Frage von Lights00002, 64

Probleme bei Brustverkleinerung?

Hallo zusammen,

es geht um ein Thema, das mir persönlich sehr unangenehm ist.

Ich habe, gemessen an der Tatsache, dass ich erst 14 bin, eine sehr große Brust. Ich steuere auf ein G bis H Körbchen zu. Mein reestlicher Körper ist zwar kurvig, jedoch komplett "normal".

Meine Frauenärztin hat mir Sport empfohlen, der meine Rückenmuskulatur stärken soll und das habe ich auch konsequent durchgezogen. Nun wächst meine Brust aber immer noch und als ich heute bei ihr war sagte sie, dass eine Brustoperation eigentlich unvermeidbar wäre, allerdings noch nicht in meinem jungen Alter.

Ich möchte mich nicht operieren lassen. Für mich fällt eine Brustoperaton, auch wenn es eine Verkleinerung ist, in die Kategorie "Schönheitsoperation" und das ist für mich einfach nicht vertretbar. Abgesehen von der Tatsache, dass ich vor einer Operation Angst habe, fürchte ich auch das Ergebnis. Unförmig? Einfach nicht mehr ich?

Was haltet ihr von Brustverkleinerungen und allgemein von der Sachlage? Könnt ihr mein Anliegen vielleicht verstehen oder habt schon Erfahrung mit dem Thema?

Danke.

P.S. - Nein, abnehmen ist keine Option. Meine Körpermaße sind gesund, und ich könnte gar nicht so viel abnehmen, dass ich eine kleinere Brust und einen gesunden Körper haben könnte.

Antwort
von Failea, 18

Ich finde du solltest aufhören das als Schönheitsoperation zu sehen. Die OP hätte ja den primären Sinn, dich für Wirbelsäulenschäden zu bewahren - dass ist eine medizinische Indikation und hat nichts mehr mit Schönheit zu tun.

Dass du die OP nicht willst, kann ich verstehen. Du hast ja aber ohnehin noch ein paar Jahre Zeit! Bis dahin würde ich grundsätzlpich weiter deine Muskulatur stärken, wennn noch nicht geschehen dich auch nach speziellen "Stütz-BHs" oder sowas umsehen. In ein paar Jahren wirst du eher abschätzen können, ob du mit der Brust, so wie sie dann ist, gut leben kannst oder nicht! Fallst du dann schon ernsthaft Schmerzen bekommst, ändert sich vielleicht deine Meinung nach. Falls du dann immer noch vor dem gleichen Dilemma stehst, würde ich dir empfehlen noch 1-3 andere fachliche Meinungen einzuholen und dann erst zu entscheiden was du machst. 

Ggf würde ich mich auch mal nach Selbsthilfegruppen o.ä. umsehen. Ggf auch mit Frauen aus deiner Familie reden, vermutlich bist du da nicht die einzigte mit einer großen Oberweite...?

Kommentar von Lights00002 ,

Ich habe leider schon ernsthaft Rückenprobleme. Deswegen empfiehlt mir die Ärztin ja auch die Operation.

Nein, ich bin leider die Einzige, die in meiner Familie mit großen Brüsten 'gesegnet' wurde.

Das macht das Ganze für mich eigentlich noch schlimmer, die Damen in meinem Umfeld tragen alle maximal ein C-Körbchen.

Apropos BHs, irgendwelche Internetseiten wo man gute findet?

Kommentar von Failea ,

Achso, das ist natürlich... blöd. Wo genau schmerzt denn der Rücken? Bruswirbelsäule, darunter oder darüber..? (das ist halt auch eher so der Bereich, wo ich Ansatzweise Ahnung habe ;-))

Auf die schnelle hab ich den Shop hier gefunden, der behauptet seine BHs wären entlastend für den Rücken:

https://www.avena.de/gesundheit/orthopadischer_bh.html

Kommentar von Failea ,
Antwort
von Jewiberg, 37

Bei einer medizinischen Indikation zahlt die Krankenkasse. Wenn dein Rücken wegen dem Gewicht kaputtgeht, dann ist das so ein Grund. Ich würds auch machen, wenn du ausgewachsen bist.

Kommentar von Lights00002 ,

Eigentlich geht's mir weniger um's Geld, als um die OP an sich ...

Aber danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community