Frage von nobodycares0, 134

Problem in der Schule - Was ist los mit mir?

Hey, ich gehe auf ein Gymnasium in die 11. Klasse und würde nächstes Jahr mein ABI machen. In letzter Zeit komme ich aber gar nicht mehr klar! Ich bin eigentlich immer ganz okay in der Schule gewesen (2,0-2,5 Schnitt) und hatte nie große Probleme (außer in Mathe). Lernen war noch nie so mein Ding, aber ich habe es trotzdem immer gut hinbekommen.

Jedenfalls ist es in letzter Zeit so, dass ich gar nichts mehr auf die Reihe bekomme und ich auch besonders große Angst vor dem Abitur habe. Wenn ich lernen will und es versuche vergesse ich alles sofort wieder und ich kann mich nicht konzentrieren. Ich habe schon viele Lernmethoden versucht usw. aber es bringt einfach nichts. Ich bin in letzter Zeit nur noch müde und selbst wenn ich etwas machen will (auf Schule bezogen) bekomme ich es einfach nicht hin. Ich kann das nicht beschreiben, aber das ist total komisch. Ich könnte einfach nur weinen sobald es heißt wir schreiben einen Test, obwohl das nie so war. Ich muss sagen ich kann echt faul sein, aber das was ich in letzter Zeit fühle fühlt sich anders an. Ich fühle mich einfach total leer und traurig und überfordert.

Weiß einer woran das liegen könnte oder ist das einfach nur eine ''Phase''? Bin echt verzweifelt und fühle mich total kraftlos. :(

LG

Antwort
von Gwenlynn, 42

Hi, :)
Also soweit meine Erfahrungen reichen, geht es den meisten Leuten in der Schule irgendwann einmal so. Ich selbst hatte so eine Phase zumindest auch.
Wichtig ist, dass du nicht anfängst, zu resignieren.
Die 11. Klasse mit gerader Strecke zum ABI ist natürlich aber auch eine Sache, die ganz anders ist, als die Klassen in der Unterstufe. Der Leistungsdruck steigt in der 11./12. Klasse erheblich. Das bedeutet aber auch, wenn du bisher nicht so viel gelernt hast, dass du vielleicht versuchen musst, über deinen Schatten zu springen und dir feste Zeiten zum Lernen festzulegen. Und ja, so blöd das ist; eventuell auch am Wochenende.
Du darfst aber auch nicht permanent nur an der Schule hängen, sonst machst du dich nur verrückt. Erstelle dir doch am Besten wirklich einen Plan, in dem du Zeit zum Lernen, Lernpausen und völlige Freizeit festlegst. Es sollte ausgewogen sein.
Vielleicht hilft es dir auch, mit Freunden Lerngruppen zu bilden. So könnt ihr euch gegenseitig helfen und jemand anderem etwas zu erklären, sorgt dafür, dass du es dir auch viel besser merken kannst.

Gibt es an deiner Schule etwas wie einen Vertrauenslehrer? An den kannst du dich mit solchen Problemen auch wenden und er wird dir bestimmt helfen können.

Du kannst auch versuchen, dir ein klares Ziel zu setzen.
Weißt du schon, was du nach der Schule machen willst? Hast du bestimmte Interessengebiete? Wenn du genau weißt, WOFÜR du lernst, dann wird es dir leichter fallen.

Liebe Grüße :)

Antwort
von maybeiam, 37

Die 11. ist immer eine große Umstellung wegen den Kursen und Klausuren, vielleicht solltest du es nicht so verkrampft sehen, denn die Mehrheit hat Probleme (und ich gehöre dazu) am Anfang. 

Seh es doch mal so: Du bist jetzt schon 11. und hast es bald alles hinter dir und kannst mit einem Abitur in der Tasche dein Leben richtig selbstständig in die Hand nehmen und (je nach Abi) machen was du willst. Mit einem Abi stehen dir alle Türen auf, denn was besseres gibt es nicht. 

Sei einfach motiviert es gut zu machen, du hast jetzt die einmalige Chance ein Abitur zu machen, stress dich nicht all zu sehr sondern sei lieber gut organisiert. 

Was das Lernen betrifft ist Ordnung und Organisation das "A und O". Für mich ist es beispielsweise wichtig, dass mein Schreibtisch immer ordentlich ist und alles sortiert sowie übersichtlich, dann macht es sogar Spaß zu lernen. Ich war eine zeitlang  sowas von demotiviert zu lernen, weil mein Zimmer unordentlich war und ich keine Lust hatte es aufzuräumen um danach zu lernen, "weil das ja Zeit wegnimmt inder ich auch lernen könnte", aber in einem unaufgeräumten Zimmer lernt es sich (für mich zumindest) sehr bescheiden, also habe ich lieber weder mein Zimmer aufgeräumt noch gelernt. Ganz schlechte Entscheidung! Denn in der Klausur bekam ich nur 11 P. 

Das hat mich wachgerüttelt und seitdem war mein Zimmer nie wieder länger als 1h unaufgeräumt und meine Klausuren fielen immer gut aus (12-15 P.). 

Also : Habe ein System, einen Plan und Ordnung. Verliere nie das Ziel aus deinen Augen, wofür du das eigentlich machst und habe Spaß daran gute Klausuren/LK's zu schreiben. 

LG Anna-Bella <3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community