Frage von mamavonkenny, 86

Privatinsolvenz und Kontopfändung?

Hallo,

ich bin eine Alleinerziehende Mutter von zwei Kindern,lebe derzeit vom Harz4.Von meinen Ex Mann lebe ich nun schon seit 5.Jahren getrennt.Kindesunterhalt zahlt er mir keinen.Wir beide sind seit der Trennung,in Insolvenz und auf seinen Privatkonto läuft von meiner Seite aus eine Kontopfändung. Nun zu meiner Frage: als ich heute auf meiner Bank war,und mir mein Kontoauszug holte,sah ich das mir 1500 Euro Kindesunterhalt aus der Kontopfändung überwiesen wurde.Der Kindesvater war drüber als ich Ihm das ehrlicherweise sagte total überrascht,und meinte,das die Bank das in der Insolvenz garnicht dürfte,und das wäre sein Geld,und nicht meins........stimmt das? Wie verhalte ich mich denn jetzt richtig? darf ich das Geld behalten,und falls Ja, muss ich das den Amt doch melden oder? Vielen Dank,für Eure Hilfe und Antworten

Antwort
von dernort, 43

Naja, das ist wohl eher eine Frage für die Rechtsberatung. Auf Antworten aus gutefrage kannst Du Dich im Streitfall vor Gericht nicht berufen.

Aber generell gilt: die Zahlung musst Du in jedem Fall dem Jugendamt melden. Denn die springen ja ein, wenn der Vater nicht zahlt .

Antwort
von Ronox, 27

Das kommt darauf an, wie die Kontopfändung ausgesprochen wurde. Als Unterhaltsgläubiger kann in der Regel tiefer gepfändet werden, so dass du an Beträge kommst, die anderen Insolvenzgläubigern verwehrt bleiben. Denn in der Insolvenz besteht ansonsten Vollstreckungsverbot. Viel interessanter ist die Frage, ob dieses Guthaben auf deinem Konto wiederum zu deiner Insolvenzmasse gehört. Notfalls muss das Geld vom Insolvenzgericht freigegeben werden.

Antwort
von matrix791, 41

also:  

1. bist du in der PI. nicht deine Kinder. da der kindesunterhalt den kindern zusteht ( es ist also einkommen der Kinder ) - bleibt es von der PI unangetastet. 

2. bei Harz 4 sieht es wieder anders aus. ( aber getrennt von der PI ) . wenn die kinder  mit im Harz4 eingerechent sind. must du also das zuviel gezahlte geld der monate , wofür du jetzt den unterhalt bekommen hast. wieder zurück zahlen an das amt. 

Kommentar von mamavonkenny ,

Vielen Dank dir für deine schnelle Antwort.Ich habe es mir schon so fast gedacht.Also muss ich dann den Jobcenter eine Mitteilung machen,und die werden mir dann eine Aufstellung was ich zurückzahlen muss machen oder?

Kommentar von matrix791 ,

jep

Kommentar von mamavonkenny ,

und im schlimmsten fall,bleibt dann nix über wa?

Kommentar von matrix791 ,

ein bisschen was bleibt über. aber nicht viel. 

Kommentar von mamavonkenny ,

Na fein,wie gewonnen so zeronnen

Kommentar von Ronox ,

Das ist kein Einkommen der Kinder, sondern nun Guthaben auf einem Konto, das unter Insolvenzbeschlag steht und damit grundsätzlich Teil der Insolvenzmasse. Was anderes gilt, wenn sie sich schon in der Wohlverhaltensphase befindet.

Kommentar von matrix791 ,

ich bin selber PI und mein sohn lebt bei mir.  ich habe noch 1 jahr.  und das Geld von meinem Sohn wird nicht angefasst.  Es wird auch nicht  berechnet beim Insolventsbetreuer.  dem betreuer geht es nie um  guthaben auf dem konto- sondern  um das einkommen der Person, die in PI ist.  alles andere geht ihm nix an- ob kindesunterhalt oder gehalt des partners

Kommentar von DieMoneypenny ,

Sollte die Nachzahlung aber den Freibetrag übersteigen, sollte man das auch ganz schnell der Bank "erklären"

Antwort
von oxygenium, 46

den Insolvenzverwalter auf jeden Fall informieren und das Geld vorerst nicht anrühren.

Kommentar von mamavonkenny ,

Stimmt,den hatte ich vergessen.Mein Insolvenzberater sollte ich auch bescheid sagen.Danke dir!

Kommentar von oxygenium ,

;-)

Kommentar von mamavonkenny ,

könnte das dann sein,das die dann auch das Geld einkassieren?

Kommentar von oxygenium ,

zumindest einen Teil wird er einbehalten und an die Gläubiger verteilen.Alles wird er nicht wegnehmen.

Kommentar von mamavonkenny ,

Nö,das stimmt,den Rest holt sich dann das Jobcenter oder Jugendamt und von daher bleibt uns dann wahrscheinlich nix mehr übrig.Also,wie gewonnen so zeronnen.

Kommentar von oxygenium ,

melden musst du das auf jeden Fall und wird schön gegen gerechnet.Unser Staatssystem ist sehr ungerecht ich weiß.

Kommentar von mamavonkenny ,

Da hast du recht,ist schon wirklich traurig.Es steht ja eigentlich meinen beiden Kindern zu nich wahr? Ich hätte es gern für Sie weg getan und gespart,oder wir hätten uns mal was schönes zusammen leisten können.Aber man ist ja ein ehrlicher Mensch.

Kommentar von matrix791 ,

so ein quatsch. Das geld was der Insolventsbetreuer einbehält oder sich holt, richtet sich immer nach dem einkommen der person die in PI ist.  Kindesunterhalt ist das einkommen der Kinder und hat nichts mit der Privatinsolvents eines elternteils zu tun. die kinder könnten auch eine erbschaft von 10.000 € bekommen und der Insolventsbetreuer bekommt dann nix.  Anders ist es bei Harz 4 , da richtet sich die berechnung auch nach dem guthaben auf dem konto und dem gesamteinkommen mit kinder.      

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community