Frage von CherylHadley, 321

Problem mit meinem Kleidungsstil und Sexualität?

Hallo, ich bin 18 und weiblich. Doch ich kleide mich überhaupt nicht weiblich, ich habe eine Zeit lang versucht "mich selbst zu finden". Ich habe mich vor einem halben Jahr geoutet, es wurde teilweise positiv aufgenommen, aber größtenteils wird es totgeschwiegen und es wird noch immer so getan als wüssten sie es gar nicht. Mittlerweile habe ich mir abgewöhnt zu glauben, dass ich den Leuten gefallen muss und lebe so wie ich es für richtig halte, und kleide mich wie es mir gefällt. Ich habe sie Schule zwei mal gewechselt. Auf der ersten gab es keinerlei Probleme mit meiner Sexualität oder meinem Aussehen, doch auf der zweiten Schule wurde ich dadurch beleidigt und auch gehänselt, wodurch meine Depression etc. schlimmer geworden ist und ich immer weniger in die Schule gegangen bin und letztendlich gehen musste. In der Schule habe ich versucht mit einer Sozialarbeiterin zu reden, doch die meinte "ignorieren", was 0 gebracht hat! Meine Schwester stellt mich jedesmal so hin, als sei ich transsexuell, obwohl ich klar gesagt habe, dass ich es nicht sei. Was kann ich gegen diese blöden Bemerkungen machen? Und vor allem auch in der Schule, wenn ich demnächst wieder gehe?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Babsi2000, 33

Auf jeden Fall ist das ein interessantes Thema, was immer wieder für Gesprächsstoff sorgt. Beschäftige mich schon länger damit. Vor ein paar Tagen habe ich durch Zufall einen guten Beitrag dazu gefunden. Ich finde das trifft es ganz gut: http://junos-world.de/ashlyn-harris-tomboystyle/

Antwort
von Ratgebernutzer3, 80

Bin selbst schwul (wobei ich auch anmerken muss, dass es mir mein Umfeld in der Schule kaum geglaubt hat und niemanden hat´s interessiert).

Die Schule ist grundsätzlich recht intolerant in so was, da die meisten keine Ahnung von so was haben oder es als "Fehler" ansehen. Schließlich sind sie alle noch ziemlich jung. Doch nach der Schule wird es sehr viel einfacher, da die meisten einen gut aufnehmen oder nichts dagegen haben. 

Dies liegt nur an der geringen Reife und Lebenserfahrung. Das ergibt sich mit den Jahren ganz gut. 

Versuch doch mal, dich während der Schulzeit nicht zu outen und einfach mal auf Hetero zu machen. Wenn du gehänselt wirst, würde ich vielleicht doch lieber noch mal die Schule wechseln, Mobbing wird man nur schwer los. Da du ja schon von deiner Sexualität weißt, schätze ich, wirst du schon eine höhere Klassenstufe besuchen. Die Schule dauert also auch nicht mehr ewig und danach gibt´s kein (kaum ein) Problem mehr ;) 

Viel Glück, du schaffst das auf jeden Fall, so schwer ist das nicht!

Antwort
von HarryPot, 60

Mach dir über die anderen kein Kopf :3 Wenn du ehrliche und nette Personen begegnest, werden diese dich lieben wie du bist :) Also ich bin in deinem Alter und die Jugend ist heute...naja leider noch sehr unreif für solche Themen. Also ich wünsche dir viel Glück und eine Person zum reden :3 MfG ^~^

Antwort
von cocogirl270, 44

Hallo erstmal
1.gegen diesen doofen Kommentare kannst du nichts tun,spreche aus Erfahrung
2. Bleib wie du bist und verändere dich nicht,nur weil die anderen das so wollen
3. Als ich mir die Haare kurz geschnitten habe, haben plötzlich so viele Leute mich gefragt ob ich Lesbisch sei, ich habe nein gesagt (mittlerweile Zweifel ich daran ob es stimmt ,aber ich bin mir ziemlich sicher das ich nicht nur Herero bin).
An Anfang hat es mich gestört das ich die ganze Zeit gefragt wurde,darauf hin habe ich denn wider angefangen meine Haare wider lang wachsen zu lassen,aber das hat mich gestört und nun habe ich meine Haare wider kurz.

Was ich daraus gelehrt habe ist das es sich nicht lohnt sich für andere zu verändern und das ich nun ich sein kann und ich muss mich nicht für andere verstellen damit sie mich mögen.

Mit freundlichen grüßen Cocogirl,hoffe ich konnte dir etwas weiter helfe

Antwort
von Luckyx3, 103

Hey CherylHadley,

Erst einmal, dass die Leute in deiner Umgebung das Thema scheinbar totschweigen, oder zB deine Schwester dich als transsexuell abstempelt/darstellt tut mir leid und ist nicht okay.

Ich persönlich finde es klasse, dass du dich getraut hast dich zu outen, weil ich weiß, dass das ein riesiger Schritt ist, der sehr viel Mut erfordert und noch cooler finde ich es, dass du so lebst wie du es für richtig hälst.

Ignorieren bringt vielleicht nichts, aber manchmal ist es die einzige Lösung, immerhin ist es besser, als den Leuten die Genugtuung zu geben und auf ihre dämlichen Bemerkungen einzugehen.

Vielleicht suchst du dir einfach ein paar nette Leute, entweder an deiner Schule, oder in der Freizeit in Vereinen, etc. und konzentrierst dich dann auf die.
Oder ein Hobby, dass dir Freude bereitet und dich nach der Schule ablenkt.
Das ist zwar dann keine Lösung, aber es würde die Situation vermutlich erst einmal erleichtern, vor allem, da du wahrscheinlich sowieso in ein paar Jahren (oder vielleicht weniger) mit der Schule fertig bist und dann bist du die Leute sowieso los.

Versuch wie gesagt solange über den Dingen zu stehen, such Ablenkung und rede vielleicht noch einmal mit den Leuten, die das Thema so totschweigen und sage ihnen, dass dir das nicht gut tut.

Stay Strong!

- Lucky

Antwort
von VWMM12, 6

Wenn Typen das machen würde ich mit Sprüchen kommen, sodass sie sich gekränkt fühlen, also ein "Gegenangriff" wie: im Gegensatz zu dir bekomme ich eine Freundin

Antwort
von blumenkanne, 26

ob du dich outest oder nicht, ist doch völlig uninteressant. wen interessiert heute mit wem du in die kiste springst. willst du dich dadurch wichtig haben? ob du dich weiblich oder mehr männlich kleidest, also in hose und shirt ist auch egal. solange du vernünftig gekleidet durch die schule gehst und nicht wie ein trottel gekleidet bist, ist das in ordnung. was du dann in deiner freizeit und in deinen 4 wänden machst ist rile.

deine sexualität ist für die masse der menschen egal. wenn du es allen durch dein angebliches geoute unter die nase reiben willst, dann musst du dich nicht wundern das die leute dich meiden, dich auslachen oder dich ärgern. willst du dich wichtig haben? kümmer dich um deine schule, kümmer dich um deine freunde und kümmer dich um wen auch immer du liebst. nur nimm dich nicht so unglaublich wichtig, es tangiert niemanden ob du homosexuell oder heterosexuell oder ne transe bist.

Kommentar von laynapor ,

Sich outen hat doch nicht per se etwas mit sich wichtig machen wollen zu tun. Wenn andere ständig mit einem reden, als sei man heterosexuell und das auf die Nerven geht, ist es ja wohl das gute Recht, zu sagen, dass man eben nicht heterosexuell ist. Klar sollte es für andere unrelevant sein, ob man sich nun in eine Frau oder einen Mann verliebt, aber verschweigen muss man das doch deswegen noch lange nicht. Heterosexuelle verschweigen ihre Gefühle ja auch nicht. 

Kommentar von blumenkanne ,

doch - sie reden nicht drüber und befinden sich nicht wichtig genug sich zu outen. vielleicht war vor 30 jahren mal interessant sich zu outen. heute braucht das kein mensch mehr und die masse der bevölkerung ist einfach nur genervt von dem geoute. homosexuelle sprechen nicht anders, verhalten sich nicht anders und sind auch nicht anders - außer das sie mit dem gleichen geschlecht in die kiste kriechen. sie küßen sich auf der straße, sie halten händchen, sie reden mit menschen etc. - es interessiert keinen mit wem du ins bett gehst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community