Frage von Barca219, 68

Private Rentenversicherung in jungen Jahren?

Sollte man eine privat Rentenversicherung schon in jungen machen. Kann man selbst bestimmen, wieviel man monatlich zahlen möchte.
Und welche Nachteile hat die private Rentenversicherung?

Antwort
von kevin1905, 23

Sollte man eine privat Rentenversicherung schon in jungen machen.

Man sollte jede Art von Sparanstrengung so früh wie möglich beginnen um den Zinseszinseffekt voll auszunutzen.

Kann man selbst bestimmen, wieviel man monatlich zahlen möchte.

Sparen ist immer freiwillig.

Und welche Nachteile hat die private Rentenversicherung?

Gegenfrage: Wie kommst du darauf, dass für dich eine private Rentenversicherung eine sinnvolle Altersvorsorge ist?

Hat ein unabhängiges Gutachten und eine Bedarfsanalyse ergeben, dass du mit einer privaten RV besser fährst, als vielleicht mit einer betrieblichen Altersvorsorge, einer Rürup-Rente oder einem Riestervertrag?

Hast du deine Arbeitskraft gegen Berufsunfähigkeit abgesichert? Wenn nicht spar dir die Altersvorsorge erst mal.

Deine Frage klingt nicht so, als hättest du eine unabhängige Beratung in Anspruch genommen.

Kommentar von Barca219 ,

Es ist so ich bin derzeit Student und wollte mich mal, über Rentenversicherung etc. mal informieren. Neben dem Studium arbeite ich auf 450 Basis und da ich wenige Kosten habe,wollte ich mal sparen... Da kam dann die Idee von dem Versicherungsmakler das eine private Rente für meine Situation vorteilhaft wäre!

Kommentar von kevin1905 ,

Sicher dass es ein Makler war und kein Vertreter einer Versicherung war (nicht dass die konsequent schlecht arbeiten würden, aber ich rieche hier einen Produktverkauf und der sollte eigentlich tot sein)?

Denn ich als Makler sehe das ein bisschen anders.

  1. So lange du keine Berufsunfähigkeitsversicherung hast, brauchst du keine Altersvorsorge. Als Student bist du jung und gesund, von daher also sollte das nicht so sehr ein Problem sein
  2. Als Minijobber bist du rentenversicherungspflichtig, hättest also theoretisch die Möglichkeit einer Riester oder Minijob-bAV. Wurden diese angesprochen und ggf. davon abgeraten? Mit welcher Begründung?
  3. Muss private Altersvorsorge nicht zwingend über ein Versicherungsprodukt laufen. Klassische Policen im Überschussmodell sind Auslaufmodelle, also würde das ganze fondsgebunden ablaufen. Stattdessen kannst du auch einen Fonds- oder ETF-Sparplan besparen. Wurde diese Möglichkeit angesprochen?
Antwort
von Joergi666, 40

es gibt nicht DIE private Rentenversicherung- private Altersvorsorge ist da das bessere Stichwort- da gibt es dann staatlich gefördert im wesentlichen nur Riester- was sich leider kaum lohnt - insbesondere auch aufgrund der aktuellen Finanzmarktsituation. Aufgrund dessen gibt es aber aktuell auch kaum / keine andere lohnende Anlageformen- zumindest nicht ohne größeres Risiko. Dennoch fällt die gesetzliche Rente immer niedriger aus- so das man sich auch in jungen Jahren schon Gedanken über die Altertersvorsorge machen muss, die für einen selber das geringste Übel darstellt. Eine gute Altersvorsorge ist immer noch die selbstgenutzte Immobilie- aber aktuell auch nur noch in den Städten, wo der Immobilienmarkt nicht überhitzt ist.

Antwort
von DG2ACD, 35

Gefährliches Pflaster und geteilte Meinungen.

Keiner weiß wo die Reise hingeht. Spekuliert wird, dass es auf eine Einheitsrente hinauslaufen wird, das würde bedeutet, dass jeder Renter gleichviel zur Verfügung hat. Wie diese Einheitsrente aussehen wird, sollte es eine geben, ist so unklar wie, OB es eine geben wird.

Auch hier wird spekuliert, dass der Staat die Rente um alles kürzt, was Du nicht brauchst. Eigenes Haus bedeutet, dass Du keine Miete zahlen  musst.

Eigen vorgesorgte Rente, bedeutet, dass Du auch hier etwas hast, was der Staat nnicht mehr zahlen braucht.

Dickes Sparbuch... Hier gilt das gleiche, wobei sich DAS bei den heutigen Zinsen eh nicht mehr lohnt.

Also, kleinen Tresor und heimlich sparen ;-)

In den meisten Fällen verdient übrigens hauptsächlich das Versicherungsunternehmen an Deiner privaten Rentenversicherung.

Kommentar von constein ,

Welches Sparform um in Alter Rente/ Geld zu bekommen kostet nichts? Versicherungen haben zu Recht einen schlechten Ruf! ABER es gibt moderne Rentenversicherungen, die durch Nutzung aller Anlagemöglichkeiten für den Kunden immer die optimalere Sparform zur Verfügung hat. Der Anlagenwechsel ist kostenfrei( keine Steuer) und ermöglicht dadurch eine höhere Ablaufleistung. Jeder Zinsgewinn oder Einnahme muss versteuert werden. Das Versicherungsprodukt ist im Alter steuerbegünstigt. Ich habe alles hin und her gerechnet. Entscheidend ist , wo kann ich die höchste Nettorendite nach meinen Möglichkeiten erreichen. Alles nur an Kosten zu bewerten ist falsch. Der Zusammenhang von Kosten und Leistung eines Produktes oder Anlage ist entscheidend. Gruß constein

Antwort
von BenniXYZ, 16

Nein, du kannst dein Geld unter dem Kopfkissen sparen, oder auf einem Sparbuch, oder Bundesschatzbriefe kaufen, alles eine Suppe. Es gibt kaum noch Zinsen, folglich vermehrt sich dein Erspartes nur durch die von dir eingezahlten Beträge.

Schließt du irgendwas ab, egal ob bei der Bank oder bei einer Versicherung, so fallen immer Gebühren, Provisionen usw. an. Da geht mehr weg, als du an Zinsen erhältst.

Die Versicherer haben sich auf die Lage eingestellt. Es gibt kaum noch klassische Rententarife, wozu? Wer rechnen kann, zieht die eingezahlten Beiträge von der garantierten Auszahlung ab (nicht von der eventuell eíntetenden Auszahlung!) Kommt garantiert ein Minusbetrag raus. Folglich sind das Sparbuch oder Kopfkissen besser.

Naja, oder Aktien kaufen. Persönlich würde ich lieber z.B. 20 000€ selbst sparen und mir eine Eigentumswohung kaufen oder ein Haus. Spart die Miete im Rentenalter.

Kommentar von kevin1905 ,

Da geht mehr weg, als du an Zinsen erhältst.

Langfristig werden auch Versicherungen einen Nettozuwachs verzeichnen. Im klassischen Überschussmodell wird das allerdings zusehends schwieriger. Bleibt die fondsgebundene Variante. Höhere Chancen aber auch höheres Risiko.

Persönlich würde ich lieber z.B. 20 000€ selbst sparen und mir eine
Eigentumswohung kaufen oder ein Haus. Spart die Miete im Rentenalter.

Eine selbsbewohnte Immobilie ist KEINE Wertanlage. Immobilien sind dann interessant, wenn andere sie bewohnen.

Antwort
von Zakalwe, 29

Sollte man eine privat Rentenversicherung schon in jungen machen

Je früher, desto besser natürlich, denn desto mehr wird ja eingezahlt.

Kann man selbst bestimmen, wieviel man monatlich zahlen möchte.

Innerhalb eines gewissen Rahmens sicherlich. Je nachdem, was du abschließt, ist ein gewisser Mindestbetrag möglich.

Und welche Nachteile hat die private Rentenversicherung?

Dass man Geld einzahlt, das man vielleicht nie mehr wieder sieht, wenn man nicht alt genug wird, um die Auszahlung zu erleben.

Kommentar von Barca219 ,

Ich kann ja das immer auszahlen lassen. Also dies wurde von meinem Versicherungsmakler gesagt.

Antwort
von WosIsLos, 32

1. Wenn, dann möglichst früh.

2. Ja, PRVs sind freiwillig.

3. Daß die Versicherungen Gewinn auf Kosten der Kunden erzielen, viele Versicherte vorzeitig wieder aussteigen, wenn Versicherte früh sterben, bleibt nichts davon für die Erben.



Kommentar von kevin1905 ,

wenn Versicherte früh sterben, bleibt nichts davon für die Erben.

Bei einer privaten RV wird das gebildete Kapital oder die Summe der Bruttobeiträge bei Todesfall vor Rentenbeginn an die benannten Hinterbliebenen ausgeschüttet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten