Frage von pvpronipvp, 69

Probelematik Heiliger Krieg (Dschiha̱d)?

Hey Leute muss morgen eine PowerPointPresentation halten. Mir fehlt nur noch ein Stichpunkt. Problematik Heiliger Krieg ? Ich würde mich echt Freuen :D Danke !

Antwort
von sirahHD, 11

Der Begriff Jihad wird fälschlicherweise falsch benutzt.

Nach der Lehre des Islams hat Jihad drei Bedeutungen.

Der große Jihad ist der Kampf gegen sein Ego. Also das loslassen von schlechten eigenen Eigenschaften.

Die zweite Art von Jihad ist die Verbreitung der Lehre des Islams. Durch Verbreitung ist nur das Überbringen gemeint, keine Art von Gewalt, da es dem Islam widerspricht.

Die dritte bzw. der kleine Jihad ist das Recht der Selbstverteidigung bei einem Krieg, der den Islam auslöschen könnte. Dieser kleine Jihad wird meist ausgenutzt um Terror zu verbreiten. Aber wie gesagt, es ist nur ein Recht auf Selbstverteidigung. Und da der Islam auf der ganzen Welt verbreitet ist, kann man als Muslim keinen kleinen Jihad machen. Dieser war in der Anfangszeit notwendig, da ohne Selbstverteidigung, der Islam ausgelöscht wäre.

Diese Auslegung kommt von der Ahamdiyya Gemeinde. Quellen dazu findest du auf der Website der Ahamdiyya.

Kommentar von AbdulRazzaq ,

Ihr Ahmadiyya seid kuffar.

Kommentar von sirahHD ,

Sehr gute Begründung. Und woher nimmst du das Recht, jemanden als ungläubigen zu beschimpfen? Wenn du über den Islam bisschen wissen hättest, wüsstest du, dass ein Moslem keinen anderen als ungläubigen bezeichnen kann.

Kommentar von muhamedba ,

Ich kenne niemanden, der die oben genannte Gruppe aus Pakistan akzeptiert. Zwar hast du Recht, das man so nicht sprechen sollte und wir das nicht zu entscheiden haben aber bei der Ahmadiyya ist es ziemlich klar.

Kommentar von sirahHD ,

Nur weil 99 Leute sagen, das es nicht stimmt, heißt es nicht das die 100. Nicht wahr ist. Der Prophet Mohammed saw. Selbst sagte, dass die Muslime, in der Endzeit verfallen würden und blind sein werden. Und im Falle von Pakistan. Wie nimmt sich eine Regierung raus, über die Angehörigkeit der Muslime zu richten. Sie versuchen sich über den Propheten zu stellen. Das Resultat sieht man aus Zia ul Haq. Nach den Erlass der Verordnungen gegen die Ahamdiyya, hat das Oberhaupt der Ahamdiyya ihn gewarnt. Und das Ende von Ihm kannst du ja googeln. Wer hat den Gründer Pakistans zu Rückkehr aus England bewogen? Wer war im Rat der für die Unabhängigkeit Pakistans gekämpft hat? Wer war der erste Außenminister und der spätere Chefrichter am internationalen Gerichtshof? Und wer war der erste Nobelpreisträger Pakistans? Also Pakistan als Argument gegen die Ahamdiyya zu bringen, ist reiner Selbstspott. Ein Land, dass durch Korruption und Mullahs, die den Islam ausnutzen, untergeht, hat über den Islam nichts zu sagen.

Antwort
von Jogi57L, 16

" heiliger Krieg" ist keine Problematik.....

WENN Allah es so will, ist es heilig... somit kein Problem

WENN Allah es nicht will, gibt es den nicht... somit auch kein Problem...

ALLERDINGS hat Jihad auch eine völlig andere Bedeutung:

http://www.way-to-allah.com/themen/Jihad_Was_versteht_man_darunter.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten