Frage von oderkahn, 49

Problem mit Liebherr Gefrierschrank GSS 2765-23. Ist das reparabel?

Bezüglich meines Problems gab es schon mehrere Anfragen. Was daraus wurde, also abschließend, wurde allerdings nie berichtet. Anfang Juli 2016 blinkte die Temperaturanzeige und der Alarm ertönte: Statt der üblichen -18 wurde nur noch -14 angezeigt, obwohl niemand am Schrank war und auch nichts neu eingelegt wurde. Jetzt war wohl die Eisschicht zu dick, um richtig zu kühlen, also taute ich das Gerät ab (wie immer großen Topf mit heißem Wasser hineingestellt, also ohne Föhn und ohne Messer). Als ich dann das Gerät nach etwa 2 Stunden wieder einschaltete, funktionierte es und brachte bald schon wieder -18 °C. Nach 4 Wochen dann jedoch wieder der gleiche Alarm. Schnell alles ausgeräumt, in die Truhen unserer netten Nachbarn im Haus verteilt (ja, so eine Hausgemeinschaft gibt es noch), und einen neuen Gefrierschrank gekauft. Der kam dann am übernächsten Tag. Den defekten GSS 2765 spaßeshalber an diesem Tag angemacht: kühlte innerhalb von zwei Stunden artig wieder auf -18 °C. Nach 2 Wochen war das dann aber auch schon wieder vorbei. Ich hatte einige Beiträge gefunden und entsprechend nun mein Zustandsbericht: Kompressor lief und war heiß, Gitter an der Rückseite überall handwarm. Mit Thermometer im Innenraum nachgemessen: gleiche Temperatur wie blinkend angezeigt wurde. Nach der Trennung vom Netz oben die Leistungsplatine herausgehoben: keine verschmorten Lötstellen, alles sehr sauber. Nach 12 Stunden GSS wieder eingeschaltet: kühlte nur sehr langsam (6 Stunden) bis auf -12 °C (natürlich blinkend), niedriger schaffte er nicht. Ausgemacht und nach 3 Tagen nochmal eingeschaltet: wieder recht schnell -18 °C erreicht. Zu wenig Kältemittel könnte man wohl ausschließen? Könnte es sein, dass Feuchtigkeit in das Kühlsystem kam (wodurch??), die dann gefror und zur Verstopfung führte? Wie kann diese Feuchtigkeit beseitigt werden? Würde sich eine Reparatur lohnen (Gerät ist zwar schon älter, ist aber kein Stromfresser: "öko super" - mein neuer Liebherr: 190 Liter/ A++ mit 192 Kwh/Jahr, der alte: 216 Liter und 219 Kwh/Jahr, gilt somit auch heute noch als A++). Würde mich freuen, wenn sich jemand meldet, der dieses Problem kennt und es erfolgreich lösen konnte (Bitte nur antworten, wer eine reale Lösung weiß - bitte keine Ratschläge, von wegen wegwerfen oder neu kaufen - letzteres habe ich bereits). Vielen Dank im Voraus! Gruß Kurt

Antwort
von deKlaus, 35

Das Kompressor lief und heiß war Gitter an der Rückseite überall handwarm ist ja erstmal nicht ungewöhnlich. Klingt aber wirklich nach einer verzwickten Störung. Schon beim Hersteller den Fall geschildert?

Kommentar von oderkahn ,

Danke für den Tipp. Habe nun eine Nachricht an Liebherr geschickt, bin mir aber nicht sicher, ob ich eine Antwort erhalte.  Aber wenn, dann werde ich berichten. Ich finde ja auch, dass alles noch ganz normal arbeitet und nur im Kühlmittelsystem der "Wurm" steckt. Wir haben nur eine einzige Werkstatt im Ort und dort war man von vornherein der Meinung, dass Gerät sei zu alt. 

Na, abwarten. Vielleicht meldet sich doch noch jemand, der dieses Phänomen kennt. Der Gefrierschrank ist wirklich zu schade zum Entsorgen bevor ich nicht sicher sein kann, dass man ihm nicht mehr helfen kann. 

Kommentar von oderkahn ,

Hier nun wie versprochen die Antwort von Liebherr: 

"......Da Ihr Gerät allerdings keinen drehzahlgesteuerten Motor besitzt, müssen wir davon ausgehen, dass die Fehlerursache im Kältekreislauf Ihres Gerätes zu suchen ist. 
Eine verbindliche Aussage über die entstehenden Kosten können wir natürlich nicht abgeben, Eingriffe in den Kältekreislauf belaufen sich aber regelmäßig auf Gesamtkosten von über € 500,-...."

Na, dann würde sich die Reparatur nicht mehr lohnen. Ich warte jedoch noch etwas, vielleicht meldet sich ja doch noch jemand, der das durchgemacht hat.

Kommentar von deKlaus ,

hmm, das klingt echt ärgerlich nach einem Totalschaden :-(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community