Frage von Tobee, 115

Privatpraxis als Kassenpatient?

Mein Freundin hat vermutlich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit, weshalb wir uns gerade nach einem guten Facharzt in München umsehen, der ihr endlich helfen kann. Dabei habe ich soeben einen Internisten mit Weiterbildung in Allergologie, Gastroenterologie und Ernährungsmedizin gefunden, dessen Bewertungen auf jameda.de zudem auch noch herausragend gut sind! Das Problem an der Sache - Es handelt sich um eine Privatpraxis, meine Freundin ist aber ganz normal gesetzlich versichert. Daher die Frage - Ist es möglich Rechnungen aus einer Privatpraxis von der eigenen gesetzlichen Krankenkasse erstattet zu bekommen? Bzw. sind diese Praxen wirklich derart teuerer?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 87

Die Krankenkasse wird keinen Privatarzt bezahlen, weil es überall gleichwertige Ärzte mit der selben Zusatzausbildung gibt, die mit Krankenkassen abrechnen. Eine Privatärztliche Behandlung kostet meist das 2,3 bis 2,6 Fache der Kassenleistung. Übrings sind die Bewertungen oft geschönt (kann man "kaufen") und immer sehr subjektiv.

Kommentar von Tobee ,

Danke für die Antwort! Das hatte ich befürchtet.

Kommentar von LouPing ,

Hey Tobee

Generell stimme ich dadamat zu.

Aber-es gibt durchaus auch sog. "Einzelfallentscheidungen". 

Ich rate ihr zur Kontaktaufnahme mit ihrer KV, kannst du deinenWunsch entsprechend begründen ist ein Entgegenkommen deiner Versicherung durchsus möglich. 

Die Ärzte rechenen nicht pauschal höhere Kosten an, oft sind Verhandlungen möglich. 

Auch ist es möglich das deine Kasse zahlt und du lediglich einen  Differenzbetrag zu tragen hast. 

Ich bin "Kunde" bei 2 sog. Privatärzten und habe somit einen guten Überblick über die Rechnungen. Die sind nie unverhältnismäßig überhöht. Auch die PkV hat Schmerzgrenzen. 

Tipp: KV anrufen und nachfragen, bereit sein zu verhandeln. 

Alles Gute. 


Kommentar von Zappzappzapp ,

Fragen kostet nichts und kann nie schaden, aber freu Dich über Deine Krankenversicherung, das ist die große Ausnahme und mir bisher noch nicht untergekommen. Anteilige Zahlungen von Privatarztrechnungen, ist das denn überhaupt gesetzlich zulässig?

Welche GKV ist das denn, da würde ich mir fast noch überlegen, zu wechseln ;-) ?

Antwort
von kevin1905, 45

Ist es möglich Rechnungen aus einer Privatpraxis von der eigenen gesetzlichen Krankenkasse erstattet zu bekommen?

Nein, zumindest i.d.R. nicht.

Antwort
von from1, 40

Nein ! Eine Privatrechtliche Vereinbarung mit einem Arzt ohne Kassenzulassung kann von der gesetzlichen Kasse nicht erstattet werden, also entweder selbst zahlen oder zu einem Kassenarzt gehen und ggf. Längere Wartezeiten , Terminvorlauf in Kauf nehmen!!!

Antwort
von Zappzappzapp, 3

Nach meinem Wissenstand ist das nicht möglich. Ob es abweichende Einzelfallentscheidungen gibt, ist mir nicht bekannt, ich habe allerdings davon bisher nichts gehört.

Ob diese Praxen wirklich "derart teurer" sind, kann Deine Freundin nur herausfinden, wenn sie dort einfach konkret nach den Behandlungskosten für ihren Fall fragt. Sie muss dabei kein schlechtes Gefühl haben, jeder wird verstehen, wenn sie vorher wissen möchte, was es kostet, wenn sie aus eigener Tasche zahlen muss.

Falls es in dieser Praxis dafür kein Verständnis und eine unpassende Reaktion gibt, was ich nicht glaube, würde ich mich dort ohnehin nicht behandeln lassen.

Antwort
von eulig, 43

Privatärztliche Rechnungen werden grundsätzlich nicht erstattet.

eine Nahrungsmittelunverträglichkeit kann von jedem Gastroenterologen festgestellt werden. dazu muss man nicht extra zu einem Privatarzt gehen. einer mit Kassenzulassung wird das genauso gut diagnostizieren können.

Antwort
von Hardware02, 31

Nein, ist nicht möglich. Wenn es dir so wichtig ist, kannst du diesen Arzt aus eigener Tasche bezahlen, aber rechne dann, je nachdem was er macht, mit einer Rechnung im drei- bis vierstelligen Bereich.

-> Entweder zu einer privaten Krankenkasse wechseln oder einen anderen Arzt suchen.

Kommentar von Zappzappzapp ,

So teuer muss es nicht sein. Ich nutze ein bis zweimal im Jahr einen Privatarzt (Spezialisten für Ultraschall), den ich aus eigener Tasche bezahle (Frage nach Kostenerstattung bei der KV allerdings natürlich erfolglos, obwohl es keinen entsprechenden "Kassenarztspezialisten" in der Umgebung gibt).

Ich habe keine Wartezeit, da feste Terminvereinbarung, erhalte einen Termin innerhalb einer Woche und es ist für mich eine halbe Stunde eingeplant. Die Rechnung beläuft sich je nach Geräteaufwand auf € 70 - € 100. Das ist natürlich immer noch viel Geld, ist es mir für meine Gesundheit aber wert und im Einzelfall akzeptabel.

Dafür bekomme ich eine echte Mehrleistung im Vergleich zur GKV.

Vorher nach den Kosten zu fragen schützt vor unangenehmen Überraschungen, so schnell wird ein vierstelliger Betrag nun auch nicht erreicht, besonders wenn der Arzt weiss, dass man den Betrag nicht von seine PKV erstattet bekommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community