Frage von smusebacke, 43

Privatinsolvenz Pkonto Geldeingänge?

Guten Morgen,

Wenn ich mal angenommen eine Privatinsolvenz habe und ein Pkonto sowie Geldeingänge meines Partners. Was würde passieren wenn das pkonto wieder umgewandelt wird? Und darf der Insolvenzverwalter überhaupt mit dem Geld des Partners rechnen? Habe in anderen Foren gelesen, dass es wohl so ist, dass die Insolvenzverwalter nur den Pfändungsfreibetrag auf dem Konto belassen und alles andere in die Masse fällt, nur das kann man doch allgemein gar nicht sagen oder doch? Bin grad verwirrt

Antwort
von Ronox, 31

Die Vorschriften in der Insolvenzordnung zur Insolvenzmasse verweisen auf die allgemeinen Pfändungsschutzvorschriften. Auch auf die des P-Kontos. Hast du also im laufenden Insolvenzverfahren kein P-Konto, kann der Indolvenzverwalter streng genommen das gesamte Guthaben zur Masse ziehen. Nach Aufhebung des eigentlichen Insolvenzverfahrens und Beginn der Wohlverhaltensperiode wird ein P-Konto nicht mehr benötigt, da nur das pfändbare Einkommen an den Treuhänder abgetreten ist und für Insolvenzgläubiger ein Vollstreckungsverbot besteht.

Antwort
von DieMoneypenny, 33

Aber ich verstehe es nicht so recht: Wenn der Partner nicht insolvent ist, wäre es doch klüger, so viel wie geht über sein Konto laufen zu lassen?

Kommentar von grubenschmalz ,

Das ist strafbar.

Kommentar von DieMoneypenny ,

Es geht hier doch offensichtlich um SEIN Gehalt. Da ist nichts strafbar. Und Mieten etc. würden auch sicherer Gebucht. Ich verstehe also nicht, warum sein Geld auf ihr P-Konto gehen soll. Da würde ich eher das Konto für die monatlichen Zahlungen ändern.

Antwort
von SaVer79, 43

In solchen Fällen sollte man ganz dringend getrennte Konten führen! Alles andere führt unweigerlich zu Problemen

Kommentar von smusebacke ,

das ist etwas problematisch wg miete und andere laufende kosten 

Kommentar von mepeisen ,

Dadran ist nichts problematisch. Miete bezahlst beispielsweise du vom pfändungsfreien Betrag. Die Einkäufe bezahlt der Partner...

Kommentar von SaVer79 ,

Doch, das geht schon! So was muss man halt alles abklären

Antwort
von ghasib, 36

Ist aber so. Wenn das ein P-Konto ist steht jedem der unantastbare Teil zu und der Rest wird an die Gläubiger abgeführt

Kommentar von smusebacke ,

ok also der pkonto freibetrag das arbeitseinkommen des partners wäre dann jeden monat weg? also rechnen wir mal wilde zahlen monats nettolohn partner ca. 1500€+ 600€ kindergeld + 1000€ sonstiges sind gleich 3100€ der freibetrag 2200€  bedeutet 900€ monatlich weg so ist man ja schneller schulden los als bei 6 jahren insolvenz     da ist es doch klüger das pkonto aufzuheben oder nicht?

Kommentar von DieMoneypenny ,

Ja so wäre das. Aber was wäre das Ziel mit der Kontoaufhebung? Ist man insolvent spielt der Freibetrag keine Rolle. P-Konto oder nicht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community