Privathaftpflichtschaden: Regulierung bei Krankheit?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1. Besteht n diesem Fall Haftpflicht deinerseits nach §823 BGB ? Ja

2. Ist der Schaden fahrlässig entstanden? Ja, Du hättest jemand bitten können dir zu helfen oder einfach vorsichtiger sein können.

3. Bestand zur Schadenszeit Schutz durch deine Haftpflichtversicherung?

4. Warst Du zum Schadenszeitpunkt in der Lage die Tragweite deines Handelns einzuschätzen?  Ja, ausser Du warst volltrunken

5. Besteht Verzug bei der Beitragszahlung?

6. Gehört die geschädigte Person zum Kreis der versicherbaren Personen deiner Haftpflichtversicherung?

Wenn du Frage 1. bis 4. Mit "ja"  beantworten kannst und frage 5 und 6 mit "nein" dann muss deine Haftpflichtversicherung zahlen. Kommst du auf andere Antworten wird sie nicht zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach eindeutig ein Fall für die private Haftpflichtversicherung. Ich denke mal, dass die den auch regulieren wird. Oder hast du einen negativen Bescheid bekommen? Das geht aus deiner Frage nicht hervor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Maddin1974,

durch deine Ungeschicklichkeit ist ein Schaden entstanden, der von deiner Privathaftpflicht erstattet wird.

Bitte beachte aber, dass bei einem Haftpflichtschaden nur der Zeitwert erstattet werden muss. Der Versicherer wird also den Geschädigten anschreiben und um die erforderlichen Informationen bitten.

Gruß N.U.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ojeh, das werden sicher auch noch mal zusätzliche Schmerzen für dich gewesen sein...

Aus meiner Sicht muss deine Versicherung leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Gesundheitszustand spielt da keine Rolle, die Privathaftpflicht

muß den kaputten Stuhl bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung