Frage von Henning97 18.04.2010

Pro / Contra Argumente: Schuluniform!

  • Antwort von cheezy 18.04.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Pro:

    • Jeder Mensch ist von den Klamotten her gleich! Man sieht keinen Unterschied zwischen Arm und Reich. Dadurch gibt es weniger Hänseleien etc.

    • Die Schule ist kein Laufsteg, daher ist eine Einheitskleidung eine sehr gute Wahld.

    Contra? Gibt es keine

    Ich hab während meiner Schulzeit nur Uniformen getragen und habe ehrlich nichts vermisst. Seine eigenen Klamotten kann immer noch in der Freizeit tragen.

  • Antwort von Natnat1 14.05.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Should schools have schooluniforms?

    A lot of people think about schooluniforms. But back in time many countries had schooluniforms and they decided to get rid of it. Those countries had too much reasons against schooluniforms. So why should we bring the schooluniform back? According to “The New York Times” 90% of all the high school students are against schooluniforms. And the ones who have to wear it are students. So why should we wear something 90% doesn’t want? Only cause 10% of the students want that? People say schooluniforms help against bullying. But the cause of bullying is not only what people wear it is how people act and how their face and hair looks like. Their clothes is only a small part of bullying. Uniforms don’t make people act different or think different. Also schooluniforms look boring. Every student is in school for 12 years. So they have to wear the same unfiorm for 12 years. Maybe there is a difference between elementary and high school. So we might have two different schooluniforms until the age of 18. That’s a long time with the same clothes every day, hour for hour. Do you want to wear the same shirt, the same skirt or pants every day? If so, image the clothes you wear right now at this point. Do you really want to wear this every day, hour for hour, for 12 years? Not many people would like that. It gets boring really fast to see the same clothes with the same color every day. We like to see different colors in our environment but that would go away too. And in the hallways people look the same. How are you supposed to know which one is you friend if everybody looks the same? The answer is easy. You can’t. Only if they have special haircuts. Otherwise a lot of people are blond or brunette. The world wants individuality. People doesn’t want to look like each other. Nobody could see your perosnality.If you have a twin, after a while you get sick of seeing each other all the time, because you see yourself the whole time. If everybody would look the same we would get sick of each other. That’s not the point schools and the government wants. The biggest problem is the cost of a schooluniform. How does a schooluniform help poor people if its more expensive than normal clothes? A usual uniform costs between $250 and $300 every year. Plus you have to buy clothes for after school, events and other things. In the end that’s a lot of money, some people don’t have. What are they supposed to do then? Not go to school? The schooluniform was supposed to help poor people. But they most likely can’t efford it. So then there would be a split in the community. Only rich people could go to school? Are we in the 18th century again, where only rich people went to school? We shouldn’t go back in time. We should look forwards and not backwards. One solution to that problem could be the government. If they want people to wear schooluniforms they could pay for it so everybody no matter if rich or poor could wear them. But how would the government effort it? How could the US effort it? With higher tax? So people have to pay more tax. Then people who don’t even have kids in school have to pay more tax too. The tax people have to pay is already high. So how many people want to pay more and more tax for something they don’t necessarily need? Not much. And also if the schooluniform is really light they get dirty fast. So you have to wash it everyday. That would be expensive too. Otherwise you could have more than one uniform but that would be even more expensive. No matter what way you would go with a schooluniform it would be expensive. Also not helpful. Richer people buy a uniform and if they are woren out they just buy a new uniform. But people who can’t effort that have to wear their uniform longer. And then it looks woren out. So the bullying would start again. Which brings me to my first point that a schooluniform can’t necessarly help to stop bullying. Also they might start bullying because someone has an old phone, watches or shoes according to the German magazine “Berliner Morgenpost”. The bullying in school could be a little bit less, but after school when people wear their own clothes again the bullying starts over. Some people donate their clothes. Richer people could just donate their old uniforms. But they might be kind of woren out too. And they wouldn’t last for a long time and then people who cant effort a new uniform have to buy a new one too. Because not enough people donate their stuff. So do you think a uniform is necessary? There are more points against a schooluniform than for it. So is it really necessary to have a schooluniform?

  • Antwort von goldens 18.04.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    vor 15 jahren wäre das noch nicht notwendig gewesen obwohl es damals auch schon hieß: was hat der denn an. ist doch egal was man anhat, der Mensch zählt. und in der Schule sollte man sich auf das lernen konzentrieren und nicht auf Äußerlichkeiten wie Klamotten. Schuluniform-JA

  • Antwort von dasOberhemd 18.04.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich bin absoluter Anhänger von Schuluniformen:

    • keine Klassenunterschiede

    • kein Markenterror

    • Wir-Gefühl

    • keine Ablenkung im Unterricht durch aufreizende Kleidung

    • die Kleidung wird dem Ernst der Schule gerecht

    • deutlich mehr Ästhetik bei der Kleidung

    Die Schuluniformen sollten aber nicht nur eine einheitliche Freizeitkleidung sein sondern klassisch-konservativ wie z.B. in GB. Das heißt ordentliche Stoffhose (auch Shorts) bzw. Rock, Hemd bzw. Bluse, Lederschuhe, V-Pulli oder Pullunder oder Sakko zum drüberziehen.

    Ich hätte in meiner Schulzeit gerne Schuluniform getragen!

  • Antwort von Xxvivi28 18.04.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    das gute an schuluniformen ist das keiner mehr gehänselt werden kann wegen den klamotten aber das muss man selbsts entscheiden : müsst ihr denn eine anziehen oder ob die jetzt besonders schön oder auch hässlich sind !!!

  • Antwort von derwicky 15.04.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich persönlich halte Schuluniformen für eine negative Sache, weil einem von oben vorgeschrieben wird was man anzuziehen hat. Diese Art der Fremdbestimmung wiederspricht meinem Verständniss von persönlciher Freiheit.

    Allerdings ist es inzwischnen für viele Jugendlcihe kaum noch möglcih sich selbst zu entscheiden. Zu gross ist der Druck von irgendwelchen Modevorgaben. Zu sehr werden Kinder ausgegrenzt die nicht bei Hollister und co einkaufen. Schlimm genug das diese MArken sich überbhaupt etwabliert haben, trotz unfairer Arbeitsbedingungen und schlechter Qualität.

    Massive Ausgrenzungen von einzelnen Kindern, die sich dem Modewahn nicht unterwerfen oder deren Eltern nicht bereit oder in der Lage sind diesen Unsinn zu finanzieren, sind unter den gegebenen Umständen leider inzwischen ein ausschlaggebendes Argument FÜR eine Schuluniform. Allerdings sollte man bei aller Uniformität darauf achten Mädchen nicht zu Kleidchenträgern zwangsmutieren zu lassen. Die auswahl zwischen Hose und Kleid, sowie zwischen kurzer und langer Kleidung sollte erlaubt sein.

  • Antwort von domus 17.02.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich bin selber Schüler eines Internats und muss eine Schuluniform tragen.Ich kann euch 2 wichtige Contra Argument nennen. 1. Kinder sind im Wachstum und brauchen oft neue Klamotten.Hier werden Allein-Erziehende, Sozial-Schwache und Familien mit mehr als einem Schulpflichtigen Kind. 2.Der Markendruck sinkt KEINESFALLS, er wird sogar noch schlimmer(Vorallendingen bei denen die keinen Charakter haben).Die Gier nach ,, Individualität" wird so stark dass wenn mein ein Handy wie das IPhone4 besitzt ausgegrenzt wird. Hier muss es mal ein 1200 euro teure Sonderanfertigung sein.(Das ist aber mit einer öffentlichen Schule nicht vergleichbar. Da ist ein IPhone schon gut).

    Dennoch bin ich für Schulkleidung, denn unsere sieht verdammt gut aus und ist auch alltagstauglich^^

  • Antwort von Ramteit 19.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich habe grundsaetzlich etwas gegen die Uniformierung von Menschen. Dennoch gibt es gute Gruende - viele sind in den bisherigen Stellungnahmen genannt worden - dafuer, den primitiv-duemmlichen Wettbewerb mit Klamotten zwischen Schuelern zu bremsen. Dabei muss man ja nicht bei der Uniformierung landen. Es genuegt, wenn sich die Schulgemeinde fuer gewisse Regelungen entscheidet, es also so etwas wie eine Schulkleidung innerhalb eines gewissen Rahmens gibt.

  • Antwort von Ramteit 19.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wer, wie ich, grosse Vorbehalte gegen jede "Uniformierung" hat, wird zunaechst spontan gegen "Schuluniformen" sein. Die vielen guten Gruende, die in den bisherigen Stellungnahmen fuer eine Vereinheitlichung der Schulkleidung sprechen, will ich nicht wiederholen, sondern nur bekraeftigen, allerdings mit der Massgabe, dass es ja keine "Uniform" sein muss, sondern dass man sich an einer Schule fuer gewisse Richtlinien zur Kleidung entscheiden kann.

  • Antwort von Updatex3 18.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Pro:

    Man steht nicht mehr so unter Gruppenzwang, weil, wenn man mal ehrlich ist, steht fast jeder unter diesem Zwang, da man ja nicht out sein will. Deshalb achtet man schon darauf, was man anzieht oder eifert es einer Freundin oder Idolen nach! Ich finde es schade, dass (fast) kein Mensch mehr seinen eigenen Stil hat, sondern immer im Trend sein muss. Ich selber achte auch darauf, was ich anziehe, aber nicht immer nur nach dem Trend. Na ja, wenn man heute in ein Geschäft geht kann man nur nach dem Trend kaufen, aber ich kaufe dann mal lieber was Schwarzes, weil schwarz eigentlich immer zum Trend gehört. Manche Freunde halten mich dann auch schon mal für bescheuert, aber das ist halt mein Stil.

  • Antwort von saftbraten 18.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Pro:

    * Stärkung des Gemeinschaftsgefühls unter Schülern
    * Marken-Mentalität: Es ist Schülern an der Kleidung nicht anzusehen aus was für sozialen Verhältnissen sie stammen
    * Stärkere Identifikation mit der Schule
    

    Kontra:

    * Kosten: Schuluniformen sind oft teuer und die Schuluniform muss zusätzlich angeschafft werden
    * Förderung der Geschlechterrollen: Da es meist unterschiedliche Uniformen für Mädchen und Jungen gibt, fördert dies bereits früh spezifische Geschlechterrollen
    * Die freie Entfaltung der Schüler wird eingeschränkt
    

    http://www.pro-und-kontra.info/gesellschaft/schuluniformen/

  • Antwort von nissaja 18.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Auf der einen Seite bin ich gegen etwas "Uniformiertes" - jeder sollte seine Individualität behalten. Andererseits wäre dann das "Marken" Verhalten endlich eingedämmt. Und man aufgrund seiner Kleidung nicht zu einer "Gruppe" zugeordnet wird.

  • Antwort von XCrowntheEmpire 10.03.2014

    Also ich persönlich finde ja, dass Schuluniformen an sich eine gute Überlegung sind, möchte sie jedoch an meiner Schule nicht haben. Natürlich sind die schon genannten Argumente dafür schlagkräftig und ich stimme komplett mit der Meinung überein, dass dadurch diese völlig überzogene Oberflächigkeit und Abgrenzung der 'uncoolen' (wobei das Wort natürlich völlig falsch ist. Nur weil ein Mensch einen anderen, eigenen Stil hat, der nicht dem neuesten Trend entspricht, ist er nicht 'uncool' oder 'out' oder sonstiges) verhindert oder zumindest gemildert wird, aber ich finde, dass man die Contrapunkte nicht unter den Tisch kehren darf. Ich zum Beispiel trage sehr gerne schwarze Sachen oder T-shirts mit meinen Lieblingsbands darauf. Das spiegelt mich selbst nach außen hin wieder und außerdem ist es bequem und darin fühle ich mich wohl. Wenn ich jetzt aber in ein Schuluniformkleidchen oder röckchen gesteckt werde, dann kann es passieren, dass ich mich darin ziemlich unwohl fühle. Ich war eine Zeit lang an einer Schule wo es Schuluniformen gab und ich musste mich jeden Morgen aufraffen den Rock anzuziehen obwohl ich Röcke absolut abscheulich finde. Das ging aber nciht nur mir so, sondern auch vielein anderen Mitschülerinen. Außerdem darf man den Kostenpunkt nicht vernachlässigen, denn die Uniform die wir getragen haben war ziemlich teuer. Nicht jeder konnte sie sich so ohne weiteres leisten. Das war schon ein ganz schönes Problem. Alles in Allem finde ich, dass Schuluniformen eher nicht eingeführt werden sollten und wenn doch, dann eher sogenannte Richtlinien. (Kein zu weiter Ausschnitt, nicht zu knappe Röcke und Kleider, etc.)

  • Antwort von chinatown1998 20.01.2014

    Pedos wissen wo du her kommst und bringen dich um mit einer pistole

  • Antwort von NeoFromMatrix 01.02.2013

    nein, ich trage gerne hosen mit vielen taschen und das währe mir verwehrt

    ich trage das was ich will, und mobbing wegen kleidung findet selten stadt

  • Antwort von Orchidee1 30.07.2010

    Ich habe ein Problem damit, dass Schüler aus wenig beliebten Schulen (Hauptschulen oder Förderschulen) beim Weg von oder zur Schule von Schülern anderer Schulen gemobbt werden.

    Es dürfte auf keinen Fall ein Emblem der Schule drauf sein. Ideal wäre es, wenn alle Schulen die gleiche Uniform hätten.

  • Antwort von schikko93 19.04.2010

    Also wir haben an unserer schule keine schuluniform sondern eine schulkleidung, ist also kein zwang; Viele haben sie jedoch jeden Tag an andere nicht, wir haben alles was es so gibt außer Hosen die haben wir nich. Ich selber und meine kumpelz tragen sie nicht, aber ich denke mal wenn man so in der 5-8.vllt.9. findet man das schon i wie cool.

  • Antwort von Updatex3 18.04.2010

    Kontra:

    Alle sehen gleich aus, und es werden dann viele alles dran setzen, um irgendwie doch anders zu sein oder im Mittelpunkt zu stehen. Man wird sich zum Beispiel die Haare ganz schrill färben oder durch sein Verhalten versuchen aufzufallen. Was einerseits auch wieder positiv ist, weil diese Menschen versuchen zu zeigen, dass sie anders sind als andere und einen eigenen Stil haben. Ich stelle mir das Ganze recht lustig vor, weil es bestimmt interessant ist, was die Menschen sich einfallen lassen, um anders zu sein. Das Ganze wäre auch wieder positiv, weil es die Schule auflockern würde, interessanter machen würde.

  • Antwort von bizeps24 18.04.2010

    um Gottes willen, man wird doch wohl in einer guten kapitalistischen Gesellschaft, noch mit den Vermögensverhältnissen der Eltern angeben dürfen !

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!