Frage von savagegirl, 59

Probearbeiten wärend des urlaubs?

ich hab da mal eine rechtliche frage.

ich bekam letzte Woche Mittwoch meine Kündigung. War Donnerstag und Freitag noch arbeiten mit dem Resultat das meine Motivation gleich Null ist und ich mit den Gedanken ganz woanders bin. Da ich mit Kunden zu tun habe und ich noch 2 Wochen hätte mit Kollegen arbeiten müssen mit denen ich mich nicht verstehe ging ich also am Montag zum Arzt und hab mir nen Schein besorgt für 2 Wochen (ich finde es sinnvoller mich um neue Arbeit zu kümmern als mich dort noch weiter zu quälen).

Ich bin jetzt also noch 1 woche krank geschrieben, habe dann noch 3 Wochen Urlaub und überstunden abzubummeln, danach ist die Kündigung wirksam.

Kommenden Montag habe ich ein Vorstellungstermin, meine Frage ist nun darf ich in meinem Urlaub Probearbeiten gehen oder wäre das noch ein Verstoß meinem alten Arbeitgeber gegenüber? Kann er mir da noch einen Strick drehen??

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Novos, 35

Da Du auf Arbeitssuche bist (Kundigungszeit) kannst Du dieses Probearbeiten durchführen.

Antwort
von Unsinkable2, 24

"Während des Urlaubs darf der Arbeitnehmer keine dem Urlaubszweck widersprechende Erwerbstätigkeit leisten."

https://dejure.org/gesetze/BUrlG/8.html

Normalerweise bist du auch verpflichtet, solche "Probearbeitsverhältnisse" deinem aktuellen Arbeitgeber anzuzeigen. 

Insofern kann er, wenn er kratzbürstig ist, ggf. eine fristlose Kündigung nachschieben. Aber ich vermute mal, dass, wenn ihr zwei beide euch nicht heillos verstritten habt, er dich einfach nur noch loswerden will und still hält.

Im Zweifel würde ich ihn (zumindest aber das Arbeitsamt) fragen. .... Oh, und sei nicht erstaunt, wenn er ablehnt: Dir auf die letzte Woche noch einen Schein zu holen, zeugt nicht gerade von Kollegialität und Teamfähigkeit. Das wird auch dein neuer Arbeitgeber - sobald er es erfährt (und oft sind die Wege kürzer als man glaubt) - alles andere als gut finden, muss er doch stets befürchten, dass du es mit ihm genauso machst...

Es mag schwer sein, die letzten Tage in einer Firma durchzustehen. Und die Lust mag auf dem Nullpunkt angekommen sein. Doch das Leben ist kein Ponyhof. Und insofern stehe das nächste Mal auch bis zum Ende durch, was du angefangen hast...

Antwort
von Ninni381, 26

Hi! Leider kenne ich die rechtliche Lage nicht, aber ich habe es immer so verstanden, dass ein nahtloser Übergang der Beschäftigungen ohne Arbeitslosenzeit sehr, sehr gut ist. Wenn dem nun wirklich so ist, dann MUSS man ja notgedrungen in seiner Freizeit zum Probearbeiten gehen, denn wann sonst. Und dass dir dein aktueller AG mit nur einem Monat Frist gekündigt hat, macht die zeitnahe Neuorientierung in meinen Augen umso wichtiger.

Als Tipp würde ich zuerst den Vertrag durchlesen, ob es dort irgendeine Klausel gibt. Wenn ja, würde ich versuchen, mir das schriftliche OK vom Noch-Chef zu besorgen. Generell wäre ein Beratungsgespräch beim Anwalt für Arbeitsrecht sehr empfehlenswert, und möglicherweise ginge das auch telefonisch (kostet allerdings auch dann Geld). Wer dir ansonsten wohl auch eine Auskunft geben könnte, wäre das Arbeitsamt. Alles Gute!

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd...

Antwort
von christl10, 31

Das was Du getan hast würde jeder tun. Aber Probearbeiten während deinem alten Arbeitsverhältnis und zudem bei Krankheit geht gar nicht. Wenn das Dein Arbeitgeber erfährt wirst Du bluten müssen, zudem wird Dein qualifiziertes Zeugnis entsprechend ausfallen. Das brauchst Du übrigends für neue Bewerbungen. Also pass lieber mal auf was du tust. 

Kommentar von savagegirl ,

das ich nicht wärend der krankmeldung zum probearbeiten gehe ist ja selbstverständlich. Die frage bezog sich auf meinen urlaub.

Antwort
von alarm67, 33

Darfst Du NICHT! Du stehst ja noch im Arbeitsverhältnis! Einzige Ausnahme wäre, dass Dir das dein jetziger AG erlaubt! Lasse Dir das aber dann schriftlich geben!!!!

Antwort
von derhandkuss, 25

Problem an der ganzen Sache ist zum Beispiel - was ist, wenn Dir möglicher-weise ein Arbeitsunfall dort passiert? Dann hast Du ein Problem! Welche Berufsgenossenschaft ist zuständig? Du bist hier dann vermutlich bei zwei Berufsgenossenschaften gemeldet!

Kommentar von Novos ,

Immer die BG des AG in dem der Arbeitsunfall passiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten