Frage von DerMaskierte, 62

Privat Schule sucht Streit mit Ex-Schüler - was tun?

Ich bräuchte Hilfe von euch undzwar geht es um mich und meine alte Schule. Im Dezember wurde in meiner alten Schule eine Toilette gesprengt und Ich wurde einfach so ohne Grund beschuldigt, ich war an dem Tag (7 Zeugen + Kassenbon) Nichtmals in der nähe von der Verblödungseinrichtung dennoch wurde öffentlich in der Schule mein Name genant als Vermutung. Nebenbei wurde erzählt das ein Lehrer mich dabei gesehen hätte (?) und als ich den Kassenbon als beweis vorlegen konnte wurde die tat zeit auf einmal geändert und die anklage wurde fallen gelassen. So nun gut ich hatte ordentlich Stress zu Hause aber das hat sich wieder gelegt.

Vor einigen Wochen wurde dann am Wohnheim der Schule die Wand zerstört. Dann schreibt mir ein Mitschüler das die Lehrer erneut gesagt haben das die vermuten das ich es war.

Naja Interessierte mich recht wenig, ich war es nämlich nicht. Heute Morgen habe ich ein Einschreiben von der Schule erhalten das die mir ein Hausverbot auf dem Gesamten Gelände erteilen. Auf dem Gelände steht eine Packstation die ich gerne nutze da sie in meiner nähe ist darf ich die noch weiter benutzen?

Meine Frage ist dürfen die so was ? Und kann ich iwie rechtlich gegen die vorgehen ? Ich dachte daran zur Zeitung zu gehen. Die Schule ist der größte PR Rotz hier in NRW(Informatik, Mediendesign und Wirtschaft kann man da lernen und zahlt 3xx€ mtl.)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von keinname852, 35

Solltest du diese Beweise nachweisen können ist es ratsam einen Anwalt aufzusuchen und vor Gericht zu gehen. Eindeutige Beweise in der Beweisaufnahme bei einer Gerichtsverhandlung und 7 Zeugen sind nicht ganz unbelastend für die Schule welche vermutlich nicht einmal ein Gutachten gemacht hat oder die Polizei eingeschaltet hat. Somit ist die Chance hoch vor Gericht recht zu bekommen

Antwort
von Xerneal, 34

Eigentlich nicht, sie haben nicht vermutet, sie haben es auf dich geschoben. 

Und der Lehrer... falls er dich hassen tut, hat er seine Rache, aber eig. könntest du es ALLES den Direktor erklären, du brauchst nur Zeugen (Freunde) und die Beweise

Antwort
von RubberDuck1972, 11

Das Hausverbot gilt.

Da die Packstation wohl kaum der Schulde gehört, darfst du die Packstation weiterhin nutzen. Du hast ja kein Hausverbot von DHL. Aber nicht quer über den Schulhof, nicht durch Gebäude und nicht durch die Rabatte latschen.

Aber das kann dir ein Anwalt besser erklären (und verbindlicher) als ich.

An deiner Stelle würde ich mir eine andere Packstation suchen, wenn die nicht viel weiter weg ist. Vielleicht merkt der Leer- ähm Lehrkörper dann, dass du es nicht gewesen sein kannst, wenn das nächste Mal etwas in der Schule beschädigt wird.

Antwort
von SmartTim98, 21

Private Schulen stehen auf privatem Grund. Durch das erteilte Hausverbot ist das Betreten verboten. Ansonsten machst du dich strafbar. Die Absichten sind irrelevant. Auch wenn eine Packstation auf dem Gelände steht, darfst du es nicht betreten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community