Frage von Svenja1603 08.01.2012

Problem bei Bio (Evolution)

  • Hilfreichste Antwort von TomBombadil2010 09.01.2012
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Reptilien haben sich aus basalen Tetrapoden entwickelt und die wiederum aus Sarcopterygiern, also Fleischflossern. Bzw. Reptilien SIND Tetrapoden und Sarcopterygier. Damit haben sich zumindest umgangssprachlich "Reptilien" aus "Fischen" entwickelt, und das ist eine Tatsache.

    Dass Evolutionsbiologie mit Religion vermischt wird, ist sowieso schon einmal eine üble Sache. Sieht für mich nach verkapptem Kreationismus an einer deutschen Schule aus.

    Darf ich fragen, an welche Schule du gehst? (Wo gibt es das überhaupt, Lehrer mit der Kombination Biologie und Religion?)

  • Antwort von RealSausi 09.01.2012
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Zum einen solltest Du Dir erklären lassen, was diese beiden Themenbereiche miteinander zu tun haben.

    Das eine ist Wissenschaft, daß andere eben nicht.

    Sicher gibt es Fehlvorstellungen über die Evolution. Diese findet man vornehmlich bei manchen, die religiös sind.

    Der Klassiker ist dabei ja, daß der Mensch vom Affen abstamme. Bzw. wird als Argument gegen die Evolutionslehre behauptet, eben diese würde das behaupten.

    Das ist aber falsch.

    Die Sicht der Evolutionslehre hierzu, und das gilt auch analog für Fisch und Echsen, ist, daß es einen gemeinsamen Vorfahren gibt. Wir stammen ebenso wenig vom Affen ab, wie Du von Deinem Cousin abstammst.

    Aber es gibt in der Ahnenreihe einen gemeinsamen Punkt, von dem an die Linien dann aber separat weiterlaufen.

    Diese Dinge sind heute durch Molekularbiologie und Genetik sehr gut nachweisbar.

    Da das aber eben gar nichts mit Religion zu tun hat, würde ich das auch nur von der Seite der Wissenschaft her beleuchten. Religion kann hier immer nur unbestimmt bleiben.

    Also kannst Du schreiben, daß Deine Lehrerin sich in ihrer Grundannahme schon irrt. Die heutigen Reptilien sind nicht aus den heutigen Fischen entstanden. Insofern könnte man annehmen, sie hätte recht.

    Aber die heutigen Reptilien sind aus Vorfahren entstanden, die ebenfalls Vorfahren heutiger Fische waren. Das können auch schon Fische gewesen sein, muß aber nicht zwingend.

    Evolution ist ein sehr komplexer und langwieriger Vorgang. Nur mit einer profunden Kenntnis der Zusammenhänge lassen sich Fragen, wie die von Deiner Lehrerin gestellte, beantworten. Schnellschüsse gehen da immer fehl.

    Aber eines ist völlig klar. Mit Religion hat das absolut gar nichts zu tun.

    Ist denn für Biologie und Religion bei Euch die gleiche Lehrerin zuständig?

  • Antwort von DarkSepia 08.01.2012
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    http://www.talkorigins.org/indexcc/list.html#CB

    Viele Behauptungen hier sind falsche Behauptungen über Evolution.

    wss Fische und Echsen angeht: Dass "der Fisch" sich zu "der Echse" entwickelt hätte stimmt insofern nicht, da viele Fische fische blieben. Von einigen Fischen stammen Amphibien ab und von einigen Amphibien stammen Reptilien ab.

  • Antwort von jobul 08.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Eine ziemlich blödsinnige Aufgabe. Tatsächlich haben sich Echsen aus Fischen entwickelt, wenn auch nicht direkt, sondern in Etappen. Da musst du halt die Etappen auseinanderklamüsern. Ich frage mich auch, was das Thema mit Religion zu tun hat.

  • Antwort von Dummie42 08.01.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Bist du sicher,dass du deine Lehrerin da richtig verstanden hast? Lies mal hier von "Ichthyostega" bis "Seymouria"

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mosaikform

  • Antwort von Wasserhut 09.01.2012

    Der Fisch hat sich nicht direkt zur Echse entwickelt, sondern schrittweise, so stimmt es. Die meisten Fehlvorstellungen zur Evolution finden sich bei religiösen Spinnern, v. a. bei Kretinisten... äh...Kreationisten. Auch beliebt: Der Mensch stammt vom Affen ab und es gäbe keine "missing links". Oder der Kracher: Evolution ist nur eine "unbewiesene Theorie". Such am besten die häufigsten Einwände gegen die Evolution(stheorie) raus, denen du dann die entsprechenden Widerlegungen gegenüberstellst.

  • Antwort von viktorel 09.01.2012

    Dein "Problem" kann ich gut verstehen, denn es gibt keine "Evolution".

    Alles, was es gibt, ist "Gottes Schöpfung". (1.Mose 1,1. 3-27).

    Da dieses jedoch in der heutigen Welt (Offb.12,9) nicht anerkannt wird, "musst" du also "Lügen" und vielleicht sagen, dass "Gott" einen "Klumpen Erdmasse" zur "Explosion" freigab, aus dem dann im Jahre von Mio. Würmer, Fische, Affen und der Mensch entstanden sind.

    Logisch ? - Nein ?

    Dann bekommst du gute Noten...

  • Antwort von Svenja1603 08.01.2012

    ***Leute , Leute , Leute ! :D

    Ich soll das so machen , das ich ein Ordner habe und dann im ersten Teil meine Biosachen mache und dann gehe ich über zum religiösem Teil und ganz zum Schluss habe ich einfach gesagt , woran ich glaube , mehr nicht ! :D***

  • Antwort von EomaEpee 08.01.2012

    Nun ja auskennen würde ich jetz nicht sagen, aber ich will mal Bio studieren und event. meinen Master dann in Evolutionsbiologie machen!

    Also das die Echse sich aus dem Fisch entwickelt hat stimmt erstmal so! Da gibt es genug wissenschaftliche Beweise! (Sry, ich verstehe nicht warum du Bio mit relli mischen sollst? Das eine sind Tatsachen, das andere eher sinnlos! ^^). Was ich dir allerdings sagen kann ist folgendes:

    Das Leben war im Perm schon sehr weit entwickelt. Das Land wurde darmals von Sauropoden beherrscht ( Riesige Echsen, den Sauriern ähnlich) obwohl es eigentlich noch relativ warm auf der Erde war.... Aber die Sauropoden haben sich dran angepasst und haben überlebt! Aber dann hat sich die Erde noch stärker erwärmt und das Eis an den Polen ist geschmolzen. Das htte zur Folge, dass die Meeresströmungen nicht mehr richtig funktioniert haben. Somit gab es keinen Wasserwechsel mehr und wie in einem Aquarium ist das auch fürs mehr nicht gut. Es entstanden giftige Schwefelgase im Meer, die zuerst das meiste Leben im Wasser und schließend auch das Leben an Land größtenteils vernichtet haben! Nach dieser Katastrophe hat es eine Zeit gedauert bis sich die Erde erholt hat und danach ist das bisschen Leben, dass übrig war wieder auf den Plan getreten und einige sind auch zurück ins Wasser, da auf dem Land keine geeignete ökologische Niesche mehr vorhaneden war!

    Das ist was mir zu der Aussage deiner Lehrerin einfällt! sowas gab es öfter in der Erdgeschichte. Aber ich denke du sollt eher irgendwas finden wie: "Hm Gott hat sich gedacht Echsen wären toll, desshalb blablabla" ^^

    Sry, aba ich mag die Kirche net sonderlich....

  • Antwort von Aneurysma 08.01.2012

    naa du kannst ja sone wolke malen und n blitz runter und unten alle möglichen Tiere.... Für mich persönlich is die Schöpfungsgeschichte auch ne "fehlvorstellung der evolution" o.o

  • Antwort von xXbeautifulXx 08.01.2012

    sag ihr die evolution ist eh nur blödsinn und geb einen leeren zettel ab.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!