Frage von db1977, 64

Privatinsolven?

Hallo Habe eine Frage bezüglich Privatinsolvenz und Nebenkostenabrechnung. Ich habe ein Guthaben von meine Nebenkostenabrechnung von 710 €. Ich wollte mir jetzt dieses Guthaben nicht auszahlen lassen sondern verrechnen lassen kann ich dieses tun ohne Probleme zu bekommen ? Oder hat der Insolvenzberater Anspruch darauf ? Ich bin berufstätig und es wird von meinem Lohn der pfändbare Teil bereits gepfändet. Da das Guthaben ja von meinem Geld ist was sowieso schon gepfändet wurde wenn der Insolvenzberater dieses jetzt bekommt wird das Geld im Prinzip doppelt gepfändet oder liege ich da falsch ? Könnte mir einer hierzu eine Auskunft geben oder wo könnte ich mich informieren. Ich bedanke mich schonmal.

Antwort
von Juyanbe, 21

Guthaben aus Nebenkostenabrechnungen bekommt der TH .
Allerdings meine ich mich zu erinnern , dass dies nur im laufenden Verfahren gilt , nicht aber nach dessen Abschluss ( WVP )
Ist aber gefährliches Halbwissen , daher nochmal einen Fachmann fragen . Ich bin nur ein " Insolaner "

Antwort
von SchmitzHermann, 36

nebenkostenabrechnung vom vermieter ???  oder meinst du jetzt strom oder gasabrechnung???   mit dem vermieter kannste sicher reden.. aber die elektrizitätwerke ( strom / gas ) zahlen immer aus bzw. der erste neue beitrag wird abgezogen.. so kenn ich es hier bei uns

Antwort
von ErwirdKanzler, 38

du liegst falsch, da wird gar nichts doppelt gepfändet

und das gehört dem insolvenzverwalter, wenn du es verrechnen lässt, zahlst du paar monate weniger nebenkosten, also kann man auch mehr bei dir pfänden, da du mehr hast bis zum existenzminimum

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten