Private Krankenkasse, gesetzlicher Tarif - kennt sich jemand aus?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

 Bieten private Krankenkassen bei (vorübergehender) Verdienstminderung einen gesetzlichen Tarif an?

Ich vermute einmal, dass du dich auf eine Vertragsänderung beziehst, wenn deine Einkünfte unter die Jahresarbeitsentgeltgrenze fällt.

Dann musst du zurück in die GKV und kannst für diese Zeit eine Anwartschaftsversicherung abschließen. Ergänzend kannst du Zusatztarife zur GKV abschließen, wobei dafür keine Gesundheitsfragen erforderlich sind. (Nennt sich Bedarfsanpassung).

Wenn du über die JAEG kommst, kannst du dich wieder Krankenversicherung entsprechend den vorherigen Tarifen - und auch dies ohne erneute Gesundheitsprüfung, da ja die AWV noch besteht.

Alternativ gibt es auch noch die Befreiung von der gesetzlichen Versicherungspflicht gemäß § 8 SGB V

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__8.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ImmerDieseLara,

ob du privat versichert bleiben kannst oder in eine Gesetzliche Krankenkasse wechseln musst, hängt von bestimmten Voraussetzungen ab, z. B. wie lange bist du schon privat versichert? Hast du deine Arbeitszeit reduziert...?

Bitte sprich am besten dazu mit deiner Versicherung.

Wenn du dich gesetzlich versichern musst, mach das ruhig mit einer Anwartschaftsversicherung. Das hat einige Vorteile.  

Kannst du weiter privat versichert bleiben, gibt es verschiedene Möglichkeiten, deinen Beitrag/ Leistungen zu reduzieren. 

Vorsicht aber beim Basistarif, der ja hier bereits schon genannt wurde. Dieser Tarif ist trotz reduzierten Leistungen sehr teuer.

Ich hoffe diese Antwort hilft dir ein bisschen?!

Schönen Tag noch und viele Grüße

Bettina vom Barmenia-Team    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Leistungen reduzierst, (egal aus welchem Grund), und anschließend diese Leistungen wieder einschließen willst, wird eine erneute Gesundheitsprüfung fällig. Auch bist du dann in der Regel älter geworden und zahlst für diesen Einschluss wahrscheinlich eine höhere Prämie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst zwar innerhalb deiner Gesellschaft einen leistungsschwächeren Tarif wählen (sofern es den gibt) aber der Wechsel im Anschluss zurück in einen besseren Tarif ist oft schwer (ggf. bestehen dann Erkrankungen). Einen Tarif wie Du Ihn beschreibst gibt es in der Form nicht. (siehe Antworten von DerHans und Nornert Uhrig)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das geht.

Jede private Krankenversicherung bietet einen Basistarif an, der im Wesentlichen dem Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkasse entspricht.

Wie DerHans schon sagte, dort hineinwechseln und später wieder zurückwechseln geht (wie jede Höherversicherung) mit einer erneuten Gesundheitsprüfung einher.

Allerdings ist genau das das Totschlagargument der Versicherungen, um die Kunden davon abzuhalten in diesen Tarif zu wechseln.

Also. Lass Dich nicht irre machen. Wenn es jetzt erforderlich ist, dann muss es eben sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
02.04.2016, 14:36

Sinnvoll wäre es, nur dann zu schreiben, wenn man auch etwas davon versteht!

 Jede private Krankenversicherung bietet einen Basistarif an, der im Wesentlichen dem Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkasse entspricht. Allerdings ist genau das das Totschlagargument der Versicherungen, um die Kunden davon abzuhalten in diesen Tarif zu wechseln.

Bei 99 % der Fälle, dürften die Beiträge bei Wechsel in den Basistarife in die Höhe schnellen und dies mit wesentlich schlechteren Leistungen.

2
Kommentar von DolphinPB
02.04.2016, 17:03

Du hast offenbar keine Ahnung vom Basistarif, dessen Sinn und Anwandung sowie dessenBbeitrgshöhe und -ermittlung, sonst würdest Du solchen Unsinn nicht schreiben.

2