Frage von Anniiix, 82

preipaid kreditkarte nicht erhalten trozdem zahlen?

hey ein Kumpel hat eine preipaid kreditkarte bestellt aber keine karte erhalten

er hat 1 x am Telefon widerrufen rechtzeitig und dann wo wieder anrufe kam hies es ist nichts eingegangen dann hat ers noch mal schriftlich gemacht leider zu spät und er hat auch hingewiesen das keine karte angekommen ist und das auch keine mehr zugeschickt werden soll da er a kein geld fur die karte hat und das sie denn widerruf abnehmen sollen aber nee machen aie nicht ..

naja da er nie ne karte erhalten hat konnte er die karte ka auch nichz verifizieren sprich der acc is nichz eröffnet

jetzt meldet sich der inkasso bei ihn mindestens 2x wöchentlich und das letzte mal meinten die wenn nix gezhalt wird wird eine betrugsanzeige ersttet

muss er sich da sorgen machen das er ne anzeige bekommt?

Antwort
von Schlauerfuchs, 37

Ein Anzeige nicht, ist ja etwas Zivilrechtliches.

Aber vermutlich wird die Inkasso einem Mahnbescheid erwirken ,dann muss er innerhalb von 14 Tagen nach Zugang Einspruch einlegen , dann kommt es vor ziviles Gericht und es entscheidet der Richter ob die Forderung gerechtfertigt ist od nicht.

Ohne Einspruch ergeht nach dem Mahnbescheid ein Vollstreckungsbescheid und ein Gerichtsvollzieher holt das Geld und die Inkassgebüren.

Er kann auch mal bei der Verpraucherzentrale nachfragen was er machen kann ?

Kommentar von Anniiix ,

bist du dir sicher der hat namlich gesagt se könnte anzeige wegen eingehungsbetrug gemacht werden

wenn man zb nen tv bestellt unf nicht Zahl t is das ja auch betrug deswegen die angst das da was kommen kann wobei es ja nur ne preipaid kreditkarte is

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Ok Anzeigen kann man immer ,aber es wird eingestellt. 

Ein Betrug ist wenn man die Absicht hat von Anbeginn an eine Vorteil zu verschaffen und falsche Angaben macht und / oder nie vor hat den Vertrag zu erfüllen.

Er konnte ja den Vertrag gar nicht erfüllen ,weil der die Karte nicht bekam ,also wo ist der Betrug.

Eine andere Sache ist es eben Zivilrechtlich ob die Gebühren mit Vertragsabschluss fällig werden , od eben erst nach Erfüllung durch das Unternehmen, aushändigen der Karte.

Od ob es eine Vertragsverletzung ist diese nicht zu liefern.

Das Inkassounternehmen will die Forderung betreiben ,aber ob diese gerechtfertigt ist ,ist eine andere Sache und muss Zivilrechtlich geklärt werden.

Kommentar von Anniiix ,

naja karte kam ja nie an muss er das beweisen das er nie eine erhalten hat oder mussen die ihn beweisen das er sie erhalten hat ? zb mit einschreiben oder so ?

also untern strich kommt da nur zivile rechtlch abwr nix strafrechtlich ?

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Die müssen es beweisen ,dass er sie erhalten hat.

Er kann es ja ,denn er hat nie mit der Karte bezahlt .

Hätte er mit der Karte bezahlt ,weil er es nicht konnte ,weil er sie nicht erhalten hat ,wäre es theoretisch ein Betrug ...

Kommentar von Anniiix ,

Nee nee karte hat er nicht bekommen und man hatte sowieo damit erst nr aufladenug tätigen  mussen is ja preipaid wenn kein geld drauf is kann man nix zahlen aberbwie gesagt kam ja keine bei ihn an 

Kommentar von Schlauerfuchs ,

Dann ist es eindeutig kein Betrug.

Ob und wieviel er dennoch zahlen muss , ist eine reine Zivilrechtliche Sache.

Antwort
von Matzeee12345, 66

Wenn jemand weis was die Frage ist. Gibt es vll eine Antwort.

Kommentar von Anniiix ,

ob er eine anzeige bekommen kann wegen betrug ?

Kommentar von Matzeee12345 ,

Und wen hat er betrogen ? Weis er denn was eine prepaid Kreditkarte ist?

Kommentar von Anniiix ,

du verstehst falsch er sollte in 5 jahre gebuhr in voraus zahlen 150 euro hat er aber nicht und deswegen frag ivh ja ob er ne Betrugs Anzeige bekommen könnte

Kommentar von Matzeee12345 ,

Davon steht nichts in deiner Frage ?!?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community