Frage von Linchen238, 62

Probleme beim angaloppieren. Tipps?

Hallo ich bin 15 und reite seit etwa 5-6 jahren. Zur zeit klappt das angaloppieren auf der linken Hand nicht gut. Mein Reitlehrer sagt ich lehne mich zu weit nach vorne ich selber merke das nicht einmal. Wenn ich die Hilfen gebe dann wird das Pony schneller im trab und dann fange ich immer so an zu "hüpfen" also ich kann nicht richtig im Sattel sitzen bleiben. Wenn ich rechte hand galoppiere habe ich das Problem nicht. Aber auch wenn ich immer treibe, fällt er mir aus. Hat jemand Tipps? Tut mir leid wegen der Rechtschreibung. Freu mich auf Antworten.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für reiten, 5

Wenn du Rechtshänder bist und das Pony auch, ist es links halt doppelt schwer.

Vielleicht kannst du mal ein anderes Pferd bekommen, mit dem es leichter geht, bis du links etwas mehr Übung hast? Sprich doch deinen Reitlehrer einfach mal darauf an! 😄

Antwort
von AlisaRu, 30

Vielleicht solltest du dich mal nach einer anderen Reitschule umsehen.
Nach 5-6 Jahren müssten doch normalerweise Grundkenntnisse über Sitz und Hilfengebung bekannt sein.

Zum angaloppieren sollte ein paar Trabtritte aussitzen, der innere treibende Schenkel, der äußere verwahrende Schenkel, der Druck des inneren vorgeschobenen Gesäßknochens kombiniert mit einer leichten Parade ausreichen.
Wenn du dabei das Gleichgewicht verlierst, also nach vorne fällst ist diese Hilfengebung nicht mehr möglich und du verwirrst dein Pferd oder klemmst das Bein zu, was beides dazu führen kann dass es einfach im Stechtrab davon rennt.

Versuche dich zum angaloppieren vielleicht ein wenig bewusster "nach hinten" zu lehnen oder bitte deinen Lehrer, dich an die longe zu nehmen bis dein Sitz ausbalancierter und sicherer ist.

Kommentar von Linchen238 ,

Naja ich war in den ersten paar jahren wo anders reiten habe aber gewächselt da ich dort echt nichts gelernt habe.

Antwort
von VeraLu, 9

dann setz dich mal ganz locker und unangespannt in den sattel. oft denkt man selber dann nur dass man dasitzt wie ein nasser kartoffelsack. aber tatsächlich sitzt man endlich nur nicht mehr so nach vorne gedrückt. ich denke dass du einfach zu angespannt bist und dich zu sehr darauf konzentrierst korekt und grade zu sitzen.

Antwort
von Aisha15, 17

Probiere es mal mit einer Martingal oder Sporen. (Oder beides) 😆

Kommentar von mylifewithorses ,

Was hat ein martingal und sporen damit zu tun? Allein wenn jemand sagt das er kein gleichgewicht hat erstrecht KEINE sporen! Du scheinst auch wenig ahnung zu haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten