Frage von lululu2, 71

Pro vergessener Hausaufaufgabe eine Notenstufe schlechter und 1 Stunde Nachsitzen?

Hallo,

ich habe heute zum ersten Mal meine HA in Geographie vergessen. Jetzt hat sie meine Note von 9 Punkte auf 8 Punkte verändert und ich soll Freitag 1 Stunde nachsitzen. Darf sie das überhaupt nur wegen einer Hausaufgabe?

Antwort
von Nordseefan, 16

Die Maßnahmen ist schon hart, besonderes dann mit der einen Notenstufe. Geht aber in Ordung. Und auch das Nachholen der Hausaufgabe in der Schule ist in Ordnung. Allerdings erscheint mir der Zeitraum etwas kurz.

Wenn du einen (wichtigen) Termin hast kannst du dagegen angehen, bzw deine Eltern. Aber dann musst du das halt an einem anderen Tag machen.

Antwort
von jerkfun, 54

Warum soll das nicht erlaubt sein? Deine Lehrerin möchte Dir deutlich machen,das Hausaufgaben Teil der schulischen Leistung sind,diese als Lernkontrolle und zum Üben notwendig sind.Einmal ist keinmal gilt bei Ihr nicht.Mit dem Nachsitzen möchte Sie unterstreichen,das Worte da rein und da raus gehen.^^ Aber Du sollst Dich dran erinnern und morgends vor der Schule Dich mit Kameraden abgleichen,damit man im äußersten Notfall noch abschreiben kann.Das fördert den Zusammenhalt und die Kameradschaft.Im übrigen solltest Du ein Hausaufgabenheft nutzen und möglichst die Hausaufgaben direkt nach der Schule machen.Von wegen,das haben wir ja erst zu....Dienstag auf.Aufgeschoben ist aufgehoben,und Du musst nachsitzen.^^ Beste Grüße

Kommentar von apophis ,

Du zeigst nun allerdings keinen Grund auf, warum ihr Handeln erlaubt sein sollte.

Jemanden "einfach so" nachsitzen zu lassen oder weil er sehen soll, dass "Worte nicht reichen", ist nicht zulässig.

Kommentar von jerkfun ,

Ach ja,weil ein Lerneffekt erzielt werden soll,und ich das nur zu lyrisch rübergebracht habe? ^^

Antwort
von WalterE, 35

auf die mündliche Note darf es Einfluss haben. Sie darf Dir aber deswegen sonst keine schlechteren Noten geben - das wäre Willkür. Ebenso erscheint mir das Nachsitzen unverhältnismäßig. Du solltest jedes Vorkommnis mitprotokollieren wenn Du mit einem Lehrer Ärger hast. ggf kann man dann auch Widerspruch/Klage gegen das Zeugnis erheben, wenn die Bewertung willkürlich erscheint. Für die Schule ein schöner Ärger :) Schule ist kein rechtsfreier Raum, auch wenn manche Lehrer das glauben und andere das Schüler und Eltern glauben machen wollen. 

Kommentar von paulklaus ,

Danke ! Kann ich aus -zigfacher Erfahrung so genannter "Kollegen" nur bestätigen !!

pk

Antwort
von apophis, 16

Ja und nein.

Die Hausaufgabe sind Teil des Unterrichts und können/sollen auch in die Note einfließen. Allerdings in einem angemessenem Maß.
Ich kenne den Maßstab der Punkte jetzt nicht, aber die Note wegen einmal vergessenen Hausaufgaben von bspw. 3 auf 4 zu ändern, wäre unverhältnismäßig.

Was das Nachsitzen angeht ist das so eine Sache.
Nachsitzen darf nicht als Strafe dienen, sondern als Mittel den Stoff nachholen zu lassen, was er im Unterricht verpasst hat.
Bei nicht erledigten Hausaufgaben ist es relativ leicht etwas zu finden, bei lediglich einmal vergessenen Hausaufgaben nicht.

Sind die Hausaufgaben selber Aufgaben des Nachsitzen, ist das relativ einfach, da müssen diese nur die 45 Minuten füllen.
Hast Du sie aber bspw. vorher erledigt, müssen die Aufgaben den Stoff des verpassten Unterrichts beinhalten.
Hier könnte man sich auch beschweren, da man den Stoff (also die Hausaufgaben) ja bereits nachgeholt hat.

Aufgaben, die vom Thema abweichen, stumpfsinnige Aufgaben oder Kollektivarbeit, sind nicht zulässig. Wie gesagt, mit dem Nachsitzen darf der Schüler nicht bestraft werden, er soll verpassten Unterrichtsstoff nachholen.

Auch müssen die Erziehungsberechtigten rechtzeitig informiert werden. Es ist in Deinem Fall jetzt nicht so, aber ein Nachsitzen am selben Tag der Ankündigung ist nicht zulässig.

Kurzform:
Ja, Hausaufgaben dürfen in die Note einfließen, es muss aber verhältnismäßig sein.
Beim Nachsitzen gibt es viel zu beachten und viel, was der Lehrer nicht darf. Stimmen die Aufgabe nicht mit dem Thema deiner vergessenen Hausaufgaben überein, sind diese unzulässig.

Antwort
von BigDreams007, 21

Im Prinzip schon.

Das Erledigen von Hausaufgaben darf in die mündliche Note mit einfließen.

Kommentar von JonasG91 ,

Und mündlich darf dir deine Lehrerin bei "gleicher Leistung" eine 1 oder eine 5 geben das liegt in ihrem eigenen ermessen.

Deshalb sind mündliche Noten im deutschen Schulsystem der absolute shit. 

Kommentar von BigDreams007 ,

Tja ich habs mir nicht ausgedacht ;)

Antwort
von Jack98765, 27

Ich nehme an dieses Vorgehen war vorher bekannt und wurde von allen akzeptiert.

Kommentar von apophis ,

Nur weil es von allen "akzeptiert" (es wird wohl kaum ein Schüler aufstehen und sagen "Nein, das will ich nicht so geht das nicht.") wurde, heisst es noch lange nicht, dass solch ein Vorgehen auch rechtens ist.

Kommentar von Jack98765 ,

Bei uns hieß es damals "Mitarbeitsnote" und darin war nicht nur die mündliche Mitarbeit sondern auch die Hausaufgaben inkludiert. Hatte man keine Hausaufgaben dabei, war somit auch diese Note schlechter. Ist doch normal!

Kommentar von BigDreams007 ,

Ist es aber. Das Erledigen von Hausaufgaben darf durchaus Einfluss auf die mündliche Note nehmen.

Expertenantwort
von heide2012, Community-Experte für Schule, 27

Eigentlich darf sie das nicht.

Bei Schulrechtsfragen ist es immer hilfreich, das Bundesland, die Jahrgangssutfe und die Schulform anzugeben.

Antwort
von paulklaus, 5

Der übliche pädagogische Unsinn (Nachsitzen) einschließlich der üblichen pädagogischen Willkür (Note).

Einfach schrecklich und nicht auszurotten !!

pk, Lehrer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community