Frage von AldnoahZero, 64

Pro und Kontra von Kronen und Teilkronen - könnt ihr mir eure Erfahrungen erzählen?

Hallo zusammen,

ich soll recht schnell eine Krone über einen wurzelbehandelten Zahn bekommen und eine Teilkrone über einen Zahn welcher eine tiefe Füllung hat und ein Teil davon durch Karies sich verabschiedet. Ich bin kein Fan von Kronen da ich genug gehört, gesehen und gelesen habe. Aber ich kann die Zähne nicht ohne Behandlung stehen lassen. Jetzt stell ich mir grad eine Liste zusammen wo Pro und Kontra draufsteht um diese dann meinem Zahnarzt vorzulegen und durchzusprechen. Ich bin eher ein Fan von Implantaten (gibt natürlich auch Nachteile), aber finde erst einmal einen Zahnarzt der dir "erhaltungswürdige" Zähne zieht. Vielleicht könnt ihr mir eure Erfahrungen erzählen. Danke schon mal im Voraus :)

Antwort
von Deichgoettin, 45

wvoelker hat Dir die einzig richtige Antwort gegeben.

Ich weiß zwar nicht, wo Du diese Infos her hast, die Du in Deinem Kommentar beschreibst, aber so sind diese nicht korrekt.
- Warum sollte ein Zahn unter der Krone "faulen"? Das interessiert mich, wie Du dies begründen willst.
- Warum gehst Du davon aus, daß Wurzelfüllungen nicht in Ordnung sind?
  Du wurdest sicherlich darüber aufgeklärt, daß eine Wurzelfüllung evtl. nicht
  ein Leben lang hält. Dafür kann keine Garantie gegeben werden.
- Trotz guter Mundhygiene Karies am Kronenrand und Zahnfleischentzündungen??? Wohl kaum kann dann von einer guten Mundhygiene gesprochen werden.
- Zahn erholt sich nach einer Teilkrone nicht? Erst einmal, das hat nichts mit einer Teilkrone zu tun. Das gibt es in seltenen Fällen, daß der Nerv auf die Präparation des Zahnes mit Schmerzen reagiert. Ist aber nicht die Regel.
- Wurzelbehandelte Zähne sind nicht gut für den Organismus. Auch darüber kann man sich letztendlich streiten. Njein. Aber ich frage mich, warum hast Du Dir dann überhaupt eine Wurzelfüllung machen lassen, wenn Du jetzt den Zahn entfernen lassen willst???

Und zu Deinem letzten Abschnitt: Warum hast Du einiges erlebt, was Deine Zähne angeht? Das hat einen Grund und ich tippe mal darauf, daß Du als Kind oder Jugendlicher eine mehr als schlechte Mundhygiene betrieben hast und regelmäßige Zahnarztbesuche auch nicht eine Selbstverständlichkeit waren.....

Antwort
von tommy0802, 49

Nur eine Frage, was machst du denn auf ein Implantat um die anatomische Form und die Funktion wieder herzustellen? Da kommt ja auch eine Krone drauf! Ein Implantat ist einzig um verlorene Zähne zu ersetzen. Ansonsten ist der eigene Zahn immer die bessere Lösung auch mit Krone so wie wvoelker schon schrieb

Antwort
von wvoelker, 64

Interessante Fragestellung. wo möchtest Du denn Implantate setzen? an die Stelle des Zahnes, der eine Krone und dem der eine Teilkrone erhalten soll? warum willst du Zähne die noch mindestens 10 Jahre halten...wahrscheinlich wesentlich länger... entfernen lassen?? Auf die Begründung bin ich gespannt!!! Krone auf einen wurzelbehandelten Zahn ist richtig und wichtig! Teilkrone auf einen Zahn, der eine tiefe Karies hatte und von dem ein weiteres Stück abgebrochen ist ist auch gut! Dein Zahnarzt macht sich Gedanken über Substanzschonung. Sehr gut. Merk dir gut: die besten Implantate sind noch immer deine eigenen Zähne!

Kommentar von AldnoahZero ,

Die Implantate sollten auf die Stelle wo die Kronen hinkommen. Unterkiefer Backenzähne. Die Begründung zu meinen Bedenken:

- Der Zahn "fault" unter der Krone ab
- Es können sich Entzündungen an den Wurzelspitzen bilden, wenn die Wurzelfüllung nicht in Ordnung ist.
- Trotz guter Mundhygiene Karies unter der Krone bzw. am Rand und Zahnfleischentzündungen.
- Zahn erholt sich nach der Teilkrone nicht, daher die Wurzel stirbt ab.
- Folgen daraus: hunderte Euro futsch, da Zahn raus muss.
-Wurzelbehandelte Zähne sind auf die Dauer nicht gut für den Organismus.

Diese Punkte habe ich bis jetzt für meine Liste gesammelt.

Den Satz, die eigenen Zähne sind die Besten, hab ich schon oft gehört. Aber ich hab so einiges durch und erlebt was Zähne angeht trotz bester Methoden. Von daher bin ich sehr vorsichtig geworden, wenn Zähne kaputt sind.

Kommentar von wvoelker ,

Ich weiß nicht, woher du diese "Informationen" hast. Sie sind nicht seriös. Ich wundere mich immer wieder, daß die Menschen eher einer negativen Voraussicht trauen als einer positiven. Kein Mensch reagiert wie der andere! Du kannst dir jetzt alle negativen Beispiele zusammensuchen von wieviel Personen? einer, zwei oder 20 oder 100? ...und das trifft jetzt alles auf dich zu?  1.Ein Zahn fault nur dann unter einer Krone ab, wenn schlecht gepflegt wird, die Krone hingepfuscht ist und es keine (selbsverständlichen) Kontrollen beim Zahnarzt gibt. Letzterer kann die beginnende Karies oder schechte Krone schon sehr früh erkennen und eliminieren.  2. Es können sich Entzündungen auch bei perfekten WF´s bilden. Nobodyy is perfect! AUCH DER PATIENT NICHT !! Der menschliche Körper ist ein extrem kompliziertes Gebilde. Die Menschen können eher zum Mond fliegen als zu wissen, was der Körper als Reaktion auf eine Behandlung macht 3. Gute Mundhygiene kann für dich nur Dein Zahnarzt beurteilen. Hast du ihn mal gefragt?? 4.Ein Nerv stirbt nur dann ab, wenn die Bakterien ihn schon vor der  Füllung erreicht und geschädigt haben; also eine sehr große Füllung. Ob es jetzt eine entsprechend große Füllung wird oder eine Teilkrone ist für den Nerv egal. Der Zahn muß nicht gezogen werden. Er kann nach Behandlung noch 20 Jahre dort stehen! 5. Warum sind wurzelbehandelte Zähne nicht gur für den Organismus? Weil du vielleicht an das Märchen von den Leichengiften glaubst? [Es gibt Ärzte, die mit der Angst der Patienten arbeiten] Die entstehen nur, wenn du selbst stirbst und dann ist es dir egal! Ein Zahn hat in dem sinne nie gelebt! Nur der Nerv hat sich entzündet und ist verfault. 6. Such nur weiter alle negativen Möglichkeiten zusammen und vergiß die positiven. Wenn du den Mund voller Implantate hast, stehen ganz andere Probleme an und Du wirst mit Trauer an deine eigenen Zähne denken.

Kommentar von tommy0802 ,

Ich hatte als 8jähriger einen Unfall wo ein Schneidezahn abgebrochen ist. Erst mit 43 hat dieser das zeitliche gesegnet. Wenn du nicht grad an einen zahnmedizinischen Scharlatan gerätst, ist die Gefahr des drunter wegfaulens minimalst. Die Gefahr ist relativ gering. Das Niveau ist  relativ hoch.

PS auch Implantate halten nicht ewig. Daher so spät als möglich

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten