Privater Darlehnensvertrag: Doch nochmal zum Anwalt gehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was "sinnvoll" ist, kann ohne Kenntnisse der finanziellen Situation der Schuldner nicht abschließend gesagt werden. Allerdings sind die prozessualen Aussichten nicht besonders rosig: Dass ein Vertrag geschlossen wurde und eine Zahlung erfolgte, kann mit dem Whatsapp-Protokoll gerade noch belegt werden. Du kannst aber offenbar nicht die Höhe des Darlehensbetrages beweisen, was für eine zivilrechtliche Verurteilung jedoch erforderlich wäre. Insofern ist es auch meiner Sicht sehr fraglich, ob sich die Investition in weitere RA- und Gerichtskosten lohnen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bluef0x
09.08.2016, 11:15

Einmal habe ich indirekt ,,Wann kriege ich mein Geld zurück?'' und nochmals konkret nach der Summe gefragt. Besteht die Möglichkeit des Kontrollieren bzw. Nachverfolgen ihres Kontoprotokolls von Rechtswegen aus?

0

Das ist eine ziemlich schwierige Situation, ob das evtl. vor Gericht von Belang ist - Kann sein.. Da kannst Du meiner Meinung nach am besten versuchen,  durch gutes Zureden an Dein Geld kommen.

Mal so am Rande, was mir beim Lesen SOFORT auffiel: Sie hatte Schulden bei einem Reiseveranstalter ? Das bedeutet im Klartext, sie ist verreist und hatte das Geld dafür gar nicht... Wenn man solchen Leuten Geld leiht, dann sollte man sich hinterher wirklich nicht wundern wenn es zu Problemen kommt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bluef0x
09.08.2016, 11:18

Sie nicht, ihr damaliger Freund hatte die Schulden gemacht, weil alles auf ihren Namen ging. Ich weiß bis heute nicht, ob das überhaupt stimmt.

0

du kannst ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten: http://www.mahnverfahren-aktuell.de/Mahngerichte.htmll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marcussummer
09.08.2016, 11:19

Dadurch fallen allerdings weitere Kosten an (Gerichtkosten, eventuell auch Rechtsanwaltsgebühren falls der Fragesteller nach einem Widerspruch nicht selber eine Anspruchsbegründung fertigen kann), die man nur bei bestehenden Erfolgsaussichten veranlassen sollte.

1

Da Du nichts schriftliches in der Hand hast wird es mit der Beweislage schwierig. Man macht so etwas nicht ohne Vertrag!!!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Geld hört die Freundschaft auf. NIEMALS Geld verleihen ohne schriftliche Regelung und Vertrag!!

In Deinem Fall musst Du jetzt selber abschätzen was sich rechnet. Was kostet es den Anwalt weiterhin zu bemühen und wie hoch ist die Summe um die es sich dreht.

Wenn die Kosten für den Anwalt genausohoch werden wie die verliehene Geldsumme dann rentiert sich der Aufwand nicht.

Wenn allerdings die Aussichten auf auf Erfolg gut sind und der Schuldner dann die Kosten für Deinen Anwalt trägt, dann lohnt sich der Gang.

Du kommst nicht drumrum, Dich siesbezüglich nochmal von Deinem Anwalt beraten zu lassen.

Beachte aber: Recht haben und Recht bekommen sind 2 Paar Schuhe. Wenn der Schulder keine Kohle hat, wenn bei ihm nix zu holen ist, dann bekommst Du das Geld auch nicht wieder!! Auch wenn Du 100x im Recht bist!!

Viel Erfolg!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?