privater Autoverkauf- kann ich als Verläufer zurücktreten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Miinnii1991,

ein gültiger Kaufvertrag kommt zustande, wenn der

  1. der Verkäufer die Willenserklärung abgibt, dass er den Kaufgegenstand an den Käufer übergibt und
  2. der Käufer die Willenserklärung abgibt, dass er dem Käufer die vereinbarte Kaufsumme zahlt

einer Unterschrift bedarf es nicht. Es bedarf noch nicht einmal einer schriftlichen Form.

Ohne schriftlichen Vertrag und Unterschrift, ist es meist bloß schwieriger zu beweisen, dass die Willenserklärungen abgegeben worden sind.

Ein zurücktreten vom Kaufvertrag ist so ohne weiteres nicht möglich.

Entweder müsste der Käufer seinen Pflichten nicht nachkommen, was ja nun nicht der Fall ist.

Oder Du müsstest den Kaufvertrag nach folgender Rechtsgrundlage anfechten:

***************************************************************************************

§ 119 BGB - Anfechtbarkeit wegen Irrtums

(1) Wer bei der Abgabe einer Willenserklärung über deren Inhalt im Irrtum war oder eine Erklärung dieses Inhalts überhaupt nicht abgeben wollte, kann die Erklärung anfechten, wenn anzunehmen ist, dass er sie bei Kenntnis der Sachlage und bei verständiger Würdigung des Falles nicht abgegeben haben würde.

(2) Als Irrtum über den Inhalt der Erklärung gilt auch der Irrtum über solche Eigenschaften der Person oder der Sache, die im Verkehr als wesentlich angesehen werden.

***************************************************************************************

Aber das Du Dich auf diesen Irrtum berufen kannst, bezweifle ich.

Insofern bist Du gem. folgender Rechtsgrundlage verpflichtet den Kaufvertrag zu erfüllen:

***************************************************************************************

§ 433 BGB - Vertragstypische Pflichten beim Kaufvertrag

(1) Durch den Kaufvertrag wird der Verkäufer einer Sache verpflichtet, dem Käufer die Sache zu übergeben und das Eigentum an der Sache zu verschaffen. Der Verkäufer hat dem Käufer die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.

(2) Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen und die gekaufte Sache abzunehmen.

***************************************************************************************

Zwar möchte ich bezweifeln, dass der Käufer Dich auch auf:

  • Erfüllung des Kaufvertrages oder
  • Schadensersatz

verklagen würde, aber ich würde an Deiner Stelle versuchen, dass der Kaufvertrag im gegenseitigen Einvernehmen aufgehoben wird.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kaufvertrag kommt durch eine übereinstimmende Willenserklärung zustande.

Diese ist ja noch nicht erfolgt, wenn ihr euch bisher noch nicht über den Kaufpreis geeinigt habt.

Ansonsten gilt im privaten Bereich auch ein mündlicher Kaufvertrag.

Wenn ihr also einen konkreten Preis genannt habt, und der Käufer akzeptiert diesen, ist der Kaufvertrag gültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Braucht ihr unbedingt ein neues Auto? Wenn ich das Geld nicht habe , kann ich mir eben kein neues Auto kaufen. Das geht jedem normalverdiener so. Behalte doch lieber das alte Auto was dafür aber bezahlt ist. Zumal das mit der Arbeit alles noch wackelig ist .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
26.04.2016, 11:38

Behalte doch lieber das alte Auto

Schwierig, wenn man es schon verkauft hat.

1
Kommentar von AnyBody345
26.04.2016, 11:40

Ja dann muss ich das gewonnene Geld nehmen und mir davon eins kaufen. Mit Krediten wirft man den Banken immer nur schön das Geld in den Schlund.

0

Das ist eine schwierige Frage, da auch mündlich geschlossene Verträge ihre Gültigkeit haben. Jetzt wäre halt die Frage, was ihr in euren Gesprächen und im Mailverkehr ausgemacht habt. Wenn Du da formuliert hast, ja ich verkaufe Dir das Auto, hättet ihr streng genommen einen Vertrag, auf den der Käufer auch bestehen könnte. Aber das durchzusetzen ist mehr als schwer und in den meisten Fällen komplett unsinnig.

Von daher kann ich Dir nur empfehlen, den Käufer anzuschreiben oder anzurufen und ihm die Sachlage zu erklären. Entweder löst ihr den Vertrag dann direkt auf, oder erst mit der Absage der Bank. Aber ich würde den Käufer jetzt mit ins Boot holen, bevor er sich ins Auto setzt und zu euch kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DatSchoof
26.04.2016, 11:19

Habe gerade Deinen Kommentar oben gelesen. Wie ich vermutet habe, habt Ihr einen mündlichen Vertrag geschlossen. Hier kannst Du nur auf ein Entgegenkommen des Käufers hoffen. Wenn es hart auf hart kommt, kannst Du Dich auch weigern und dann abwarten ob der Käufer klagt. Den Schritt würde ich allerdings nicht gehen. Erst versuchen Dich einvernehmlich mit ihm zu einigen.

0
Kommentar von Miinnii1991
26.04.2016, 11:19

Hab in der Mail geschrieben, dass ich den Verkauf bestätige! *Mist*

0
Kommentar von DerHans
26.04.2016, 12:27

Erst die übereinstimmende Willenserklärung macht den Vertrag perfekt. Die Einverständnis der Bank hat mit diesem Kaufvertrag dagegen überhaupt nichts zu tun.

0

Kann ich (falls der Kredit nicht bewilligt wird. als Verkäufer vom Kaufvertrag zurücktreten?)

Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur DANN, wenn der Käufer einwilligt. auch bei Kleinanzeigen werden rechtsgültige Verträge abgeschlossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da der Vertrag nicht unterschrieben ist, ist er auch nichts wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Miinnii1991
26.04.2016, 11:13

Das steht in der Mail dazu da: "

mündliche und schriftliche absagen nach der kaufbestätigung sind nicht gültig! 
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und bedarf zu seiner Gültigkeit Keiner Unterschrift! +++ Diese Anfrage erfolgte über eBay Kleinanzeigen. +++

"

0
Kommentar von franneck1989
26.04.2016, 11:22

Da der Vertrag nicht unterschrieben ist, ist er auch nichts wert.

Blödsinn

1