Frage von zuckapuppn234, 127

Pro und Kontra zur Flüchtlingskrise?

Ich muss einen Aufsatz zum besagten Thema schreiben . Ich habe auch schon Argumente gesammelt und wäre dankbar wenn ihr mir noch mit ein paar aushelfen könntet

Antwort
von OhneRelevanz, 112

Bin von der Gutmenschen AG hier. Werde von der Antifa bezahlt und verkenne die Realität und rede deswegen alles schön und so. Vielleicht bin ich aber auch nur ein halbwegs weltoffener Mensch, der es sich auf der sicheren Seite des Planeten noch nicht zu bequem gemacht hat.

Eine wirkliche Pro-Kontra-Situation existiert momentan nicht, da wir weder wirklich freiwillig Flüchtlinge aufnehmen, noch kommen die Flüchtlinge wirklich freiwillig her. Die Flüchtlinge kommen in erster Linie hierher um dem Krieg zu entgehen, in zweiter Konsequenz geht es darum, sich eine Existenz aufzubauen und ein ruhiges Leben zu haben. Das ist vollkommen normal, da niemand freiwillig in einem Kriegsgebiet leben möchte, erst recht nicht, wenn man eine Familie hat und nicht einmal Kämpfer ist (oder dies sein möchte). Was nicht "normal" ist, ist dass die Anzahl der Flüchtlinge weltweit mittlerweile bei sechzig Millionen Menschen liegt, aus Syrien allein sind zwölf Millionen Menschen geflüchtet. 

Diese Menschen kommen hierher, weil wir die besten Chancen bieten, dass sie - wie gesagt - ein normales, vor allem aber ein (langfristig) sicheres Leben führen können. Positiv für uns ist, dass viele neue Arbeitskräfte ins Land gelangen, was bspw. dem demographischen Wandel entgegenkommt. Ich persönlich glaube, dass vor allem endgültig über das System der EU entschieden wird, wenn auch nur indirekt. Entweder wird sie an dieser Krise zerbrechen oder sehr gestärkt daraus hervorgehen. Beides halte ich für wahrscheinlich. Zudem sind "fremde" Kultureinflüsse als bereichernd anzusehen, auch wenn das einige Menschen hierzulande nicht wahr haben wollen. 

Auch negative Effekte sind selbstverständlich da, wie z.B. die mom. Belastung der Behörden und auch, dass die Menschen hier erst auf dem Arbeitsmarkt und im Schulsystem integriert werden müssen. Es mag sogar kulturelle Differenzen geben, aber diese sind definitiv nichts, woran Deutschland zu Grunde gehen kann. Wichtig ist, dass jeder Mensch sich an die Ideale des Grundgesetzes hält - ob dann ein Afghane mit mir zusammen im Biergarten Weißwurst isst, Bier trinkt und dabei Helene Fischer hört, ist mir persönlich relativ gleich. Ich mag Helene Fischers Musik sowieso nicht.

Aber diese Punkte sind im Prinzip vollkommen irrelevant. Selbst wenn die Flüchtlinge weder Schrift noch Sprache beherrschen würden, selbst wenn sie nicht wüssten, wie man Häuser baut oder wie man mit Messer und Gabel ist, selbst dann sind es immer noch Menschen. Und es kann nicht sein, dass man im 21. Jahrhundert nur dann Menschen vor dem Tod schützt, wenn sich daraus ein persönlicher, meist wirtschaftlicher, Vorteil ergibt. In dieser Situation braucht es einfach ganz simples moralisch richtiges Handeln und weder Gespräche über Wirtschaft, noch darüber, dass der Islam ja eine derart gefährliche Religion sei.

Ich selbst führe in dieser Debatte oftmals an, dass der Staat und auch die Menschen hierzulande von den Zuständen in der zweiten und dritten Welt profitieren. Das stimmt einwandfrei, das ist nur unsere Wirtschaft. Aber auch dies sollte im Endeffekt vollkommen gleichgültig sind. Es geht hier um Menschen und nicht darum, irgendeine Schuld zu begleichen.

Darin warum man aber die momentane Diskussion nicht ohne solche, auch von mir genannte, Argumente führen kann, ist das eigentliche traurige Problem. Menschlichkeit scheint nichts mehr wert zu sein, wenn man offenbar nicht  von ihr profitieren kann.

Antwort
von kittykarlo2000, 119

Also ein pro ist (woran sehr viele nicht denken) : es gibt zu wenig junge Menschen in Deutschland... Das heißt es können nicht alle Ausbildungsplätze ausgegeben werden und daher das es sehr viele alte Menschen in Deutschland gibt (besonders in Sachsen-Anhalt und so) welche auch nach und nach jetzt alle in Rente gehen... Wird es viel freie Arbeitsplätze geben...Das bedeutet wir sind auf die Einwanderer angewiesen so zu sagen

Antwort
von earnest, 97

Bei einer Krise bin ich immer für das Kontra, denn: Wer kann eine Krise wollen? 

Mal ehrlich: Welcher Lehrer würde sich eine derart bescheuerte Aufgabe ausdenken?

Ist dies mal wieder ein Vorwand? Und eine Steilvorlage, um hier bestimmten Ansichten Raum zu geben?

Kommentar von AstridDerPu ,

Schaut verdamp danach aus!

Kommentar von Schuhu ,

Und der Support schaut lächelnd zu.

Kommentar von earnest ,

Tja, "nach Prüfung freigegeben".

Wie diese Prüfung wohl ausgesehen haben mag ...

Antwort
von safwat29, 127

Wenn es eine Krise wäre, würde der Staat sich mehr kümmern.

Antwort
von kezeb, 101

-Verschiedene Kulturen lernen sich kennen
-Man tut etwas sehr gutes
-man hat keine Vorurteile
Etc.

Antwort
von Wischkraft1, 103

Pro:
Siehe andere Komentare
(eher von 'Gutmenschen' geschrieben, die die Realität verkennen und alles schön reden. Die aber sehr sozial sind, glauben, dass Menschen einfach Menschen sind und alle lieb.)

Kontra:
Es treffen 2 Kulturen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sich wie Wasser zu Feuer verhalten. Resultat ist, die eine muss in der anderen aufgehen, da die Unterschiede zu gross sind, als dass ein Konsens gefunden werden könnte.
Zur Zeit ist es so, dass die Christen in Massen aus der Kirche austreten, nicht mehr gläubig sind im Sinne der Religion, andereseits Moslems total überzeugt davon sind, dass Mohammed der einzig richtige, wahre Prophet ist und alles bis ins Detail gechrieben steht im Koran, somit sämtliche Gesetze, von Menschen gemacht, nichtig sind.
Also Hanabhacken bei Diebstahl, steinigen, auspeitschen bis zum Tod (schön langsam, pro Woche nicht mehr wie 50 Schläge, sonst stirbt ja der Delinquent ja am Ende noch bevor er die volle Strafe erleben durfte.) etc. etc. etc.

Kommentar von zuckapuppn234 ,

Danke mal eine nachvollziehbare antwort von keinem gut-Menschen :)

Kommentar von Wischkraft1 ,

Von einem guten Menschen, das schon. . . ;)

Kommentar von Ruehrstab ,

Ach, Bösmenschenantworten möchtest du?!

War eigentlich klar. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten