das kann ich dir sagen : Eingesperrt ein Leben lang - die Welt nur durch Fensterglas betrachten - nie durch eine Wiese streifen - nie mit Artgenossen zusammentreffen ( únd kleine Streitigkeiten ausfechten ) - ständig in eine stinkende Kiste sch******* - nie einen Nachmittag im Gras in der Sonne liegen - nie eine saftige Maus fangen und die Innereien auf der Terrasse verteilen - niemals den Wind , den Regen , den Schnee spüren .......

Naive Freigänger - Idee ? Wie weit sind wir denn schon ? Wenn ich ein Sofakissen will stopfe ich mir Stoff aus......

Katzen wurden schon immer auf Höfen und in Ställen gehalten , um sie mäusefrei zu bekommen , denn ohne sie wäre eine städtebauliche Kultur und alles , was damit zusammenhängt , nicht möglich gewesen . 

Absolut unerträglich , was so an Gedankengut zur Zeit unterwegs ist.....soll ich meine Kinder auch einsperren , weil sie Gefahr laufen , von einen Auto verletzt zu werden ? 

Ob eine Katze lernen kann , über eine Straße zu gehen ? Das habe ich in -zig Beispielen erlebt . 

Lehn dich mal nicht gar so weit aus dem Fenster !

Kommentar von Optiman ,

Ja das war bestimmt der Gestiffelte-Kater beim Praktikum als Schülerlotse 😂 den du da z.B. zig mal "erlebt" hast.

Übrigens, habe ich auch bereits mehrfach geschrieben, gehen viele verantwortungsvolle Katzenhalter gerne gemeinsam mit ihrem Tier nach draußen in die Natur!
Weniger wegen einer ungesunden Ernährung der Katzen aber eben aus reiner Fürsorge!

na denn, Optiman

Kommentar von Dirndlschneider ,

.....jaaa , und liegen dann stundenlang mit ihnen in der Sonne .

Kommentar von Optiman ,

wem's gefällt! gerne doch

🐱🕶⛱

Antwort
von DerRitter0, 13

Also ich wäre da vorsichtiger ...
Naja ich hatte mal zwei Katzen und wir haben sie auch rausgelassen da wir ja am Freiland leben. Die eine wurde von einem Fahrradfahrer überfahren und die andere ist nach einiger zeit nicht mehr nach hause gekommen und das ist schon über ein jahr her!! :(
Aber meine Nachbarskatze zum Beispiel ist auch immer jeden tag draußen,trotzdem ist ihr nichts zugestoßen fast 6 Jahrelang oder so

Ist halt Glücksache ;)

Kommentar von Optiman ,

nur leider vergessen viel zu viele das jede Glückssträhne zwangsläufig auch mal zu Ende geht!

und ehrlich! mit Verantwortung für den freiwillig in Obhut genommenen Begleiter hat das dann ja auch nicht mehr viel zu tun!

na denn, Optiman

Antwort
von norgur, 27

Die Viecher sind überraschend zäh, der passiert nix :)

Kommentar von Optiman ,

also allein hier im Forum melden sich regelmäßig "ehemalige" Katzenhalter deren Spaziergänger nicht mehr wiederkam!

wsl. werden durchschnittlich mind. 250 Katzen-Tiere jeden Tag auf deutschen Straßen an- bzw. totgefahren! Viele werden auch vergiftet geraten in Marderfallen oder eingesperrt!

Diese oft naive "Freigänger" Idee ist eine leicht vermeidbare Tierwohlgefährdung.  

Katzen sind nun einmal keine Verkehrsteilnehmer und können dies nun einmal auch nicht erlernen.

Vllt. überlegt ihr euch vorher einmal was wirklich für eure Katze das beste ist!

na denn, Optiman

Antwort
von FunnysunnyFR, 19

Mein Kater kommt heim wie er, Lust und Laune hat. Mal am Tag, mal schläft er nachts zu hause.

Manchmal kommt er Tagelang nicht rein, dann seh ich ihn nur übers Grundstück schleichen.

Wenn er von Mäusen satt ist, und draußen ist es warm, warum sollte er dann reinkommen.

Ist regenwetter oder er hat hunger, dann kommt er gern heim.

Dafür ist es eine Katze, und kein Hund!

Kommentar von Optiman ,

und irgendwann, eher früher als später kommt er nimmermehr!

muss dir klar sein, dass keine Glückssträhne ewig hält, 😉

na denn, Optiman

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten