Frage von MySweetDesire, 336

Pro und Contra zu Angela Merkel?

Sollte man Angela Merkel wieder wählen? Was hat sie abgesehen von der Einwanderungsgeschichte für Deutschland getan?

Antwort
von kraft281190seb, 137

Pro:
Sie hat und durch die Wirtschaftskrise gelenkt, so dass wir als stärkste Partei aller Länder durch die gute Wirtschaft die wir haben Top dastehen.

Klimaabkommen, wo wir führend Weltweit sind! Förderung der Elektroindustrie/erneuerbare Energien.

Atomkraft abzuschaffen (selbst wenn die Meinung vorher anders war)

Aufnahme von Kriegsflüchtlingen

Contra:
Falsche Herangehensweise in der Flüchtlingspolitik (zu viele, die falschen)

TTIP / CETA

Snowden

Man bedenke: Es ist nicht alleine Frau Dr. Merkel die leitet und lenkt, sondern auch ihr Kabinett um die herum! Jeder der hier von "Erdogan/USA" arschkriechen redet ist nichts weiter als ein Stammtischschwätzer!
Politik ist eben nicht einfach!

Einfach Zusagen: "So, sch*** auf alle, Grenzen dicht" geht eben nicht so einfach in einem Import/Export starken Land wie Deutschland!

Und solche dämlichen Schweiz, Schweden Vergleiche sind nicht zu ertragen! Man kann keinen 81 Millionen Menschen Staat mit unserer extrem starken Wirtschaft mit solchen Staaten vergleichen!

Ein guter VW Polo, bleibt trotzdem schlechter als ein Jahreswagen 7er BMW! Nur der Liebhaber findet schlechtes am BMW und wählt den VW. So ist es mit den Ländern, wenn man will findet man schlechtes, man muss aber die Dimensionen realistisch betrachten.

Politik ist kein leichtes Brot, Deutschland muss eben auch weltpolitischen Dingen gegenüber treten denn da liegt unser Geld! Aber auf diesem Parkett kann man nicht Tanzen, wenn man sich in AFD Manier zumauert!

Viele denken die bekommen Zeiten wie in den 80er / 90er Jahren zurück, wenn sie so eine Partei wählen, jedoch kapiert niemand dass es eben nicht mehr 1990 ist! Wir leben im Jahr 2016! Globalisierung ist das Zauberwort und wir können dass jetzt auch verpassen! Müssen uns aber nicht wundern wenn Schwellenländer wie Indien und Co. uns dann überrennen die nächsten Jahre!

Nur mit Partnern bleibt Man Global stark, und für dieses Gut braucht es Europa, braucht es Beziehungen in die USA und in den Orient!

Wer das nicht versteht dem ist nicht zu helfen, und niemand außer der Frau Dr. Merkel hat dieses Spiel so gut verstanden!

Kommentar von Knastduscher ,

Ja, genau die richtige Erkenntnis!

Wofür soll Frau Dr. Merkel sich denn entschuldigen?

Dafür, dass unsere Wirtschaft so gut läuft wie noch nie?

Dafür, dass wir von allen Ländern am Besten aus der Wirtschaftskrise gekommen sind?

Dafür, dass uns Frau Dr. Merkel vor einer Währungskrise bewahrt hat?

Dafür, dass wir die geringste Arbeitslosigkeit haben?

Dafür, dass wir keinen Krieg in unserem Land haben und es so langweilig ist, weil keine Bomben auf unsere Städte fallen?

Dafür, dass wir keine Jugendarbeitslosigkeit von 25 - 50 % wie in Italien, Griechenland oder Spanien haben? (Im Gegenteil. Tausende unbesetzte Lehrstellen im Handwerk!!!!)

Dafür, dass wir aus der Kernkraft aussteigen?

Dafür, dass wir das sauberste Trinkwasser in der Welt haben?

Dafür, dass uns die ganze Welt um unser duales Ausbildungssystem bewundert und beneidet?

Dafür, dass die Renten um 4 % gestiegen sind und nächstes Jahr wieder um fast 2 % steigen?

Dafür, dass jeder unbefristet Sozialhilfe (Hartz IV) bekommt und nicht wie in Griechenland nach 6 Monaten auf der Straße wohnt?

Dafür, dass wir seit Jahren keine neuen Schulden mehr machen?

Dafür, dass wir Schulden abbauen können, was den nachfolgenden Generationen zu Gute kommt?

Was natürlich blöd ist, dass Frau Dr. Merkel mit ihren Schuhen Dreck ins Kanzleramt trägt, das wir von unseren Steuergeldern bezahlt haben. Das ist doch eine richtige Katastrophe......

Mensch Leute, wir baden nackt in einem Pool mit Champagner und beklagen, dass wir keine Badehose anhaben und es so auf der Haut prikelt. Und selbst die, die nur im Wasser baden, ärgern sich über eine "Hand voll" Menschen vor ihrem Pool, die hungern und dursten!

Kommentar von MickyFinn ,

Autsch, das grenzt ja an völliger Verblendung xD

Tu mir einen Gefallen... druck das von dir geschriebene aus, hefte es gut ab und hol es in 4 Jahren wieder hervor. Dann lies es dir durch ohne dir permanent mit der Handfläche auf die Stirn zu schlagen xD

 

Antwort
von livechat, 59

Jubelnde Menschenmassen am Münchener Hauptbahnhof. Teddybären und Blumen werden geschwenkt. Schilder heißen Ankömmlinge willkommen. Der Beifall nimmt frenetische Züge an. Ein Sommermärchen der besonderen Art, eines, dessen Ende immer noch offen ist.
Hier wurden keine Athleten empfangen, auch wenn die Szenen daran erinnern. Hier wurden Flüchtlinge mit einer medientauglichen „Willkommenskultur“ gefeiert, die durch Angela Merkels einsame Entscheidung, die Grenzen zu öffnen, den Weg nach Deutschland gefunden hatten. Zuvor ihr Satz oder der des SPD-Vorsitzenden, die Unterschiede verschwimmen offenbar, der bis heute wie ein Spaltpilz wirkt: Wir schaffen das.
Merkel machte einen Fehler nach dem anderen
Die Flüchtlingspolitik präsentiert Deutschland und der Welt eine verwandelte Angela Merkel: Die Physikerin agiert als Pfarrerstochter, und versagt damit als Kanzlerin. Man mag es ihr abnehmen, dass sie aus christlichem Verständnis heraus agierte angesichts des Leids der Flüchtlinge, und nicht, wie sogar manche grüne Frontfrau, das Flüchtlingsthema als Vehikel für krude Ideen zur Umgestaltung der Gesellschaft missbrauchte.
Doch man kann der Kanzlerin nicht verzeihen, dass sie ihrem ersten Impuls, am 5. September die Grenzen zu öffnen und auf eine vermeintliche oder tatsächliche Notlage zu reagieren, nicht rationale Handlungen folgen ließ. Ihre Verantwortung wäre gewesen, einen politischen und administrativen Rahmen zu schaffen, der humanitäres Handeln erst ermöglicht. Stattdessen machte sie einen Fehler nach dem anderen.
Merkels Alleingang war anmaßend. Anmaßend gegenüber europäischen Nachbarn, die sie vor ein fait accompli stellte, demütigte und teilweise dämonisierte. Fühlten sich Cameron und Hollande von Deutschland überrollt, was an sich schon schlimm genug ist, so sahen sich mitteleuropäische Staaten – allen voran die Visegrád-Gruppe – regelrecht gemaßregelt, vorgeführt und als undankbare und hartherzige Nationalisten abgestempelt.
Fast schien es, als werde deren Zugehörigkeit zur europäischen Wertegemeinschaft eher bezweifelt als die der überwiegend muslimischen Flüchtlinge. Zugestanden: der Tiefschlaf im Auswärtigen Amtes trug erheblich zu dem Desaster bei. Doch Merkels eigenmächtige Grenzöffnung ist und bleibt eine diplomatische Grenzüberschreitung.
Grenzöffnung war anmaßend gegenüber den Bürgern
Anmaßend war ihre Haltung auch gegenüber den Bürgern, deren berechtigte Fragen und Sorgen wegen des Aufeinanderprallens unterschiedlicher Kulturen und Wertesysteme, wegen des wachsenden Kostendrucks in Kommunen und Sozialsystemen sie ignorierte und die sie in Willkommensclaqueure und Flüchtlingsgegner teilte. Je lauter die Stimmen der Zweifler, je triftiger die Argumente der Gegner wurden, um so sturer wiederholte Merkel ihr Mantra „Wir schaffen das“, sie tut es noch heute.
Ein Jahr ist vergangen, in dem Merkel mit ihrem einsamen Entschluss quasi eingerissen hat, was sie in zehn Jahren Kanzlerschaft aufgebaut hatte. Sie, die im Ausland schon als Synonym für Deutschland stand, hat mit ihrem persönlichen Ansehens- und Vertrauensverlust auch das Land mitgerissen. Das kann uns nicht kalt lassen. In der Folge ihres Alleinganges wurde die deutsche Gesellschaft gespalten. Radikalpazifisten mit rosaroten Multikultibrillen stehen braungefärbten, völkischen Angstmachern gegenüber und kämpfen um die Stimmungshoheit.
Zweifler wurden sofort als "Nazis" abgestempelt
Von Debattenkultur, in diesen Zeiten eines gesellschaftlichen Umbruchs notwendiger denn je, ist nichts zu spüren. In der Mitte findet sich eine große verlorene Gruppe, die die bedingungslose „Willkommenskultur“, mit der sich die Willkommenheißenden in Wirklichkeit vor allem selbst feiern, nicht mitmachen kann. Sie möchte Antworten, darf aber noch nicht mal Fragen stellen. Denn sobald in einer Frage Angst und Zweifel mitschwingen, erfolgt postwendend die Etikettierung: Nazi.
Alleingelassen mit ihren Sorgen, konfrontiert mit einem Rechtsstaat, der zwar gewissenhaft Knöllchen verteilt, sich aber bei schwerwiegenden sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht als nicht durchsetzungsfähig erweist, entschließen sich diese Bürger zum Protest. Auch sie machen zunehmend dicht – gegenseitige Vorwürfe, nicht Argumente beherrschen die Szenerie, Dialog gibt es nicht mehr.
Die Angst vor vermeintlicher rechter Radikalisierung, so scheint es zuweilen, ist bei den politisch Verantwortlichen größer als vor islamistischem Terror, der in Frankreich und Belgien hunderte unschuldige Menschen das Leben gekostet hat. Der Anstieg der Rechtspopulisten – er geht auch auf das Konto der Bundeskanzlerin. Und er hängt damit zusammen, dass in den vergangenen zwei Jahrzehnten versäumt wurde, Probleme sachlich anzusprechen und gesetzliche Voraussetzungen für eine gesteuerte Einwanderung zu schaffen.
Dann griff Merkel zum schmutzigen Türkei-Deal
Merkel hat auch Europa entzweit. Die Wertegemeinschaft ist in Frage gestellt. Zu lange, das gibt sie mittlerweile selbst zu, wurde versäumt, sich auf das Flüchtlingsthema einzustellen und die Außengrenzen zu sichern, Frontex auszubauen. Die Länder an der Außengrenze wurden zu lange allein gelassen – Italiens Hilferufe verhallten ungehört. Gegen eine proportionale Verteilung von Flüchtlingen innerhalb Europas hatte sich Merkel zuvor immer gewehrt. Dann plötzlich setzte sie Dublin III kurzerhand außer Kraft und forderte von den Nachbarn, Flüchtlinge aufzunehmen. Denn auch Merkel wurde klar: Der Zuzug der Flüchtlinge muss eingedämmt werden.
Um nicht von ihrer eigenen Linie abweichen zu müssen, griff sie zum schmutzigen Deal, ausgerechnet mit dem Autokraten Erdogan. Dass tatsächlich weniger Zuwanderer nach Deutschland kommen, liegt jedoch nur an der folgerichtigen Schließung der Balkanroute. Umsonst der Verkauf westlicher Werte, den Erdogan weidlich ausnutzt, indem er innertürkische Konflikte nach Deutschland trägt und weiterhin Imame finanziert, die in Hinterhofmoscheen gegen den Westen wettern.
Kein Zweifel: Menschen in Not muss geholfen werden
Dass Menschen in Not geholfen werden muss, darüber besteht unter Demokraten kein Zweifel. Wer persönlich verfolgt wird, der soll Asyl erhalten, das ist nicht verhandelbar. Auch Kriegsflüchtlingen muss unbürokratisch geholfen werden. Doch es kann nach Meinung der Freien Demokraten nur einen zeitlich befristeten Schutz geben. Fällt der Fluchtgrund weg, sind im Heimatland wieder stabile Zustände eingekehrt, dann müssen sie zurück. Und diejenigen, deren Asylanträge abgelehnt wurden, müssen unverzüglich abgeschoben werden.
Doch die Große Koalition ist in Untätigkeit erstarrt, bewegt sich allenfalls im Schneckentempo. Und wenn dann mal etwas Sinnvolles auf den Weg gebracht werden soll, wie die Qualifizierung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer, dann blockieren die von Merkel unverhohlen umworbenen Grünen über den Bundesrat. Eine unheilige Allianz aus Gesinnungsethikern und denen, die mit verdeckter Agenda unser Land über die ungesteuerte Zuwanderung umgestalten wollen.
Die vergangenen 12 Monate stehen für eine Zeit der verpassten Chancen. In der beispielsweise endlich ein Einwanderungsgesetz hätte auf den Weg gebracht werden müssen. Es muss Voraussetzungen einer gesteuerten Zuwanderung definieren, die wir dringend benötigen. Nur so können wir verhindern, dass alle, die dauerhaft nach Deutschland kommen wollen, den Weg über das Asylrecht beschreiten. Nur so können wir die Kräfte ins Land holen, die wir zum Erhalt unserer wirtschaftlichen Stärke und zur Sicherung unserer Sozialsysteme benötigen.
Wir brauchen eine ehrliche Diskussion über die Aufnahmefähigkeit ‎unseres Landes. Wir müssen auch festlegen, wie viele Zuwanderer in den Arbeitsmarkt wir wirklich benötigen und welche Qualifikationen sie mitbringen müssen. Denn auch unsere Kräfte sind nicht unendlich. Und klar ist: Sie müssen unsere Regeln akzeptieren.
Hiesiges Recht muss durchgesetzt werden
Ein Jahr nach dem ersten großen Zuzug von Flüchtlingen sitzen weltweit Menschen auf gepackten Koffern oder sind bereits auf dem Weg nach Europa. Es wird Zeit, dass die Europäer ihre Außengrenzen solide absichern, statt von einem autokratischen Despoten abhängig zu sein. Ein Terrorabwehrzentrum und eine umfassende Reform des Dublin-Abkommens sind überfällig. Genauso wie die Rücknahmeabkommen mit den Maghreb-Staaten. Und im Zusammenleben mit muslimischen Flüchtlingen muss konsequent die Einhaltung hiesigen Rechts durchgesetzt werden, wenn wir ein weiteres Abdriften in Parallelgesellschaften verhindern wollen.
Wir sollten nicht zulassen, dass unser liberales Deutschland, unsere weltoffene Gesellschaft und unsere tolerante Art des Zusammenlebens verändert werden. Weder von denen, die kommen, ‎noch von denen, die Deutschland nationalistisch abschotten wollen. Es ist die Stunde der Bürger, jetzt zu handeln.

Persönlich würde ich Frau Merkel folgendes sagen:

Sehr geehrte Frau Merkel,
elf Jahre Anstrengung, Rücksicht, Verständnis und sehr viel Geld hat uns ihr Diktat gekostet. Sicherlich verstehen Sie, dass wir Ihre realitätsferne Politik und die Auswirkungen nicht mehr ertragen können. Sie haben Länder und Menschen ausgegrenzt, dafür Banken und Industrie wohltätig behandelt. In ihrer bekannt herrischen Art haben Sie Landesgrenzen geöffnet und die Augen vor der Wirklichkeit verschlossen. […] Ihre Politik der ruhigen Hand hat nichts als Unruhe in unser Land gebracht. Dank Ihnen sind die Arbeitslosigkeit auf dem niedrigsten Stand seit Jahren und die Anzahl der Geringverdiener, Aufstocker und Armutsgefährdeten auf dem Höchststand. Wir wissen, dass Sie sich für die Beendigung der Kriege einsetzen, ohne Waffenexporte in Kriegsgebiete auszusetzen. Nach all dem Unerfreulichen, was Sie uns in elf Jahren zugemutet haben, bitte ich Sie, im zwölften Jahr ihres Diktats Augen und Ohren zu öffnen und das Kapitel Bundeskanzlerin Angela Merkel für immer zu schließen.
Mit freundlichen Grüßen
[…]

Kommentar von AalFred2 ,

Du hast irgendwie den Verweis auf den Focus und die Autorin vergessen von der weite Teile deines Textes stammen.

Antwort
von Victoryice, 5

Ganz erlich verstehe nicht wieso Merkel den Erdogan so davon kommen lässt!Beleidigt mit Nazi Ausagen ,droht nach Deutschland zu kommen und Merkel tut es so leichtfertig ab!

Was passiert den wenn Erdogan seine Beführworter in Deutschland zu Gewalt aufruft um das durchzusetzen?Mal erlich so unwarscheinlich?

Finde Merkel sollte das ernst nehmen und mal richtig den die Meinung sagen.Hat die Angst vor dem?

Antwort
von AalFred2, 79

Nachdem ich sie noch nie gewählt habe, kann ich sie auch nicht wieder wählen. Ansonsten hat sie uns ganz gut durch die Wirtschaftskrise gesteuert. Mir fehlen bei ihr allerdings sämtliche Ideen dafür, wo es mit unserer Gesellschaft hingehen soll. Alles ist nur ereignisgetrieben.

Kommentar von Scorpionen ,

Sie ( unsere Gesellschaft ) geht nach rechts --->  das wurde schon vor 1 1/2 Jahren hier offen klargestellt.

Wer daran Schuld ist , ist ja auch eindeutig.

Kommentar von AalFred2 ,

Sie ( unsere Gesellschaft ) geht nach rechts --->  das wurde schon vor 1 1/2 Jahren hier offen klargestellt.

Aha, wo denn?

Wer daran Schuld ist , ist ja auch eindeutig.

Die Trottel, die nach rechts gehen?

Antwort
von JesterFun, 104

Also ich sehe tatsächlich keine Fähigkeiten, die diese Frau für mich zu einem guten Kandidaten machen.

Sie bestitzt kein Rückgrat. Da kommt der Erdogan und sie kriecht dem Menschen der gegen Menschenrechte ist total in den Allerwertesten.

Keinen festen Standpunkt. Sieht man wunderbar an der Sache mit den Atomenergie Programm. Erst dafür, dann Fukushima, danach "Och, Atom doch nicht so toll!".

Ansonsten hat sie für das einfache Volk rein gar nichts getan. Alleine die Sache mit CETA oder TTIP war ne Sauerrei. Noch nicht einmal ne Volksabstimmung bei so einem brisaten Thema. Die wissen schon wieso. Das wäre nicht gut ausgegangen.

Dann Rettung der Banken die ihren Schaden selbst verschuldet haben mit den Steuergeldern des Volkes, während das Volk hier noch Zinsen für Kredite zahlen müssen. Wie pervers, wenn man denkt hier läuft alles richtig.

Also ich kann mich nicht erinnern, dass zuvor SO viel Mist innerhalb einer Regierung gebaut wurde.

Kommentar von AalFred2 ,

Was geanu ist denn so schlecht an CEta, dass man hierzu eine Volksabstimmung initiieren sollte, die das deutsche Recht gar nicht vorsieht?

Was wäre denn die Alternative zur Rettung der Banken gewesen?

Kommentar von W4hrheitsf1nder ,

Man hätte die Banken ja retten können aber dann muss man auch das Geld wieder holen wenn die Banken Gewinn machen. So einfach .. 

Kommentar von AalFred2 ,

Welche Banken meinst du da denn?

Kommentar von atzef ,

Und genau das hat man doch getan! :-)

"Von den 80 Milliarden Euro, die Steinbrück für Kapitalspritzen an Banken bereitgestellt hatte, wurden 29 Milliarden benötigt, und die ersten Institute sind schon dabei, dem Staat Kapital zurückzugeben
und es durch das Geld privater Anleger zu ersetzen. Die  Commerzbank hat gerade fast sieben Milliarden Euro überwiesen, weitere sollen folgen. "

"Bis heute führte keine einzige dieser Staatsbürgschaften zu einem Schadensfall. Der Steuerzahler hat durch sie keinen Cent verloren. Im Gegenteil: Die Banken haben für die Garantien, mit denen sie ihr Geschäft zeitweilig am Laufen hielten, Gebühren zahlen müssen, im vergangenen Jahr zum Beispiel fast eine Milliarde Euro. Es klingt kaum glaubhaft, aber es stimmt: Für die Banken zu bürgen, das war für den Steuerzahler bisher ein gutes Geschäft."

Quelle: http://www.zeit.de/2011/21/Finanzkrise-Kosten-Pro-Contra 2011

Antwort
von Ontario, 83

Finde die Merkel alles andere als eine wählbare Kanzlerin. Das war sie von Anfang an nicht. Sie ist ganz einfach nicht glaubwürdig. Bevor sie zur BK gewählt wurde, sagte sie, mit ihr gäbe es keine Mehrwertsteuererhöhung. Kaum war sie gewählt, stieg der Mehrwertsteuersatz von 16 auf 19%. Mit ihr gäbe es keine Maut. Spätestens nach der nächsten Bundestagswahl haben wir die Maut. Dann trägt sie daran Schuld, dass die Energiepreise z. B. für Strom steigen. Ihr Energiekonzept ist alles andere als für den Verbraucher akzeptabel. Das Thema Erdogan kennen wir alle. Hier hat sie den Fehler gemacht und Erdogan mit 6 Milliarden Euro sich das " wir schaffen das" erkauft. Sie hat sich erpressbar gemacht und Erdogan wird diese Schwäche ausnutzen. Ein weiterer Fehler ist ihr JA zu Sanktionen gegen Russland. Die Zeche dafür zahlen wir am Ende. Weiterhin die überhastete Erweiterung der EU. Die Merkel ist ständig auf der Suche nach neuen EU Mitgliedern. Teilweise handelt es sich um Staaten die völlig marode sind und uns Steuerzahler nur Geld kosten. Hätte die Merkel das alleinige Sagen, wäre die bankrotte Ukraine schon längst EU Mitglied, ohne dabei zu berücksichtigen wie Putin darauf reagieren wird. Rettung der Banken. Das ist auch ein Thema. Hier werden Milliarden Steuergelder aufgebracht, um den Bankrott von Banken zu verhindern. Es würde nicht schaden, wenn die eine oder andere Bank vom Markt verschwindet. Dann die immensen Militärausgaben. Inzwischen ist die Bundeswehr in 17 Staaten dieser Welt stationiert. Afghanistan ein Fass ohne Boden das uns auch schon Milliarden gekostet hat und weitere Milliarden kosten wird, ohne dass sich am Ende ein Erfolg abzeichnen würde. Probleme sitzt sie gerne aus, wie das ihr Ziehvater Kohl auch schon gemacht hat. So gesehen hat die Merkel für mich schon längst abgewirtschaftet und sollte ihren Sessel räumen, anstatt nochmalls zu kandidieren. Je länger sie am Ruder bleibt, umso mehr Stimmen bekommen andere Parteien auf die wir gerne verzichten können. LINKE, GRÜNE oder die AfD. Der Trend in diese Richtung ist bereits zu erkennen. Sie setzt auf das Kurzzeitgedächtnis der deutschen Wähler und dürfte damit auch richtig liegen. Andere Kandidaten werden erst gar nicht die Chance bekommen, sich als Kandidaten aufstellen zu lassen. Die wirklich guten Köpfe hat sie in den letzten Jahren aufs Abstellgleis geschoben. So wie das bei Kohl auch schon der Fall war. Eben unter dem Motto "du sollst keine fremden Götter neben dir dulden" ! Wer ihr gefährlich werden konnte, der musste seinen Sessel räumen. So bleiben nur noch Duckmäuser übrig, die ihr folgen wie die Ratten dem Rattenfänger von Hameln. Ich befürchte, dass die Ära Merkel noch nicht zu Ende ist. Allerdings werden wir nach der nächsten Bundestagswahl einen Mix an Koalition bekommen, weil die Merkel mit Sicherheit keine absolute Mehrheit auf sich vereinigen kann. Das Regieren dürfte dann schwieriger werden. Welche Folgen das dann für uns haben wird, bleibt abzuwarten.

Kommentar von Knastduscher ,

Deine Behauptung, Frau Merkel habe zu Beginn ihrer Kanzlerschaft versprochen, dass es keine Mehrwertsteuererhöhung gibt, ist schlicht weg FALSCH!!!

Frau Merkel sagte im Wahlkampf, dass sie die Mehrwertsteuer um 2 % erhöhen wolle, wenn sie Kanzlerin wird. DIE SPD WAR ES, die sagte, dass es mit ihnen keine MWST-Erhöhung gäbe.

Dann kam es ja 2005 zur großen Koalition mit einem SPD-Finanzminister Peer Steinbrück und man machte einen Kompromiss zwischen null und zwei Prozent, nämlich DREI Prozent.

Ich weiß zwar bis heute noch nicht, seit wann die "3" zwischen der "0" und der "2" liegt, aber TATSACHE ist, dass es so gelaufen ist.

Ich kann es mir ja wieder nicht verkneifen: ANGEBLICH wollen WIR WÄHLER ja immer, dass die Politiker zu uns ehrlich sein sollen. Sind sie aber dann dummerweise ehrlich zu uns, wählen wir sie nicht. Man bedenke, dass Frau Merkel damals für ihre EHRLICHE VORANKÜNDIGUNG der MWST.-Erhöhung nur 35,4 % bekam. Warum nicht 55 %?

Peer Steinbrück sagte GANZ EHRLICH im letzten Wahlkampf, dass der Sanierungsstau (Brücken, Autobahnen, Schulen, moderne Medien, Windkraftenergie/erneuerbare Energien usw.) uns mindestens 30 MILLIARDEN und NICHT 7 Milliarden kosten würde. Weil uns das zu unbequem und zu ehrlich war, wählten wir ihn NATÜRLICH nicht!

Kann es sein, dass WIR WÄHLER OFTMALS auch sehr UNEHRLICH sind?

Ganz nach dem Motto: "Bitte liebe Politiker, sagt uns was im Wahlkampf, was unsere sensibelen Selen nicht so belastet! Wenn ihr aber dann gewählt seid und es rauskommt, dann machen wir euch fertig und beschimpfen euch als Lügner!"

Kann es sein, dass WIR WÄHLER OFTMALS auch sehr BLÖD und NAIV sind?

Ganz nach dem Motto: "Weg mit den Kernkraftwerken, aber es darf mich nichts kosten! Steckt euch die Kernkraftwerke und die Brennstäbe in die Hosentasche und stellt die Windkrafträder dann aber bitte nicht in meiner Landschaft auf! WASCHT MICH   a b e r   macht mich bitte NICHT NASS!"

Kommentar von MickyFinn ,

Ich hätte gern ehrliche Politiker... besonders jene, die auch begründen können wie sie an die Sache herangehen. Wenn du glaubst, das über die Hälfte der Bürger ausgemachte Trottel sind, dann ist das schon ziemlich wie hergeholt.

Siehe Beispielsweise die Schweiz an. Würde man denen unterstellen, die im schnitt nicht intelligenter als die Deutschen? Sie haben Volksabstimmungen und somit den Draht zur direkten Demokratie... ist es ins Chaos gestürzt? Klares Nein ! 

Kommentar von MickyFinn ,

Im Grunde gebe ich dir recht... Wahlkampf ist schon ein verlogenes und schmutziges Geschäft worauf naive Menschen gern hereinfallen.

.

 

Kommentar von Ontario ,

Es gibt sicher keine Regierung, mit der jeder Bürger zufrieden ist. Es gibt immer Contra und Akzeptanz, das ist völlig normal. Einmal wurde ein Ministerpräsident von einem Journalisten gefragt, warum man den Brügern nicht die Wahrheit sagt ? Darauf die Antwort des Befragten, " das braucht man nicht, denn die Bürger würden das sowieso nicht verstehen" Ende des Zitats. Werden wir mit dieser Aussage nicht als dumme Bürger hingestellt ? Ehrliche Vorankündigung der Merkel über eine Mehrwertsteurerhöhung ? Da muss wir etwas entgangen sein. Ich habe das anders in Erinnerung.Klar, wenn man Merkelanhänger ist, dass man gerne die Sachen so verdreht, wie man sie braucht um der eigenen Linie nicht untreu  zu werden.

Antwort
von MickyFinn, 83

Was mir spontan einfällt...

Contra:

  • US-Atomwaffen in Deutschland wurden modernisiert (anstatt abgebaut wie damals angekündigt)
  • Sozialen Wohnraum & Kitas erst gefördert, als die Flüchtlinge nach DE kamen, obwohl das schon seit über 10 Jahren ein massives Problem war.
  • Es versäumt eine Mietpreisbremse frühzeitig in die Wege zu leiten (Mietpreise sind über die Jahre massiv gestiegen)
  • Sie wollte CETA / TTIP durchpeitschen und verhinderte deren Informationsfluss beim Volk.
  • Hilfspakte für Banken genehmigt. Einschränkung der Banken, um weitere Katastrophen zu verhindern: abgelehnt.
  • Paktiert mit Erdogan
  • Frau Merkel lässt in ihren Äußerungen keine Struktur und keine klaren Aussagen erkennen.
  • Energiewende, ungelöste Eurokrise, marode Infrastruktur und fehlgesteuerte Sozialpolitik der Regierung Merkel kostet die Republik Billionen. Die Regierung betreibt die Aufrechterhaltung einer Wohlstandsillusion, in der Konsum vor Investition steht
  • Völlig unrealistische Haltung im Bezug auf die Effekte der Zuwanderung

Damit Migranten überhaupt einen positiven Beitrag leisten können im System Deutschland, müssten wir heute massiv investieren. In Deutschkurse, die Vermittlung der Werte des Grundgesetzes und in Berufsausbildung. Nichts davon passiert und schon gar nicht im erforderlichen Umfang. Heinz Buschkowsky, der ehemalige Bezirksbürgermeister von Berlin Neukölln rechnet vor, dass es alleine an 20.000 Deutschlehrern fehlt.

Angesichts geringer Qualifikation dürfte eine weitere Errungenschaft aus den zehn Jahren Merkel´scher Kanzlerschaft – der Mindestlohn – für eine schnelle Integration wenig hilfreich sein. Mit 8,50 Euro schon immer recht hoch für relativ unproduktive Tätigkeiten, ist er nun völlig illusorisch. Kein Unternehmer kann es sich leisten, zu diesen Kosten Mitarbeiter ohne Sprachkenntnis und mit unklarer Qualifikation zu beschäftigen.

Zwar werden die Ausgaben für Verpflegung, Kleidung und Unterkunft der Flüchtlinge tatsächlich die Wirtschaftsleistung steigern; die Wirtschaftsforschungsinstitute erwarten dadurch in 2016 eine Steigerung des BIP um bis zu 0,5 Prozentpunkte. Doch auch dies ist nur Konsum und ein weiteres Beispiel für kurzfristige Optimierung zu Lasten künftiger Generationen.

Das ist das eigentliche Defizit zehn Jahre Merkel´scher Kanzlerschaft: Wir verteilen unseren vorhandenen Wohlstand freimütig und versäumen es, die Grundlagen für den zukünftigen Wohlstand zu legen. Wenn man es versucht zusammenzurechnen, kommen mehrere Billionen Euro an Wohlstandsverlusten als Folge der verfehlten Politik zusammen.

Das Erwachen aus der Wohlstandsillusion wird hart werden und massive Verteilungskonflikte zur Folge haben.

Pro:

  • Sie hat immerhin gejubelt, als die deutsche Nationalmannschaft Weltmeister wurde :P

 

 

Kommentar von Scorpionen ,

Die Beste Antwort seid bestehen Gf.

Kommentar von AalFred2 ,

Dann zeig mir doch bitte mal die Rechnung nach der du auf

mehrere Billionen Euro an Wohlstandsverlusten

kommst.

Kommentar von peace1187 ,

Kann er nicht! Das stammt wieder einmal aus dem Reich seiner Fantasie...

Kommentar von MickyFinn ,

Ja.. ja.. alles Fantasie... es gab auch keine sexuelle Gewalt bei der Kölner Silvesternacht. Keine Anschläge in Paris... alles ist Friede Freude Eierkuchen.

 

Kommentar von AalFred2 ,

Du musst doch nur deine Rechnung liefern. Leg mal los. Die Zahl entstammt natürlich dem Märchenwunderland.

Kommentar von MickyFinn ,

Hier hast du die Quelle:

https://www.welt.de/wirtschaft/article157171883/Auf-unsere-Kinder-wartet-die-7-7...

Und hier den Lebenslauf der Person, bevor du mit der Nazikeule zuschlägst^^

http://www.fiwi1.uni-freiburg.de/raffelhueschen/lebenslauf.html

 

Kommentar von AalFred2 ,

Das zeigt mal wieder deutlcih deine Argumentationsweise.

1. 1,5 Billionen sind nicht mehrere Billionen

2. Selbst Herr Raffelhüschen, der sich hier von der Initiative Marktwirtschaft(Wes Brot ich ess, des Lied ich sing), eine Studie bezahlen lässt, behauptet nur dies träte nur unter sehr speziellen Umständen ein.

3. Diese Studie wurde sehr offensichtlich mit einem bestimmten Zweck in Auftrag gegeben, den sie ja auch unter Verwendung mannigfaltiger Spekulationen erreicht hat.

Als Beleg für dein masslos übertriebene Zahl taugt sie nicht.

Im Übrigen habe ich keine Nazikeule. Was soll der Blödsinn?

Kommentar von MickyFinn ,

Von wem gibt es denn eine realistischere Prognose? Da niemand in die Zukunft blicken kann, sollte man versuchen diese mit den vorhandenen Daten so gut einzuschätzen wie möglich.

Schieß mal los ;)

 

Kommentar von AalFred2 ,

Was macht die Prognose realistisch?

Du hast ja eine geile Logik. Da wirft jemand eine Zahl in den Raum und dann gilt die so lange bis jemand eine andere Zahl in den Raum wirft?

Dann hätte ja auch deine Phantasiezahl gegolten.

Kommentar von MickyFinn ,

Die gilt doch ;)

Kommentar von AalFred2 ,

Nein, ich sage 100 Millionen. Damit ist deine Zahl Vergangenheit.

Kommentar von MickyFinn ,

Du bist ja kein Professor und in keinster Weise auf dem Gebiet bewandert... 1,5 Billionen stehen noch im Raum. Zeig mir eine Prognose .. von mir aus im Auftrag der Grünen, Linken.. etc.

Ich habe mir auch nichts aus den Fingern gesaugt, sondern dir immerhin was geboten.

Kannst du das auch?

 

Kommentar von AalFred2 ,

Na, du müsstest erstmal zeigen, dass all die Annahmen von Herrn Raffelhüschen so eintreffen. Ansonsten ist die Zahl zwar auf irgendeinem Fundament geraten, aber immer noch nur geraten.

Kommentar von MickyFinn ,

Waaas? Du hast kannst mir keine Prognose von jemanden (der sich damit halbwegs auskennt und anerkannt ist) liefern?

Das haut mich ehrlich gesagt nicht um.... es sind Leute wie du, die nur von hier bis zur Tür denken... ausschließlich im hier und jetzt leben und nie einen Gedanken an die Zukunft verschleudern.


 

Kommentar von AalFred2 ,

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/fluechtlinge-koennten-laut-ifw-prognos...

Bitte schön.

Es sind Leute wie du, die immer den Teufel an die Wand malen und das ohne jeglichen konkreten Grund. Dafür wird dann jeder der ihre pessimistsche Sicht nicht teilt, sofort zu jemandem erklärt, der

nur von hier bis zur Tür denken

Aber so lang du dir für deine Argumentation schon Zahlen ausdenken musst, bleibt deine Pseudoweitsicht eher albern.

Kommentar von MickyFinn ,

Hast du nichts aktuelleres für mich? Ich verwöhne dich mit Links die selten älter als 6 Monate sind... und von dir bekomme ich die vom letzten Jahr bzw. Vorjahren -.-

 

Kommentar von AalFred2 ,

Klar wenn du mir sagst, was sich bis heute geändert hat und warum ausgerechnet ein halbes Jahr die relevante Grenze ist.

Kommentar von MickyFinn ,

Keine Eile such in aller Ruhe^^ Aber Vorsicht.. es könnte sein das du über was stolperst, was dein Weltbild zerrüttet... recherchierst du etwa das erste mal in dieser Richtung.. ist ja fast so etwas wie hinterfragen xD

Kommentar von AalFred2 ,

Das Suchen dauert nur zwei Minuten. Das ist bei den geratenen Zahlen eben auch nicht schwierig, andere geratene Zahlen zu finden.

Prognosen sind eben schwierig, vor allen Dingen die Zukunft betreffend.

Aber süss, dass jemand mit einer so eingeschränkten Sichtweise wie du, mir etwas über hinterfragen erläutern möchte. Ich hab gelacht.

Kommentar von MickyFinn ,

Glaub mir.. ich amüsiere mich ebenfalls köstlich ;)

Antwort
von voayager, 31

Für eine Merkel gibt es kein Pro, egal ob die Schule so was einfordert oder nicht.

Antwort
von Victoryice, 17

Nein die Einwanderunggeschichte hätte dan womöglich noch eine Fortsetzung!

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 59

Dazu gibt es doch schon etliche Fragen und folglich Antworten...

Pro: Hat uns gut durch die Finanz- und Bankenkrise sowie die Eurokrise geführt.

Hat die niedrigste Arbeitslosenquote seit 25 Jahren geschafft

Den höchsten Beschäftigungsstand alltime

ausgeglichene öffentliche Haushalte und keine Neuverschuldung für den Bundesetat

Einführung Mindestlohnn

Ausstieg Atomenergie

Anhebung der Sozialeinkommen (BaföG, ALG 2, Kindergeld, Unterhaltsvorschuss)

Rehabilitierung Homosexueller

humanitäres handling der Flüchtlingskrise

Contra:

Man könnte sich noch klarer gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Ausländerfeindlichkeit in der Gesellschaft positionieren. Das würde dann aber auf einnen Bruch mit der CSU hianuaslaufen.

Kommentar von MickyFinn ,

Ich frage mich immer wieder aufs neue, in welcher Welt du lebst...

Kommentar von atzef ,

In einer realen, nicht in einer rechtsextrem skandalisierten.

Kommentar von W4hrheitsf1nder ,

In seiner eigenen ;) 

Antwort
von wfwbinder, 60

Was spricht denn gegen Merkel?

Das es Deutschland wirtschaftlich gut geht und wir die geringste Jugendarbeitslosigkeit in Europa haben?

Das nach dem Lehman Crash, dafür gesorgt wurde, dass die Deutschen auch an den Folgetagen Geld aus den Automaten ziehen konnten?

Das sie sich in der Flüchtlingsfrage an Grundgesetz, Genfer Flüchtlingskonvention und vor allem die christlich abendländischen Werte gehalten hat?

Das sie (für die EU) mit der Türkei ein Abkommen ausgehandelt hat, um vor allem Griechenland zu entlasten?

Was mich persönlich enttäuscht hat, dass sie den Atomausstieg eingeleitet hat, aber das entsprach damals (und vermutlich auch heute noch) dem Wunsch der Mehrheit der deutschen Bevölkerung.

Kommentar von WastedYout ,

Wenn wir christliche Werte vertreten würden dann würden wir schwule und Hexen verbrennen, behinderte tot foltern und alle die nicht unsere Religion haben abschlachten. Was ist schlecht an dem Ausstieg von Atomenergie? Dumm das die Zahl der Kinderarmut in Deutschland steigt seit dem Merkel an der Macht ist oder? Wir spüren zwar jetzt noch nicht die Folgen von Merkelspolitik aber in spätestens 10 Jahren wird es uns böse treffen!

Kommentar von wfwbinder ,

 Wenn wir christliche Werte vertreten würden dann würden wir schwule und Hexen verbrennen

Dann zeige mir mal die Bibelstelle, wo das steht. Das war die "heilige Inquisition" eine Einrichtung der katholischen Kirche.

 Was ist schlecht an dem Ausstieg von Atomenergie? 

Die Atomenergie als solche ist eine saubere Energiegewinnung. Zu lösen ist das Atommüllproblem. Das macht für andere europäische Länder Russland, also könnte man denen auch einen Vertrag schließen.

 Dumm das die Zahl der Kinderarmut in Deutschland steigt seit dem Merkel an der Macht ist oder?

Es gibt keine armen Kinder, sondern nur Kinder von armen Eltern. Es ist zwar schade, dass es ca. 10 % der Bevölkerung sind, die öffentliche Hilfe brauchen, aber Deutschland hat ein funktionierendes System dafür. Was wir erreichen müssen ist, dass nicht ca. 20 % der Kinder aus der Schule kommen, ohne ausbildungsfähig zu sein.

Kommentar von AalFred2 ,

Das macht für andere europäische Länder Russland, also könnte man denen auch einen Vertrag schließen.

Naja, das giftige Zeug einfach ausserhalb der Landesgrenzen verklappen, macht es jetzt auch nicht umweltfreundlicher.

Es gibt keine armen Kinder, sondern nur Kinder von armen Eltern.

Wo konkret ist da der Unterschied für die Kinder?

Kommentar von AalFred2 ,

Wenn wir christliche Werte vertreten würden dann würden wir schwule und Hexen verbrennen, behinderte tot foltern und alle die nicht unsere Religion haben abschlachten.

Wie kommst du darauf und warum vernachlässigst du in deiner Betrachtung den Teil mit der Nächstenliebe?

Kommentar von WastedYout ,

Im Mittelalter wurden Hexen und Schwule verbrannt und an Mentalbehinderten wurden Exorzismuse durchgeführt im Namen der christlichen Kirche! Naja wenn ich mir Japan angucke zweifel ich an deiner Aussage das es eine sichere Energiequelle ist. Bist bestimmt auch einer der den Klimawandel abstreitet oder?

Kommentar von wfwbinder ,

  Bist bestimmt auch einer der den Klimawandel abstreitet oder?

Genau aus diesem Grund bin ich für die Atomkraft, denn die KKW sind CO2 neutral.

Ich sehe sowohl Tschernobil wie Japan.

Tschernobil war ein unsicheres Kraftwerk, mit den unseren nicht zu vergleichen. So wie wir auch gute Kraftwerke abschalten und unsichere östlich unserer Grenzen weiter laufen.

Bezüglich Japan sehe ich, wie auch die Schweizer, die Tsunamigefahr für Biblis einfach als gering an.

Antwort
von Canteya, 72

Sie ist eine starke Frau. Sehr stark

Kommentar von MySweetDesire ,

Warum?

Kommentar von JesterFun ,

Ehm... Lass mich kurz nachdenken: Nein! Sie hat noch in keinster Weise irgendwo Stärke gezeigt. Sie ist dem Erdogan in den Popo gekrochen, hat ihre Meinung zu dem Atomenergie Thema so schnell gewechselt wie ihre Unterhosen und hat noch nicht ein einziges Mal Rückgrat bewiesen. Nein, sie ist keine starke Frau. Sie ist nur eine Marionette.

Ich warte gerne auch auf Gegenargumente. Und bitte kein Flüchtlingsthema, denn da wissen wir noch nicht wie es ausgeht, auch wenn ich dazu eine Meinung habe...

Kommentar von W4hrheitsf1nder ,

Das stimmt leider .. die Frau ist im Amt weil sie viele sympathisch finden aber politisch ist sie ein Totalausfall. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten