Frage von Sunny13587, 57

Privathaftpflicht im Pflegeheim?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 42

Auch Insassen eines Pflegeheims können anderen einen schaden zufügen.

Ob sie für diesen Schaden haftbar gemacht werden können, ist eine andere Frage.

Aber nicht alle Pflegebedürftige sind deliktunfähig.  Ob sie dann tatsächlich noch in der Lage sind, einen Schaden zu ersetzen steht wiederum auf einem anderen Blatt.

Eine private HV ist also durchaus noch sinnvoll. Vor allem, wenn man bedenkt, dass sie nur 50 € IM JAHR kostet.

Kommentar von Sunny13587 ,

Meine Schwiegermutter hat ja noch eine Privathaftpflichtversicherung, sie zahlt aber fast 90,- Euro in Jahr, ich finde es Wucher" Was ist deine Meinung?  

Kommentar von DerHans ,

90 € ist durchaus auch noch im Rahmen. Wahrscheinlich braucht sie die meisten der Einschlüsse aber nicht mehr.

Außerdem kann sie auf Single-Tarif umstellen.

Antwort
von schleudermaxe, 35

... natürlich kann auch dort etwas passieren und es passiert ja auch, wie immer wieder zu hören ist.

Meine Vers. benötigt dafür 38 EUR/Jahr und die sollten vorhanden sein.

Kommentar von Sunny13587 ,

Meine Schwiegermutter zahlt fast 90,. Euro im Jahr, ich finde es Wucher.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wieso denn? Jeder darf sich doch seine Milch kaufen, wo er es möchte und jeder darf sich hier bei uns seine PH (nur für N.U. PHV ist gemeint) doch dort kaufen, wo er es für richtig hält.

Zudem kann jeder Vertrag gekündigt werden.

Kommentar von DerHans ,

Eine Umstellung auf "SeniorenTarif" kann man ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist erreichen.

Antwort
von Apolon, 37

Ja auch Bewohner eines Pflegeheims benötigen eine Privathaftpflichtversicherung.

Man könnte aber bei der Privathaftpflichtversicherung der Kinder nachprüfen, ob ein im Pflegeheim lebendes Elternteil mitversichert ist.

Kommentar von Sunny13587 ,

Nein, ist Sie nicht!

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten