Frage von VerpeilterTyp, 41

Wo sind die Probleme bei der Bewerbung?

Hey Leute, Frohes neues erstmal :D

Ich hab momentan ein großes Problem was die Jobssuche und die Bewerbung angeht. Habe mich jetzt schon bei mehreren Stellen beworben und wurde nicht genommen. Habe eigentlich in keinen Bereichen Vorkenntnisse, da ich in meiner Freizeit nur etwas mit meinen Freunden mache oder zocke. Es kommt mir einfach so vor als würden die Betriebe nur Leute einstellen die sich schon exessiv mit ihren Bereich auseinandergesetzt haben und sich supergut auskennen. Das kann ich auch irgendwie nachvollziehen aber sollte eine Ausbildung nicht dazu dasein etwas zu lernen und sich "Ausbilden zu lassen" um dann vielleicht in der Branche tätig zu werden? Ich würde so viele Dinge gerne in meiner Freizeit machen aber scheinbar fehlt mir dazu einfach das Interesse.

Schulabschluss habe ich abgeschlossen: Mittlere Reife mit guter Note in Mathe, schlechter in Deutsch und Durchschnittlich beim Rest.

Jetzt könnte man sagen, dass ich mich einfach in meiner Freizeit sehr viel mit einer Thematik auseinandersetzen soll aber ich habe Schwierigkeiten damit mir selbst was beizubringen und am Ball zu bleiben. Ich denke es wäre Perfekt wenn mir eine Person etwas beibringen könnte, wie in einer Ausbildung z.B. ...

Naja ist jetzt vielleicht eine etwas grobe Fragestellung aber könnt ihr mir irgendwas empfehlen was ich machen könnte um mich gut für eine Ausbildungsstelle vorzubereiten?

Antwort
von Raven00, 17

Oft reicht es schon, wenn du dein Interesse und deine Motivation zum Ausdruck bringst. Es wird bei einer Ausbildung nicht unbeding erwartet, dass du schon exzessive Vorerfahrung hast aber zumindest, dass du dich einmal damit auseinander gesetzt hast um dir sicher sein zu können, dass dir das auch Spaß macht.

Im Grunde kostet eine Ausbildung viel Geld, daher wünscht sich der Arbeitgeber auch die Sicherheit, dass du a) die Ausbildung zuende führst und b) auch nach der Ausbildung weiterhin in der Firma arbeitest.

Diese Sicherheit kommt in Form deiner Motivation und Interesse an der Tätigkeit. Da sie dich aber noch nicht kennen, musst du Ihnen diese eben durch Vorerfahrung oder durch ein "interessant" und "motiviert" verfasstes Bewerbungsschreiben "beweisen" oder sie zumindest davon überzeugen.

Viel Glück...

Grüße Raven

Kommentar von VerpeilterTyp ,

Ja mag sein, dass ich einfach zu doof bin mich gut zu verkaufen :(

Keine Ahnung, bin irgendwie überfordert mit dem Thema

Kommentar von Raven00 ,

Naja, daran musst du aber arbeiten. Auch wenn du dich mit einem Thema beschäftigt hast, musst du diese Fähigkeit noch immer gut verkaufen können.

Zu deinem Beispiel mit dem Praktikum: Es hätte einen positiven Eindruck gemacht, wenn du mit Spaß an die Sache herangegangen wärst obwohl du es noch nicht wusstest. Wichtig ist nicht, wie viel du schon weißt, sondern deine Einstellung gegenüber Neuem. Spaß an neuem, Aufnahmefähigkeit, Motivation, Freude, Teamfähigkeit, Ordentlichkeit, Präzision... das sind die Stichworte die die Arbeitgeber bei dir suchen. Wenn du also Fähigkeiten brauchst, dann diese.

Was aus Schulnoten herauszulesen ist, ist nicht unbeding, wie intelligent du bist, sondern deine Lernfähigkeit und dein Intresse an Aufgaben, die nicht zu deinem Hobby gehören, denn von denen wirst du später noch viele bekommen, solltest du nicht deinen absoluten Traumberuf erhalten, welchen wohl die wenigsten haben.

Also: Wenn du dich für eine Informatikkaufmanns-Stelle bewerben möchtest, dann schreib, dass du dieses Praktikumn gemacht hast, und dir dies und jenes besonders viel Spaß gemacht hast... Am besten du lässt dir das Schreiben von jemanden durchlesen. Dieser soll dir dann sagen, ob es positiv herüber kommt oder nicht. Und viele Bewerbungen schreiben, und sei es nur der Übung wegen...

Grüße Raven

Antwort
von Forio, 21

Also bei einer ausbildung wollen die betriebe bestimmt niemand der sich achon super gut auskennt. Es kommt darauf an dass du zeigst dass du gerne den beruf erlernen möchtest und dort mit viel ehrgeiz dahinter stehst. Klar ist eine gewisse interesse an einem thema vorrausgesetzt und auch der benötigte Schulabschluss sollte stimmen.

Kommentar von VerpeilterTyp ,

Naja ich hab Schwierigkeiten damit mein Interesse zu Bereichen zu zeigen von denen ich eigentlich keine oder wenig Ahnung habe und zu Interesse gehört ja auch eigentlich sich mit den Thema auseinanderzusetzen was ich in meiner Freizeit eben nicht so sehr mache.

Heißt nicht, dass ich mich nicht über Betriebe informiere oder über die Tätigkeiten an sich. Aber ich habe quasi keine praktische Ahnung von irgendwelchen Dingen und das wird glaube ich nicht so gerne gesehen.

Beispiel:

Bewerbung zum Fachinformtiker: Da haben sich natürlich noch viele andere Beworben die in ihrer Freizeit schon an Programmen oder ähnlichen rumgebastelt haben und dort wurde mir gesagt, dass es irgendwie unfair wäre die, die sich schon gut in den Bereich auskennen und sich dafür schon Jahre vorher beschäftigt haben einfach nicht zu nehmen.

Sowas ist auch irgendwie verständlich deswegen müsste ich mich denk ich auch vorher exessiv mit etwas beschäftigen und dass kann ich ohne Hilfe irgendwie nicht.

Anderes Beispiel:

Bewerbung zum Informatikkaufmann: Ich weiß nicht sicher ob es ein Grund war mich nicht zu nehmen aber es kam mir Irgendwie so vor.

Ich habe dort ein eintägiges Praktikum gemacht und mir wurde gesagt ich soll jetzt die Festplatten aus den alten Rechnern ausbauen.
Hatte ich vorher noch nie gemacht. Musste dementsprechend nachfragen bzw. es mir zeigen lassen.

Und das kommt halt irgendwie nich so gut rüber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten