Frage von Zensiert, 173

Probezeit: 2 bzw 3 A-Verstöße, was kommt auf mich zu?

Hallo Leute,

  1. Ich wurde vor einem Monat geblitzt 28 km/h zu schnell (nach Toleranz), 100 erlaubt.

-> Aufbauseminar und Verlängerung der Probezeit (Brief habe ich noch nicht bekommen)

  1. Vor einer Woche wurde ich in der 50er Zone geblitzt ca. 20-25 zu schnell (ich war hinter meinem Chef am fahren, dann kam der blitz und ich habe es nur geschafft kurz auf die Bremse zu tippen. Nach dem Blitz sah ich auf meinem Tacho 70. Also nehme ich mal an ich wurde vllt sogar mit etwas mehr als 70 geblitzt)

  2. Heute fuhr mir ein BMW die ganze Zeit auf und hat mich provoziert (AUTOBAHN), ich bin Ihm weggefahren. Dann hat er mich überholt ich bin Ihm hinterher gefahren (Möchtegern schlau, falls er geblitzt wird schaffe ich es abzubremsen...). Später ordnete er sich ein und ließ mich überholen, dann fuhr er mir hinterher. Danach überholte er mich und zog mich mit Blaulicht aus dem Verkehr. Fazit: Polizei provoziert extra, aber nachweißen kann man ja nicht.

Nach der Toleranz und i.welchen 20% war ich ca. 24 km/h zu schnell.

Jetzt kommen meine Fragen:

  1. Zwei A-Verstoße in der Probezeit, vor dem Besuchen des Aufbauseminars und ohne des Briefes für den ersten Vorfall (wenn man den Blitzer in der 2 Story rauslässt und man nimmt an ich war da nicht schneller als 20 km/h)

  2. Drei A-Verstoße in der Probezeit, vor dem Besuchen des Aufbauseminars. Briefe mit der "Androhung" habe ich ja noch von keinem Bekommen.

Also theoretisch habe ich all die zwei bzw drei Sachen gleich nach einander gemacht. Ich überlege ob es vllt nicht gleichzählig ist mit dem erneuten Verstoß, bin ja so zu sagen noch in Unwissenheit von dem Aufbauseminar und Verlängerung.

Danke für eure Antworten, bin echt am Verzweifeln, ab jetzt werde ich ein Cruiser und werde wahrscheinlich nie wieder zu schnell fahren, es sei den es ist unbegrenzt :P

Antwort
von Lkwfahrer1003, 65

Was Crack geschrieben hat, ist vollkommen Richtig !

 Allerdings solltest du dich nicht zu früh freuen , denn nicht selten gerade bei Geschwindigkeitsüberschreitungen in kurzer zeit ......bei dir innerhalb 2 Monate ....... könnte der Beamte auf "Beharrliche Pflichtverletzung" kommen !

Dies hat  überhaupt nichts mit dem FS auf Probe zu tun .

Was für dich dann bedeutet ....... ein Deutlich erhöhtes Bußgeld ......und 1-3 Monate Fahrverbot !

Es ist sehr unklug innerhalb der Probezeit sich nicht an die Regeln zu halten !


Expertenantwort
von Crack, Community-Experte für Führerschein, StVO, Verkehr, ..., 114

Weitere Probezeitmaßnahmen können erst nach Abschluss des Aufbauseminars angeordnet werden - Du bleibst also auf Stufe 1 bis Du das ASF absolviert hast.

Kommentar von Zensiert ,

Danke für die Antwort, wenn ich dich richtig Verstanden habe, droht mir nach dem ersten Fall nur das Bußgeld für die weiteren Taten, da ich noch keinen Aufbauseminar gemacht habe?

Ist es Gesetzlich vorgeschrieben? (Sprich "Schonfrist", habe ich jetzt i.wo gelesen)

Kommentar von Crack ,

Natürlich ist das gesetzlich geregelt, so wie [fast] alles. 😏

Aus dem Straßenverkehrsgesetz §2a:

(2) Ist gegen den Inhaber einer Fahrerlaubnis wegen einer innerhalb der Probezeit begangenen Straftat oder Ordnungswidrigkeit eine rechtskräftige Entscheidung ergangen, die nach §28 Absatz 3 Nummer 1 oder 3 Buchstabe a oder c in das Fahreignungsregister einzutragen ist, so hat, auch wenn die Probezeit zwischenzeitlich abgelaufen oder die Fahrerlaubnis nach § 6e Absatz 2 widerrufen worden ist, die Fahrerlaubnisbehörde

    1.seine Teilnahme an einem Aufbauseminar
    anzuordnen und hierfür eine Frist zu setzen, wenn er eine schwerwiegende oder zwei weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen begangen hat,

    2.ihn schriftlich zu verwarnen und ihm nahe zu legen, innerhalb von zwei Monaten an einer verkehrspsychologischen Beratung nach Absatz 7 teilzunehmen, wenn er nach Teilnahme an einem Aufbauseminar innerhalb der Probezeit eine weitere schwerwiegende oder zwei weitere weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen begangen hat,

    3.ihm die Fahrerlaubnis zu entziehen, wenn er nach
    Ablauf der in Nummer 2 genannten Frist innerhalb der Probezeit eine weitere schwerwiegende oder zwei weitere weniger schwerwiegende Zuwiderhandlungen begangen hat.

Die Fahrerlaubnisbehörde ist bei den Maßnahmen nach den Nummern 1 bis 3 an die rechtskräftige Entscheidung über die Straftat oder Ordnungswidrigkeit gebunden.

_______________________________________________________

Stufe 2 kann also erst dann angeordnet werden wenn Stufe 1 abgeschlossen ist.

Kommentar von Zensiert ,

So jetzt die aller letzte Frage um alles in allem zusammenzufassen und daraus schlau zu werden. Es gibt im Internet einfach so viele verschiedene Meinungen, dass man verwirrt wird.

1. Kommen die anderen zwei Verstöße auf mich nach dem Aufbauseminar zu?

oder

2. Die zwei anderen Straftaten haben keine Auswirkungen außer Bußgeld und Punkte?

Vielen Dank für deine Hilfreichen Antworten

Kommentar von Crack ,

Für den Verstoß der zuerst rechtskräftig wird [Behörden arbeiten ja unterschiedlich schnell] wird Dir das ASF angeordnet.

Die anderen Verstöße bleiben frei von Probezeitmaßnahmen weil sie ja noch vor Abschluss des ASF begangen wurden. Dafür also nur Bußgeld und Punkte.

Antwort
von CATFonts, 79

Na, bei dem Radarwagen warst du mit Sicherheit schon zu schnell unterwegs, als der sich hinter dich setzte. Dann müssen die auch, um messen nzu können sich in festem Abstand hinter dich setzen. So ist nun mal die Vorgehensweise. und wenn du dich verfolgt fühlst, und wegzufahen versuchst, bleiben die erst recht dran.

Und wenn dein Chef zu schnell fährt, solltest du es, nachdem du ja schon erwischt wurdest und in Probezeit bist sehr überlegen, da genau so schnell hinterher zu brettern.

Somit wird das wohl sehr übel für dich ausgehen:

Der 1. Verstoß verlängert deine Probezeit auf 4 Jahre nzusätzlich zum Bußgeld

Der 2. kostet dich nicht nur ein höheres Busßgeld, und man schickt sich in eine verkehrspsychologischer Beratung.

Der 3. Verstoß bedeutet das Aus, dein Führerschein ist erst mal weg, und du darfst erst nach 3 Monaten einen neuen machen, dann aber geht die verlängerte Probezeit weiter, die durch den Entzug der Fahrterlaubnis unterbrochen wurde.

Kommentar von Zensiert ,

Ich habe im Internet etwas von "Schonfrist" gelesen. Sprich, da ich noch keinen einzigen Brief bekommen habe und das Aufbauseminar noch nicht absolviert habe, zählt eigentlich nur der erste Verstoß. die anderen Verstöße sollten nur Bußgeld und Punkte auf sich ziehen. Erst wenn ich nach dem Aufbauseminar wieder geblitzt werden sollte zählt es als zweiter A-Verstoß und bringt die Folgen von dem verkehrspsychologischen Beratung.

Kommentar von CATFonts ,

So so, du glaubst, dass du in der Zeit, bevor du das Aufbauseminar machst so viel Mist bauen kannst, wie du möchtest? Träum weiter, aber wundere dich nicht, wenns ein hartes Erwachen gibt

Kommentar von Crack ,

Der 2. kostet dich nicht nur ein höheres Busßgeld, und man schickt sich in eine verkehrspsychologischer Beratung.

Weitere Probezeitmaßnahmen können nur für einen Verstoß verhängt werden der nach Abschluss des ASF begangen wurde.

Antwort
von Rockuser, 96

Entzug der Fahrerlaubnis

Kommentar von NoAnderstand ,

hät' er auch verdient; jede Veränderung beginnt im Kopf !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community