Frage von smile897, 249

Pro Argumente für die künstliche Befruchtung?

Und dazu auch wie man gegen die Kirche/ den Staat dazu argumentieren kann.
Mfg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von drachenfreund, 180

Die Argumente der Kirche(n) sind ziemlich schwach.

Die kath. Lehrmeinung geht davon aus ein Kind müsse ein " Geschenk der Liebe" sein. Die romantische Darstellung findest Du aber selten in freier Natur. Oft finden im Tierreich sogar Vergewaltigungen statt aus denen Nachfahren erzeugt werden. Würde man diese Argumentationskette der Kirche(n) folgen, müsste ein Kind, das aus einer Vergewaltigung stammt, abgetrieben werden. Dies ist aber auch nicht im Sinne der Gottes. Die Kirche nimmt lieber in Kauf, dass das Kind jahrelang von der Mutter gehasst wird, weil es auf natürlichem (gottgewolltem) Wege unter Zwang entstanden ist anstatt eine künstliche (nicht-gottgewollte) Befruchtung zu befürworten, bei der die Mutter das Kind zukünftig lieben möchte.

Ein weiteres Argument ist, dass bei einer künstlichen Befruchtung werdendes Leben zerstört wird. Da immer mehrere Eizellen befruchtet werden, um das Vielversprechenste in die Gebärmutter einzupflanzen, müssen die restlichen befruchteten Eizellen abgetötet werden. Oft sind sogar mehrere Versuche beim Frauenarzt notwendig, was das ganze noch potenziert. Natürlich ist das ethisch kritisierbar, aber hier gleich mit der Keule zu kommen, es werde ein gottgewolltes Kind getötet, ist Unsinn. Im Körper passiert es oft genug, dass Frauen in der Frühphase der Befruchtung die Eizelle mit der Menstruation ausblutet (sich also gar nicht erst im Körper einnistet) oder in den ersten Tagen/Wochen der Schwangerschaft ausscheidet. Ist das auch gottgewollt? Muss das Kind beerdigt werden?

Gottes Wege sind halt unergründlich ;)

Der Staat befürwortet dagegen die künstliche Befruchtung, wenn auch unter engen Grenzen. Keine Ahnung, was es dagegen zu sagen gäbe.

Antwort
von Gerneso, 184

Man benötigt dazu kein Einverständnis der Kirche. Was gesetzlich erlaubt ist und Kliniken anbieten darf man auch in Anspruch nehmen.

Kommentar von smile897 ,

Es ist aber nicht erlaubt in Deutschland

Kommentar von Gerneso ,

Natürlich ist es erlaubt. Nur Leihmutterschaft ist nicht erlaubt.

Antwort
von Mooooses, 142

Wenn alle Versuche natürlicher Empfängnis erschöpft sind, dann ist weder der Staat noch die Kirche gegen eine künstliche Empfängnis (in vitro fertilisation). Es ist die Entscheidung der Eheleute mit Hilfe der Medizin ein Kind zu erzeugen. Die Religion ist da zweitrangig.

Antwort
von TheDanzinger, 136

Hallo smile897!

Einziges Pro Argument:

Man bekommt ein Kind.

Wenn man wirklich ein Kind bekommen möchte und es irgendwie nicht geht, warum nicht? Vorher sollte man aber klarstellen ob man dafür auch finanziell gerüstet ist.

Gegen die Kirche kann ich dir keine Argumente nennen, da für mich die Kirche keinen Einfluss auf mein Leben nimmt. 

-D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten