prinzip der übertragung elektrischer energie von der erzeugung im kraftwerk bis zu den verschiedenen abnehmern unter verwendung des induktionsgesetzes?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist eigentlich ziemlich simpel, man nimmt einfach einen Hund.. steckt einen anschluss an seinen Schwanz ( nicht den ihr perversen :) ) und steckt eine vorne an die nase.. danach versucht man den hund mit kleinen Stromschlägen bei laune zu halten dazwischen kann man noch einen Widerstand einbauen :D ( just kidding )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

Der Weg vom Kraftwerk bis nach Hause zur Steckdose sieht folgender Maßen aus:

In einem Kraftwerk wird der Strom erzeugt. Es wird eine hohe Spannung über die Leitungen geleitet und an Trafostationen heruntertransformiert. Von diesen Trafostationen wird der Strom dann in einige Häuser geleitet. 

Die Tragostationenen sind diese großen "Stromkästen" auf der Straße.

-------------------------------------------------------

Das Induktionsgesetz lautet:

U1 : U2 • N1 : N2

U1 = Eingangsspannun

U2 = Ausgangsspannung 

N1 = Windungsanzahl auf Eingangsspule

N2 = Windungsanzahl auf Ausgangsspule

Das ist die allgemeine Formel, die sich auch dem Gesetz herauskristallisiert. Je nachdem wie man sie braucht, kann man sie umformen:

U1 = N1 : N2 • U2

U2 = U1 • N1 : N1

N1 = U1 : U2 • N2

N2 = U1 • N1 : U2

Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung