Frage von andrexxbln, 66

Problem beim erhalt von Alg1 und aufstockend Alg2, wer kann helfen?

Hi!

Auf Grund von Geschäftsaufgabe wurde ich Anfang des Jahres leider arbeitslos, Gott sei dank hat das aber bald wieder ein Ende da ich wieder Vollzeit arbeiten gehe! Soweit so gut, ich möchte versuchen das Problem so knapp und präzise wie möglich zu beschreiben.
Natürlich meldete ich mich Anfang des Jahres bei der Agentur für Arbeit, worauf hin ich natürlich die Anträge fürs Arbeitslosengeld bekam welche ich auch fix ausgefüllt und abgegeben habe. Parallel musste ich aufstockendes Hartz4 beantragen, da das Arbeitslosengeld leider nicht zum existieren reichte. Beim Jobcenter ging der Antrag relativ zügig durch und ich bekam Geld für die Miete und zum Leben, ca 970 Euro oder so. Das Jobcenter kam erstmal alleine für die Summe auf, da der Antrag bei der Agentur für Arbeit lange Zeit nicht bearbeitet werden konnte... mein ehemaliger Chef hat ca 2 Monate gebraucht, die geforderten Gehaltsnachweise etc an die Agentur zu schicken.

Mitte März erhielt ich die Nachricht, das auch der Antrag bei der Agentur durch sei. Nun sieht es so aus, das ich einen Teil von der Agentur und einen Teil vom Jobcenter bekommen müsste.

Jetzt kommt das eigentliche Problem: als ich Anfang des Monats aufs Konto schaute, traf mich der Schlag. Ich bekam lediglich vom Jobcenter ein Summe von ca 250 Euro und von der Agentur lächerliche 30 Euro. Davon kann ich weder Miete noch sonst was bezahlen. Nachdem ich gestern anrief teilte man mir mit, dass die Agentur ja rückwirkend bezahlt und das Jobcenter im Voraus, sprich ich bekomme meine Zahlung von der Agentur für den Monat April erst zum 1. Mai! Somit ist eine Versorgungslücke entstanden, welche mich wirklich verzweifeln lässt. Auf essen kann ich verzichten bzw soweit einsparen das ich dafür nicht viel aufwenden muss aber die Miete kann ich keines Wegs "mal eben so" besorgen, was mir ziemliche Bauchschmerzen und Kopfzerbrechen bereitet.
Ich werde Montag sofort zum Center fahren um das zu klären aber ich habe Angst, abgewimmelt zu werden :-(

Hat jemand einen guten Rat, wie ich mich dort verhalten soll?

Über jeden Tipp oder Erfahrungsbericht bin ich sehr dankbar!

LH

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von DODOsBACK, 34

Lass dich NICHT abwimmeln. Und nimm unbedingt (aktuelle!) Kontoauszüge mit. Du hast Anspruch auf "Geld zum Leben" (Miete und "Grundversorgung") - auch wenn du es nur als "Darlehen" bekommst.

Leg ihnen den Bescheid vom Arbeitsamt nochmal vor, erkläre die Situation freundlich, und wenn der Sachbearbeiter dir trotzdem nicht helfen "kann" (oder will), frag nach dem Vorgesetzten.

Wenn du dich sicherer fühlst, nimm einen Begleiter mit! Vor "Zeugen" geht es meist ruhiger und konstruktiver zu!

http://www.dielinke-nrw.de/fileadmin/kundendaten/rte_upload/Bilder/Verschiedenes...

Kommentar von andrexxbln ,

Vielen dank für deine Antwort!
Das werde ich so wie du mir rätst machen!
Ein Darlehen wäre natürlich auch eine Lösung, besser als keine auf jeden Fall. Ich würde das nur ungern in Anspruch nehmen weil ein Darlehen ja im Prinzip neue Schulden bedeuten... Aber wenn die Miete somit erstmal gesichert ist, muss ich das wohl in Kauf nehmen

Kommentar von DODOsBACK ,

So eine Überbrückungsgeschichte ist auch fürs Amt nichts Ungewöhnliches. Sie machen es zwar nicht gerne, aber letzten Endes haben sie keine Wahl - obdachlos und/ oder straffällig (weil du nichts zu futtern hast) würdest du ja noch mehr kosten!

Die Rückzahlung schaffst du mit Sparen und Nebenjob übrigens in zwei, drei Monaten.

Oder du denkst über ein privates Darlehen nach - bei Freunden und Verwandten kann man seine Schulden oft auch abarbeiten...

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 10

Das Problem besteht darin, dass AlG 1 immer am ENDE des Monat gezahlt wird. AlG 2 aber zu Anfang des Monats. Du hättest dich rechtzeitig um eine Überbrückung dieser Zahlungen bemühen müssen. Dein erstes Gehalt bekommst du ja auch erst am Ende des ersten Arbeitsmonats.

Du musst jtzt dem JobCenter deine " Mittellosigkeit" belegen, dann kannst du einen Vorschuss bekommen. Wenn du da morgens rechtzeitig hin gehst, ist das noch am gleichen Tag möglich.

Antwort
von haufenzeugs, 19

da hat das jc recht. für deine versorgungslücke können die ja nix. du kannst ein darlehen beantragen für diese lücke. dann wirst du sehen ob es bewilligt wird oder nicht.

Antwort
von AntwortMarkus, 27

Wenn man diese Gelder beantragt,  bekommt man immer einen Bescheid darüber mit der Berechnung.  Dort steht,  wie sich die Gelder zusammen setzen. Wie viel Vermögen z.B. angerechnet werden oder welche Einkommen der Bedarfsgemeinschaft angerechnet werden. Vom Lebenspartner oder Eltern im Haushalt ect.  Den must du dir mal durchlesen. 

Antwort
von berlina76, 23

Für Montag: Du wirst es nicht klären können weil es rechtlich sicher ist. . Aber eventuell ein Darlehen in höhe der Fehlenden Summe beantragen können, das du dann in kleinen Teilen wieder abstotterst

Für die Zukunft: Man sollte immer ein Puffer von 3 Monatsgehältern auf dem Sparbuch haben um genau solche Sachen auszugleichen.  Auch fällt bei einem Umzug ja z.b. eine Kaution an und die Kaution der alten Wohnung brauch erst 6 Monate später zurückgezahlt zu werden.

Fang also mit deinem neuen Job an, dieses Puffer aufzubauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community