Problem mit Hardwareverkauf?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hier hast du ein Problem. 

Durch die Bezahlung per PayPal genießt der Käufer den PayPal-Käuferschutz. Eröffnet er einen Fall, wird sich PayPal mit großer Wahrscheinlichkeit auf seine Seite schlagen.

Ob die Karte nun wirklich defekt war oder nicht, lässt sich von aussen wohl kaum sagen. Wenn die Reklamation jedoch umgehend nach Erhalt erfolgte, gehen auch die Gerichte davon aus, dass die Karte bei Empfang bereits defekt war. Ein Richter würde wohl die Glaubwürdigkeit an den Umständen des Einzelfalles festmachen. Da spielt der Zeitpunkt der Reklamation eine sehr große Rolle. 

Selbst wenn du vor Gericht gehst, ist das beileibe kein Selbstläufer und du müsstest damit rechnen, zu verlieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnyBody345
19.03.2016, 10:14

Sie ist um 10:20 Uhr erfolgreich an den Käufer zugestellt worden und um 22:50 schreibt er mir das sie defekt ist nachdem er mehrere versuche gestartet hat sie zum laufen zu bekommen. Ist schon merkwürdig

0

Das ist das Problem. Als Verkäufer hast du keinen Schutz. Heißt wenn er einen Fall öffnet stehst du dumm da. Ein Grund weshalb ich sowas nie über Versand und immer nur mit einem Verkaufsvertrag mache wo klar drin steht, dass keine Rücknahme oder Garantie gegeben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnyBody345
19.03.2016, 00:03

Ich hatte in die Anzeige geschrieben, das die Karte bei mir funktioniert hat ohne Probleme aber ich keinerlei Gewährleistung gebe.

0

Ja das ist das Problem bei Kleinanzeigen und auch noch Paypal.

Eine Kombination die man einfach unterlassen muss außer das Geld geht an Freunde und Familie.

Er soll Dir die Karte zurückschicken und dann kannst Du ihm das Geld wieder senden.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

garnix machen wenns bei dir funktioniert und beim ihm nicht is seine schuld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
19.03.2016, 00:33

Dann macht er bei PayPal einen Fall auf und erhält sein Geld zurück. Irgendwie keine so gute Idee, sich einfach tot zu stellen. 

Im Übrigen muss eine Grafikkarte, die als "funktionsfähig und fehlerfrei" verkauft wird, eben auch funktionsfähig und fehlerfrei sein. Ist sie mangelhaft, dann ist das wohl nicht die Schuld des Käufers sondern das Fehlen einer vertraglich geschuldeten Eigenschaft. 

0

um wieviel geld handelt es sich den?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnyBody345
19.03.2016, 00:03

260 Euro

0