Frage von Mitin99, 83

Pro Burkaverbot?

Hey leute, ich suche Argumente FÜR ein Burkaverbot in Deutschland

Antwort
von Dxmklvw, 16

Menschen benötigen immer wichtige Orientierungsmerkmale, um einigermaßen gut einschätzen zu können, woran sie sind.

In Deutschland ist bei Begegnungen das Gesicht eines Menschen eines der wichtigsten Orientierungsmerkmale. Weitere Merkmale sind aber auch die Körperbewegungen (Gangart, Gestik), und auch die "durchschnittlich" gewohnte Bekleidung.

Sich an solchen Äußerlichkeiten zu orientieren geschieht nur in geringem Umfang bewußt und überwiegend unbewußt. Es ist wohl zum erheblichen Teil erlerntes Verhalten, vielleicht aber auch ein ererbter Restbestand von Dingen, die für unsere Vorfahren wichtig und/oder überlebenswichtig waren.

Wo derartige Orientierungsmerkmale unverhofft nicht gegeben sind, da entsteht Unsicherheit und manchmal auch Angst oder Aggression.

Auch wenn es keinen "vernünftigen" Grund gibt, vor einer über die Straße gehenden verschleierten Frau Angst zu haben, reagiert das Unterbewußtsein vieler Menschen trotzdem "artgemäß", nämich mit dem Erzeugen von Emotionen, die Gefahr signalisieren.

So betrachtet gibt es aus der emotionalen Betrachtung heraus beim plötzlichen Auftauchen keinen sehr wesentlichen Unterschied zwischen einer vollverschleierten Frau oder einem Mann in Hells-Angels-Kluft oder einem Scherzkeks, der sich eine Totenkopfmaske aufgesetzt hat: Alles erzeugt unangenehme Emotionen oder kann sie erzeugen und gehört damit nicht zu den Dingen, die ein friedliches Miteinander fördern. Verstärkt wird so etwas zusätzlich, wenn es draußen dunkel ist.

Will man aber bewußt darauf hinarbeiten, daß aus solchen Gründen bestimmte Bekleidungen oder Maskeraden verboten sind, dann erfordert das soviel Konsequenz, daß man es eben nicht beim Burka-Verbot beläßt, sondern auch diverss andere mit einbezieht - was nach aller Erfahrung wohl nur sehr schwer oder gar nicht machbar ist.

Natürlich ist es vorstellbar, auch ein nur auf die Burka bezogenes Verbot auszusprechen. Aber wäre dadurch Ruhe im Land?

Es ist ja nicht nur die Burka, die in vielen Menschen Unbehagen aufkommen läßt, sondern ebenso sind es manchmal Männer, die einfach nur "muslimisch" aussehen, selbst wenn es gar keine Muslime sind, sondern nur etwas anders aussehende Bio-Deutsche.

Denn schon alleine die Möglichkeit (der Verdacht), jemand könnte von seinem Glauben her komplett anders gestrickt sein und auch sonst ein Verhalten haben, daß man nicht gewohnt ist, ist geeignet, um kräftiges Unbehagen auszulösen, wobei ja der wirkliche Auslöser nur wenig die äußere Gegebenheit ist, sondern in der Hauptsache der Verdachtsgedanke des Betrachters.

In der Summe meine ich, daß ein Burka-Verbot ein Scheingefecht wäre, das am wirklichen Problem weit vorbeiführt. Die eigentliche Problematik steckt in der Flüchtlingskrise und darin, daß nun viele Muslime ins Land gekommen sind, daß diese in manchen Wohngegenden sehr konzentriert anzutreffen sind und daß auch Muslime nicht von Natur aus Heilige sind.

Da ist etwas Fremdes viel zu schnell ins Land gekommen, die Menschen hatten nicht genügend Zeit, sich angepaßt daran zu gewöhnen, und einige Lobby-Kreise, teils einseitig ideologisch und teils rein finanziell denkend, verschärfen durch weit übertriebene Ansinnen die Sache zusätzlich, und noch weiter verschärfend wirkt die ständige Terrorgefahr, die ja real ist, unabhängig davon, ob in Deutschland Anschläge stattfinden oder nicht.

Damit ist und bleibt das wirkliche Ärgernis die Politik selbst. Solange diese nicht komplett in den Wald geschickt wird, bleiben zwangsläufig auch jedwedes Unbehagen vorhanden, welches durch diese Politik verursacht wurde.

Ich meine, erst diese Politik hat u. a. auch die Burka zum Problem erhoben, und dieses Problem würde sich bei einem wirksamen Politikwechsel auch dann in Wohlgefallen auflösen, wenn weiterhin einige Frauen eine Burka tragen.

Antwort
von ninamann1, 37

Das wurde schon oft gefragt , Verbot im Straßenverkehrhr wegen Gefährdung , ja .

Ansonsten unnötig , der Anteil an Burka Trägerinnen ist gering

http://www.burkaverbot.de/haeufige-fragen/101-wie-viele-frauen-in-deutschland-tr...

Antwort
von biggie55, 10

http://www.huffingtonpost.de/2016/08/12/burka-verbot-islam-im-koran-vollverschle...

Die Burka, die auch das Gesicht verdeckt, war bis zum weltweiten
Vormarsch des erzkonservativen Wahabismus in der islamischen Welt eine
Ausnahme. Der Koran gebietet sie auf keinen Fall, die meisten Muslime
lehnen sie ab.

Antwort
von lazyjo, 26

Wenn du männlich bist, gesuchter Straftäter oder Schwerverbrecher, der vielleicht sogar mit Haftbefehl gesucht wird, mußt du nur in eine schlüpfen und schon kannst du seelenruhig durch die Weltgeschichte spazieren !! Es werden ja allerhöchstens Frauen, aber keine Männer mehr hinter dem Versteck vermutet !!

Kommentar von atzef ,

Das ist ungefähr so clever, als gesuchten Straftätern oder Schwerverbrecher, die vielleicht sogar mit Haftbefehl gesucht werden, gleich die Flucht gesetzlich zu verbieten...:-)

Antwort
von alexklusiv, 28

Die im Grundgesetz verankerte Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau. Die wird aber in dem Moment hinfällig, in dem die Frau behauptet, freiwillig eine Burka zu tragen.

Antwort
von reziprok26, 16

Aber sicher!! Das sind Relicte aus dem 6 Jahrhundert, als die jungen Frauen sich verstecken mussten um nicht von den Wegen und Feldern geraubt zu werden, die dann als Sklavinnen  verkauft wurden, diese Zeiten sind seit Jahrhunderte vorbei.

Winton Churchill  1965*  „An Muslime ist die Aufklärung vorbei gegangen, es gibt keine rückständigere Kraft auf der Welt als den Islam.

Antwort
von abibremer, 4

Ich lehne AUCH DAS ZURSCHAUSTELLEN übermäßig dicker Hornhäute an bloßen Füßen in extrem häßlichen Sandalen ebenso ab, wie nackte Männerbeine mit weißen Socken in Sandalen. Das sind gleich ZWEI positive Aspekte an Herbst und Winter!


Antwort
von rosieerin, 24

Gibt keine, außer Intoleranz, Hass und Angst mit dem vorgeschobenen Grund "Sicherheit". Ein Burkaverbot ist totaler Schwachsinn, was soll das denn bringen? Wenn ein Anschlag passieren soll und die Idioten sich nicht zu dumm anstellen, wie sie es zum Glück bei dem Musikfestival bspw. getan haben, dann passiert das auch. 

Abgesehen davon, soll generell jeder anziehen, was er oder sie will und auch Burkas sollten erlaubt sein, es gibt ja schließlich eine Religionsfreiheit in Deutschland... solange man also die Religion keinem anderen aufzwingt, finde ich das vollkommen in Ordnung. 

LG

Antwort
von voayager, 19

Die Frage wurde hier zum wiederholten Male gestellt, daher einfach bei GF zurückblättern.

Antwort
von StevenArmstrong, 13

Hallo,

zunächst einmal ist die Burka eine Tradition und keine Bestandteil des Koran. Das tragen des Burka hat sich aus der patrairchalsichen Kultur, welche es auch bei uns im ach so fortschrittlichen Westen gibt, herausgebildet.

Hinzu kommt, dass es ein Vermummungsverbot gibt, d.h. das niemand vermummt rumlaufen darf. Da die Burka das Gesicht vermummt ist sie indirekt schon verboten und deshalb eigentlich hinfällig.

Ich bin der Annahme, dass es wieder eine dieser unkoordinierten Ideen der CDU Politiker ist, die jetzt unabhängig voneinander versuchen, die konservativen Wähler von der AfD zurück zu holen. Genauso die Schweinefleisch-Pflicht on Kantinen.

MfG

Steven Armstrong

Antwort
von dasadi, 32

Warum suchst Du Argumente dafür ? Das einzige, was man wirklich aufführen könnte, wäre, dass es ja schließlich auch ein Vermummungsverbot gibt. Dies gibt es aber nur bei Demos, in Banken, vor Gericht etc. Wenn man hierbei der Meinung ist, dass die beiden Dinge gleichgestellt werden sollten, kann ich damit leben. Ansonsten ist ein Burka-Verbot eine Einschränkung für die Rechte der Frau und die Religionsfreiheit. Ob eine Burka von der Frau freiwillig oder unter Zwang getragen wird, kann niemand außer der Frau selbst beurteilen.

Man kann nicht immer alles verbieten, was man nicht versteht.


Kommentar von Baoshan ,

Siehe mein kommentar weiter unten. Es kann eben nicht jeder rumrennen, wie er will.

Die Burka ist ein Zeichen der Missachtung unser gesellschaft und unserer normen.

Kommentar von biggie55 ,

>Ansonsten ist ein Burka-Verbot eine Einschränkung für die Rechte der Frau und die Religionsfreiheit.<

Absolut falsch.Das tragen einer Burka hat überhaupt nichts mit Religion zu tun,sondern mit Tradition.

Kommentar von biggie55 ,

Die Burka, die auch das Gesicht verdeckt, war bis zum weltweiten
Vormarsch des erzkonservativen Wahabismus in der islamischen Welt eine
Ausnahme. Der Koran gebietet sie auf keinen Fall, die meisten Muslime
lehnen sie ab.

http://www.huffingtonpost.de/2016/08/12/burka-verbot-islam-im-koran-vollverschle...

Kommentar von dasadi ,

Der Koran verlangt auch kein Kopftuch. Aber eine Frau hat das Recht, sich anzuziehen, wie sie will. Und wenn sie der Meinung ist, dass ihre Religion das verlangt, ist das ihre Sache.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 19

Es gibt keine.

Ein generelles Burkaverbot ist in Deutschland verfassungswidrig und gegen die ersten 6 Grundrechte des Grundgesetzes gerichtet.

Kommentar von Baoshan ,

Mein Religion schreibt mir vor im Sommer nackt rumzulaufen und im Winter in SS-Uniform. Keine Ahnung, warum, ab so steht es geschrieben.

wäre das auch ok?

Kommentar von atzef ,

Nein. In beiden Fällen würdest du gegen Strafgesetze verstoßen.

Das Tragen einer Burka verstößt aber gegen kein Strafgesetz.

Kommentar von Baoshan ,

Korrekt, sollt aber so sein

Kommentar von atzef ,

Warum? Nur in einer von Totalitaristen beherrschten, antifreiheitlichen Gesellschaft, die die Grundrechte des freien Individuums mit Füßen tritt.

Antwort
von paulklaus, 4

Ich auch, finde aber keines....

pk

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten