Frage von Conny24, 62

Probezeit, geblitzt,Bußgeld, Führerschein?

Guten Abend. Hätte da eine Frage an die Leute die sich mit Führerschein und dem bußgeldkatalog auskennen. Ein Kammerad von mir erzählte mir heute das er ein Schreiben bekommen hat vom Landkreis, wo aufgrund früherer blitzen in der probezeit ein Psychologen Gespräch sinnvoll wäre. Sprich er hatte einen A Verstoß ( zu schnell gefahren) mit aufbauseminar als Folge. Dann einen weiteren A Verstoß wegen zu schnellem fahren. Folge war ein Bußgeld. Und letzte Woche würde er wohl wieder geblitzt weil er zu schnell war. Quasi der 3te A Verstoß in der verlängerten probezeit.

Und mich würde jetzt interessieren was den nun die Folgen für ihn sind.

Antwort
von Antitroll1234, 43

Probezeitrelevante Maßnahmen bei einem A-Verstoß oder zwei B-Verstößen sind folgende:

1. Mal: Probezeitverlängerung und Anordnung zum Aufbauseminar.

2. Mal: Empfehlung zur verkehrspsychologischen Beratung (Teilnahme ist eine Empfehlung und daher freiwillig).

3. Mal: Entzug der Fahrerlaubnis.

Wichtig: Jede erneute Maßnahme kann erst nach ABSCHLUSS der vorherigen Maßnahme greifen.

Wenn die zweite Maßnahme noch nicht abgeschlossen ist, kann auch noch nicht die Ditte erfolgen, egal ob er in der Zeit einen oder mehrere A-Verstöße begeht.

Kommentar von Conny24 ,

Danke für die Antwort. Das Schreiben mit der Empfehlung eines betstunsgespräches hatte er gestern bekommen. Aber ist ja freiwillig und soweit ich informiert bin. entsteht sollte dieses nicht wahrnehmen ihm kein Nachteil. Sprich er wartet jetzt das er seinem Führerschein komplett abgeben kann. Für wie lang wird das sein und muss er diesen dann komplett neu machen? Weil er mehrere Führerschein Klasse hat. Und inwiefern kann man daran etwas ändern? Weil der Führerschein heut zu Tage ja schon sehr wichtig ist

Kommentar von Antitroll1234 ,

Das Schreiben mit der Empfehlung eines betstunsgespräches hatte er gestern bekommen

Nun in dem Schreiben mit der Empfehlung ist eine Frist gesetzt  wo er freiwillig daran Teilnehmen kann, erst nach dem Ablauf von der Frist kann bei einem weiteren A- oder zwei B-Verstößen die Dritte Maßnahme greifen, bis dahin hat er Probezeitmäßig "Narrenfreiheit".

Sprich er wartet jetzt das er seinem Führerschein komplett abgeben kann.

Wie erwähnt, soweit ist es noch nicht.

Er sollte aber dringend an seiner Einstellung arbeiten, nach Ablauf der Frist zur Teilnahme an der Beratung wird die FE bei einem erneuten A-Verstoß entzogen für mindestens 3 Monate.

Kommentar von Conny24 ,

bzw der blitzer ist vor einer Woche passiert und gestern kam das Schreiben von vorherigen Verstößen mit der beratungempfehlung.. Steig da Grade nicht ganz durch. Ich hab das jetzt so verstanden das er seinen Führerschein so oder so abgeben muss

Kommentar von Antitroll1234 ,

bzw der blitzer ist vor einer Woche passiert und gestern kam das Schreiben von vorherigen Verstößen mit der beratungempfehlung

Wie bereits erwähnt hat er Probezeitmäßig nichts weiter zu befürchten bis zum Ablauf der festgesetzten Frist zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung.

Ich hab das jetzt so verstanden das er seinen Führerschein so oder so abgeben muss

Probezeitmäßig kein Entzug der Fahrerlaubnis.

Je nach Höhe des Geschwindigkeitsverstoßes kann natürlich das normale Fahrverbot auf deinen Bekannten zukommen, dies hat aber nichts mit der Probezeit zu tun.

Kommentar von Conny24 ,

Und was passiert mit dem A Verstoß denn er letzte Woche begangen hat. Wird der mit einem Bußgeld geahndet oder kommt der auf ihn zu wenn die 2 Monate Rum sind. Die ja quasi seit gestern angefangen haben. Ich danke dir aber vielmals das du mir das so ausführlich beantwortest.

Kommentar von Antitroll1234 ,

Und was passiert mit dem A Verstoß denn er letzte Woche begangen hat.

Gibt halt das vorgesehene Bußgeld, aber keine probezeitrelevante Maßnahmen bis zum Ablauf der Frist von der empfohlenen verkehrspsychologischen Beratung.

Wird der mit einem Bußgeld geahndet oder kommt der auf ihn zu wenn die 2 Monate Rum sind

Es zählt immer der Tatzeitpunkt, erst eine Tat danach kann erneut Probezeitmaßnahmen zur Folge haben.

Das Bußgeld für den Verstoß wird natürlich geahndet, ebenso wenn ein Fahrverbot vorgesehen ist. Nur Probezeitmäßig passiert halt wie bereits mehrmals erwähnt nichts weiter bis zum Abschluss der Maßnahme.

Kommentar von Conny24 ,

Sprich daraus könnte ein 1 Monatiges Fahrverbot werden

Kommentar von Conny24 ,

Es bezieht sich halt azd die probezeit. Diese so wie ich das vorhin verstanden habe wurde beim ersten A Verstoß schon verlängert. Also nochmal eine Verlängerung wird es nicht geben. Nach meiner kenntniss

Kommentar von Antitroll1234 ,

Die 3 Stufen habe ich doch bereits oben beschrieben.

Jede Maßnahme erfolgt natürlich nur einmal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community