Frage von anonyyyy, 42

Problem damit integriert zu werden?

Hey, ich habe seit einer Woche eine Ausbildung im Handel angefangen. Grundsätzlich hat mir alles bisher Spaß gemacht und ich finde es die Leute auch sehr nett vor allem in den ersten Tage hatte ich da auch keine Probleme. Ich verstehe mich gut mit ihnen und wir lachen zusammen und gehen in der Mittagspause zusammen essen. Das Problem ist nur dass ich nicht in die nähe der Firma gezogen bin da ich im Nachbarort wohne. Die die da wohnen haben natürlich mehr Kontakt zueinander und Maschen auch abends oft was zusammen. Es hat sich jetzt so ein grüppchen gebildet von Mädchen die oft zusammen hängen wo ich eigentlich auch dabei bin. Heutr aber hat eine der Mädchen die anderen gefragt ob sie heute abend zu ihr kommen möchten. Ich war wirklich sehr deprimiert weil sie mich kein einziges mal gefragt hat und ich weiß einfach nicht warum. Auch mit ihr verstehe ich mich gut! Dachte ich...Erst dachte ich dass es daran liegt dass ich eben nicht dort wohne aber die die sie gefragt haben wohnen auch nicht da. Schon so oft ist mir sowas passiert dass ich zwar mich gut mit leuten verstanden habe aber nicht mehr und ich habe mir sooo vorgenommen dass das diesmal anders wirD und dachte auch wirklich es würde klappen aber jetzt sowas. Ich bin richtig traurig und fühle mich mega ausgeschlossen aber ich weiß nicht Was ich tun soll. Ich habe mir überlegt sie zu fragen ob sie Lust haben etwas zu unternehmen aber das kommt auch komisch da ich ja mitbekommen habe dass sie heute was Vorhaben. Keine Ahnung was ich falsch gemacht habe. Ich bin echt fertig und habe angst in Zukunft immer alleine zu sein. Was denkt ihr was ich tun sollte?

Antwort
von Sonja66, 1

Hallo!

Ich bin echt fertig und habe angst in Zukunft immer alleine zu sein.

Also wie du ja sagtest, passierte dir das schon öfter. Immer wieder hattest du ähnliche Erlebnisse.

Das hat dich sicherlich auch sensibel dafür gemacht. Jetzt lenkst du besonders viel Aufmerksamkeit darauf, hast jegliche Gelassenheit damit verloren.
Dein Text liest sich schon etwas verbohrt auch.
Ich will dir aber keine Vorwürfe machen, haben wir ja alle irgendwo so unsere Ecken und Kanten.....   ;-)

Wenn du aus dieser Abhängigkeit raus willst, dieses Problem lösen möchtest, so empfehle ich dir, die ganze Situation erst mal als gegeben hinzunehmen.
Damit meine ich nicht für immer und ewig akzeptieren und auch nicht, gutzuheißen.  ;-)
Sehe alles einfach als gesunde Herausforderung, aus der du gestärkt und weiser herauskommen wirst. Das Gelernte dient dir dann ein Leben lang.

Jetzt ist es halt erst mal so.
Panik und Drama erst mal rausnehmen.

Deine Vergangenheit ist nicht deine Zukunft!
Nur, weil dir das schon öfter begegnet ist, heißt das nicht zwingend, dass sich daran nie was ändern wird bzw. dass es immer extremer wird.

Du kannst dich und deine Denke ändern, dann wird sich auch die Situation ändern. Wenn du was änderst, dann kannst du sehr viel bewegen.
Andere ändern zu wollen, hast du vielleicht auch längst bemerkt, ist mühsam bis unmöglich.  ;-)
Und vielleicht ja weißt du auch, dass es schon mal sehr unangenehm ist, wenn jemand versucht, einen zu ändern.
Wenn du aber selbst anders darüber denkst, dann wird alles gleich viel leichter.

Aus irgendeinem Grunde hast du Angst und eine erhöhte Abneigung gegen das Alleinsein.
Das Wort kommt übrigens von Mit-dem-All-eins-sein.  :-)))

Finde doch erst mal die Gründe für deine große Abneigung heraus.
Denn hast du die Ursache, so hast du auch meist die Lösung an der Hand und erfährst meist eine große und sehr angenehme Erleichterung.

Angst ist kein guter Wegweiser. Und wenn du weiterhin auch Anschluß suchst, weil du vorm Alleinsein Angst hast, dann ist das doch auch ein bisschen unaufrichtig und heuchlerisch.
Selbst will man auch nicht, dass Menschen nur mit einem verkehren, weil sie Angst davor haben, sonst alleine zu sein.
Da wünschen wir uns schon mal viel mehr.....  ;-))))
Und für dich wäre es sicherlich auch ein Genuß, könntest du Menschen somit dann freier begegnen....  :-)))

Also kläre das mit dir, auch wenn es eben bisschen Zeit und Ruhe braucht, damit kannst du sicherlich viel bewegen und ändern.

Antwort
von Turbomann, 4

@ anonyyyy

Das muss vielleicht nicht mal was mit dir zu tun haben. Manchmal verstehen sich eben einige Leute mehr und unternehmen auch zusammen mehr.

Das kann dir wenn du mal woanders arbeitest auch immer mal passieren.

Du musst gar nichts falsch gemacht haben, aber wie wäre es denn, wenn du die Mädels mal fragst, ob sie Lust haben, mit dir was zu unternehmen? Oder kannst du sie nicht mal am Wochenende zu dir einladen?

Wenn das nichts wird, dann solltest du das auch nicht zu persönlich nehmen und dich nicht abkapseln. Ihr versteht euch doch sonst, dann sollte sich das Verhältnis nicht verschlechtern, nur weil sie dich nicht eingeladen haben.

Versuche mal ausserhalb deiner Arbeit nette Leute kennenzulernen. Gehe am Wochenende raus, unternimm was, dann fühlst du dich auch nicht mehr so alleine.

Verlangen kannst du nicht, dass dich alle einladen. Den einen mag man mehr und den anderen weniger und einige kann man gar nicht leiden. Aber das sollte dich nicht abhalten, weiterhin in der Arbeit mit ihnen zu lachen und dich zusammensetzen, auch in der Pause.

Ihr kennt euch alle erst seit einer Woche und auch das sollte dich nicht davon abhalten, weiterhin an deiner Ausbildung Spaß zu finden.

Antwort
von Miezimaus, 16

Erzwingen kannst du nichts .. aber wohl die Initiative übernehmen.

Antwort
von HardcorePudding, 12

Mach dir keine Sorgen!
Du kannst ja mal die Mädchen zu dir einladen und schauen ob ihr euch auch bei dir versteht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten