Frage von Dresdnerin1, 26

Pricktest mit nur einer (abgewischten) Nadel?

Hallo, war heute beim Allergietest/Pricktest bei meinem Hautarzt, da ich Neurodermitis habe.

Die Schwester hat 20 versch. Allergene auf meine Haut getropft und dann mit nur einer Nadel überall reingestochen. Die Nadel hat sie mit einem Tuch nach jedem Piecks einmal abgewischt. Mein Ergebnis: Der erste Piecks negativ (war Wasser oder so - sollte halt sowieso negativ ausfallen), die anderen 19 alle positiv. Die Ärztin die dann das Ergebnis mit mir ausgewertet hat war etwas üerrascht (ich auch) und möchte halt mit einer/mehreren Hyposensibilisierung/en anfangen (mit mehreren Spritzen), damit ich jetzt allergiefreier werde und so evtl. weniger Neurodermitis.

Jetzt habe ich aber im Internet gelesen, dass pro Piecks eine NEUE Nadel genommen werden muss. Klingt ja für mich auch logisch....Oder reicht das abwischen und ich bin wirklich gegen alles, was getestet wurde allergisch?!

Mit lieben Grüßen

Antwort
von priesterlein, 10

Positive Reaktionen sind nicht unbedingt mit einer Allergie gleichbedeutend. Wie du schon schriebst, wurde er schlampig durchgeführt und das einzige, was man daraus folgern kann, ist, dass man ihn gründlicher durchführen muss, da die Nadel praktisch vom zweiten Element, das eine Reaktion provozieren soll, verseucht war.

Antwort
von FelixFoxx, 5

Lass noch den spezifischen IgE der Allergene im Blut bestimmen, damit festgestellt werden kann, ob eine Allergie manifest ist. Und Abwischen der Nadel reicht nicht aus.

Antwort
von mitohneGourmet, 3

Hi Dresdnerin1,

ich war auch kürzlich beim Prick Test :) Bei mir war es auch so, dass die Nadel nicht ausgewechselt, sondern "nur" abgewischt wurde. 

Wegen der nicht-reagierenden Substanz habe ich auch gefragt und mir wurde gesagt, dass es zwei Kontrollsubstanzen gibt. Mehr sagte die Schwester nicht, aber ich habe daheim nochmal nachgelesen und rausgefunden, dass einmal eine Kochsalzlösung (soll keine Reaktion auslösen, Negativ-Kontrolle) und einmal eine Lösung mit Histamin (soll eine Reaktion auslösen, Positiv-Kontrolle) genommen wird. Das ist also normal.

Bei mir war es so, dass mehrere Quaddeln entstanden sind, unterschiedlich groß. Mir sagte die Schwester, dass die Beschwerden nicht immer direkt mit der Hautreaktion zusammenhängen. Es kann also sein, dass die Haut ziemlich krass auf Gräser/Pollen reagiert, man aber trotzdem während der Heuschnupfenzeit nicht so extreme Beschwerden hat, wie der Test das vermuten lässt.

Ich hoffe, dass dir das wenigstens ein bisschen weiterhilft. Wenn du dir unsicher bist, dann suche doch zuerst noch einen zweiten Allergologen auf und lasse dir eine zweite Meinung geben. Eine Desensibilisierung dauert ja auch recht lange – ich finde, da darf man schon vorher gründlich checken, ob man das machen will.

LG, Laura

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community